Zeitumstellung Deutschland - Sommerzeit / Winterzeit: Termine, Fragen & Antworten - Wiki

Zeitumstellung

© Zeitumstellung

Zeitumstellung

Häufig stellen sich Menschen die Frage wann die Zeitumstellung vorzunemen ist. Ist die Uhr eine Stunde zurückzustellen oder nach vorne zu drehen?

Damit Interessierte genau wissen, wann diese eine Stunde Zeit verlieren oder gewinnen erklärt dieser Artikel alles Wissenswerte über die Winter- und Sommerzeit.

Die Uhr zur richtigen Zeit umstellen - die Zeitumstellung in Deutschland

Insgesamt findet die Zeitumstellung in Deutschland zweimal jährlich statt, ebenso wie in anderen Ländern innerhalb von Europa. Der genaue Zeitpunkt der Umstellung unserer Zeit ist der aller letzte Sonntag in dem Monat Oktober sowie März. Deshalb wird die Zeit am letzten Märzsonntag auf die Sommerzeit umgestellt. Von Sommerzeit auf Winterzeit wird demnach am aller letzten Oktobersonntag gestellt, um die Zeitumstellung im Monat März wieder rückgängig zu machen. In Deutschland besteht aktuell ein Gesetz zur Zeitumstellung. Das offizielle Gesetz besagt, dass laut § 2 der deutschen Sommerzeitverordnung die Umstellung von Normalzeit auf Sommerzeit am letzten Märzsonntag um genau ein Uhr UTC stattfindet. Dies bedeutet in unserer mitteleuropäischen Zone der Zeit eine Umstellung der Uhr von zwei Uhr MEZ auf exakt drei Uhr MESZ. Außerdem erfolgt die Zeitumstellung zur Winter- beziehungsweise Normalzeit. Die Umstellung auf Normalzeit findet am letzten Oktobersonntag um exakt ein Uhr UTC statt. Für alle in der mitteleuropäischen Zeitzone befindlichen Menschen bedeutet dies eine Umstellung der Zeit von drei Uhr MESZ auf genau zwei UHR MEZ.

Das Umstellen der Uhr - dies passiert genau

Um die abgezogene beziehungsweise hinzukommende Stunde der Zeitumstellung problemlos in unseren Alltag integrieren zu können, gibt es ein sogenanntes Zeitfenster, in welchem die Umstellung in einem gewissen Standard erfolgt. Deshalb wird bei dem Hinzufügen einer einzigen Stunde zwischen der Uhrzeit zwei und drei Uhr die aller erste Stunde im Rahmen der zwei bus drei Uhr mit der Bezeichnung zwei A Uhr versehen sowie die zweite Stunde mit der Benennung zwei B Uhr geführt. Aufgrund dessen ist es genau eine einzige Stunde, welche zwischen zwei und drei Uhr gleich zweimal zum Schlagen gebracht wird. Damit die reduzierte Stunde im gegensätzlichen Fall gut handgehabt werden kann, ist lediglich ein geringer Aufwand nötig. Denn in diesem Fall existiert die Stunde zwischen zwei und drei Uhr nicht. Dies bedeutet, dass es nach dem Überschreiten von zwei Uhr direkt 3:01 Uhr ist.

Die Zeitumstellung und deren technische Umsetzung in Deutschland - dies verbirgt das Umstellen aller Uhren

Das Ausführen der Umstellung der Zeit wird in Deutschland per Gesetz geregelt. Hierdurch werden Ungleichheiten unterbunden, wodurch Konflikte, Streitigkeiten und andere Folgen nicht entstehen können. Deshalb gibt es nach einer Zeitumstellung keine terminlichen Probleme. Die Universität in Braunschweig übernimmt die technische Umstellung der Zeit. Die Physikalisch Technische Bundesanstalt, welche auch unter der Abkürzung PTB bekannt ist, sorgt für eine Verwaltung der jeweiligen Atomuhren, die im Inneren der Anstalt beheimatet werden. Die Atomuhren empfangen die genaue Zeit über den langwelligen Sender DCF 77. Dieser Sender strahlt von der Region Frankfurt ein Signal mit der exakten Zeitangabe aus. Genau dieses Signal wird innerhalb von Deutschland von mehreren Millionen Uhren empfangen. Dies liegt daran, dass alle Funkuhren, wie jene von Autos, Handys, Armbanduhren, Weckern, Radios sowie Standuhren das Signal des Langwellen Senders DCF 77 empfangen. Alle bisher aufgezählten Geräte sind jedoch nur ein kleiner Bestandteil des ganzen Systems, denn es gibt viele private Geräte. Das langwellige Signal mit der Bezeichnung DCF 77 ist im Untergrund von Deutschland, genauer in der Infrastruktur, von noch größerer Wichtigkeit, als es sich die meisten Menschen vorstellen können. Alle in Deutschland befindlichen Ampeln erhalten ihr Signal von DCF 77, was bedeutet, dass jenes Signal auch über das Umschalten einer Ampel von Grün über Orange auf Rot erzeugt. Zudem werden auch die Uhren der Deutschen Bahn, welche sich auf zum Beispiel den Bahnsteigen befinden, von den Langwellen beeinflusst. Die Kraft- und Umspannwerke profitieren ebenso von dem Signal DCF 77, damit die Werke eine bestimmte Aktion zur genau passenden Zeit ausführen können.

Die Sommerzeit im Jahr 2015 und 2016

Die Periode unserer aktuellen Sommerzeit startete am 29.03.2015. Die Uhr wurde demnach wie geplant von zwei Uhr nach MEZ auf MESZ vorgestellt, weshalb es bereits drei Uhr war. Im Winter gelangt die Sommerzeit zu ihrem Ende. Bereits am 25.10.2015 heißt es, dass die Uhren erneut zurückgestellt werden. Dies bedeutet, dass die Uhren von drei Uhr auf zwei Uhr zurückgestellt werden müssen. Im Jahr 2016 liegen die Tage der Zeitumstellung jedoch dementsprechend anders. Am 27.03.2016 startet die Sommerzeit pünktlich und verabschiedet sich genau am 30.10.2016. Beide Termine sind ein gutes Beispiel für das Erklären einer Besonderheit, welche durch die Zeitumstellung ausgelöst wird. Die Regelung, dass eine Zeitumstellung immer am aller letzten Sonntag innerhalb eines Monats erfolgt, führt dazu, dass die Sommerzeit eine unterschiedliche Länge haben kann. Dies bedeutet, dass es bereits im nächsten Jahr möglich ist, dass die Sommerzeit eine komplette Woche länger dauert als in diesem Jahr.

Die CDU befürwortet das Abschaffen der Zeitumstellung

Seit einer längeren Zeit wünschen sich viele Menschen die Abschaffung der Sommerzeit. Die CDU setzt sich seit dem Monat April im Jahr 2014 für genau dieses Vorhaben ein und befürwortet das Abschaffen der Sommerzeit. Die meisten Menschen, welche in Deutschland leben, wünschen sich die Abschaffung der Zeitumstellung, da das Umstellen von älteren beziehungsweise analogen Uhren oftmals sehr aufwendig ist. Ein Großteil aller Deutschen sieht keinen Sinn in der Umstellung der Zeit. Auch die Politiker sehen nur wenig Sinn in einer Zeitumstellung, da Gründe wie ein großes Energieersparnis aufgrund des vermehrten Tageslichts schon länger nicht mehr aktuell sind. Experten sagen, dass sich mit der Verabschiedung der Zeitumstellung der in Deutschland erzielte Energieverbrauch nicht erhöhen würde. Jedoch würde den Bürgern von Deutschland eine lästige Hürde genommen.

Die Umstellung der Zeit in Ost- und Westeuropa

Im Osten und Westen von Europa erfolgt die Zeitumstellung ebenso geregelt wie im restlichen Europa. Genauso wie bei uns wird auch in Ost- und Westeuropa der aller letzte Sonntag in den Monaten Oktober und März zur Durchführung der Zeitumstellung gewählt. Der genaue Zeitpunkt der Umstellung liegt auch dort genau zwischen zwei und drei Uhr am Morgen.

Die Umstellung der Zeit in der Ukraine und in Russland

Für wenige Jahre hat auch Russland an der Umstellung der Zeit teilgenommen. Auch in Russland wurde die Zeit zum selben Zeitpunkt wie in ganz Europa vorgenommen. Jedoch hat die Differenz der Uhrzeit nicht nur eine Stunde, sonder genau zwei Stunden betragen. Ausschlaggebend für diese Entscheidung waren die Vorschriften der Sowjets, welche besagten, dass bei der Umstellung der Zeit immer eine Stunde addiert wird. Besonders kurios wurde die russische Zeit seit dem Jahr 2011. Die Bewohner Russlands haben sich seit dem Jahr 2011 dazu entschlossen, die Sommerzeit ebenso im Winter zu behalten und die Uhrenumstellung komplett abzuschaffen. Bereits im Jahr 2014 entschloss sich die Regierung von Russland jedoch dazu, die Normalzeit wieder zu nutzen. Nach drei Jahren Sommerzeit wurde diese Idee verabschiedet und sorgt nun dafür, dass es in Russland seit 2014 keine Zeitumstellung mehr gibt. In der Ukraine fand eine ähnliche Entscheidung statt. Im Jahr 2011 beschloss die Regierung die Sommerzeit zu verwenden und keine Normalzeit mehr zu nutzen. Der Beschluss wurde aktiv umgesetzt, jedoch innerhalb kürzester Zeit wieder abgeschafft. Seit der Abschaffung des Beschlusses nimmt die Ukraine erneut an der Zeitumstellung teil, welche bereits seit 1981 in Osteuropa durchgeführt wird.

Die Zeitumstellung außerhalb von Europa

Außer den europäischen Staaten nehmen noch viele weitere Länder an der Umstellung der Zeit teil, jedoch zu einer anderen Zeit. Grundsätzlich wird die Sommerzeit außerhalb von Europa im April oder März und die Winterzeit im Oktober, November oder September eingeführt. Beachtet werden sollte jedoch, dass die Umstellung der Zeit auf der im Süden befindlichen Halbkugel anders herum stattfindet. In den Frühlingsmonaten wird die Uhr auf Normalzeit programmiert und in unseren Herbstmonaten die Sommerzeit genutzt.

Die Zeitumstellung in den USA

Auch die USA nimmt seit dem Ersten Weltkrieg an der Zeitumstellung teil. Zur Zeit von dem Zweiten Weltkrieg führten die USA die "War Time" ein, welches eine dauerhafte Sommerzeit darstellte. Nachdem die "normale" Zeit mit Abschluss des Kriegs eingeführt wurde, verfügte die USA nicht über ein entsprechendes Gesetz, um die Umstellung der Zeit zu regeln. Somit wurde die Umstellung der Zeit von 1945 bis zum Jahr 1966 ohne Gesetz ausgeführt.

Staaten mit einer eigenen Zeitumstellung

Eine eigene Sommerzeit wird von den folgenden europäischen Staaten durch die Zeitumstellung konzipiert: Färöer, Albanien, Bosnien und Herzegowina, Gibraltar, Andorra, Norwegen, Kosovo, Mazedonien, Montenegro, Monaco, Liechtenstein, Moldawien, Türkei, San Marino, Ukraine ohne Krim, Serbien, Schweiz, Vatikanstadt. Außerhalb Europas nutzen die folgenden Staaten die Zeitumstellung: Staaten und Regionen des Libanon sowie der Aserbaidschan ohne Bergkarabach. Staaten, in welchen die Sommerzeit unterschiedlich zur EU verwendet wird sind: Bermuda, Teile Australiens, Bahamas, Libyen (seit 2015), Marokko, Kuba, Teile Mexikos, Neuseeland, Paraguay, Palästinensische Autonomiegebiete, Teile der USA, Syrien, Caicos- und Turkinseln, Uruguay, St. Pierre und Miquelon, Teile Grönlands, Iran, Haiti, Jordanien, Teile Kanadas, Israel, Fidschi sowie die südlichsten Bundesstaaten von Brasilien.

Die Zeitumstellung und das Tageslicht

Das Argument, dass gegen eine Abschaffung von der Zeitumstellung spricht, sind die verlängerten Abende. Dies bedeutet, dass selbst mit einem angepassten Tagesablauf eine Stunde des Tageslichts nach hinten geschoben wird und die Sonne demnach später aufgeht. Das kann jedoch auch Vorteile haben, wie helle Abende und mehr Helligkeit in den Morgenstunden. Abends würde es anstatt bis um 21 Uhr bis 22 Uhr hell bleiben und am Morgen würden bereits um 3:30 Uhr die ersten Sonnenstrahlen entstehen.

  Sommerzeitbeginn
(Uhren eine Stunde vorstellen)
Sommerzeitende
(Uhren eine Stunde zurückstellen)
2010 28.03.2010 31.10.2010
2011 27.03.2011 30.10.2011
2012 25.03.2012 28.10.2012
2013 31.03.2013 27.10.2013
2014 30.03.2014 26.10.2014
2015 29.03.2015 25.10.2015
2016 27.03.2016 30.10.2016
2017 26.03.2017 29.10.2017
2018 25.03.2018 28.10.2018
2019 31.03.2019 27.10.2019
2020 29.03.2020 25.10.2020
2021 28.03.2021 31.10.2021
2022 27.03.2022 30.10.2022
2023 26.03.2023 29.10.2023
2024 31.03.2024 27.10.2024
2025 30.03.2025 26.10.2025
2026 29.03.2026 25.10.2026

Die Auswirkungen der Zeitumstellung auf den Stromverbrauch und die Gesundheit

Außer den bereits genannten Gründen findet die Zeitumstellung auch aufgrund eines reduzierten Energiebedarfs innerhalb aller Haushalte statt. Diese Energieeinsparungen lösten die Einführung der Sommerzeit aus. Experten haben ermittelt, dass die Zeitumstellung keinen Einfluss auf den Energieverbrauch habe. In einer Auswertung des Stromverbrauchs in Indiana ergab sich im Rahmen der Zeitumstellung kein Ersparnis von Energie, die Bürger des Staates haben sogar ein Prozent mehr verbraucht. Somit verbrauchten die Bürger 8,6 Millionen Dollar mehr als ohne Zeitumstellung. Forscher ermittelten, dass der steigende Energiebedarf auf den am Nachmittag entstehenden Kühlbedarf und die Heizenergie am Morgen zurückzuführen ist. Experten sind jedoch der Meinung, dass eine Umstellung der Zeit vorteilhaft auf den Organismus des Menschen wirkt. Die sozialen Aktivitäten würden durch eine Verlängerung des Tageslichts zunehmen und würden so dem Menschen nutzen. Jedoch teilen nicht alle Experten diese Theorie. Wenige Experten sagen, dass das Umstellen der Zeit ungesund für den Körper ist. Fraglich ist, ob die Umstellung der Zeit wirksam ist. Außerdem ist zu beachten, dass der Mensch ein Gewohnheitstier ist und dies ein ausschlaggebender Punkt sein könnte.

Das könnte Sie auch interessieren