Watchever Test: Video-on-Demand - Streaming-Dienst für Filme & Serien

Watchever Test: Video-on-Demand - Streaming-Dienst für Filme & Serien

© Watchever

Watchever Test: Video-on-Demand - Streaming-Dienst für Filme & Serien

Watchever bietet eine große Auswahl an Serien. Dagegen ist das Angebot an aktuellen Filmen sehr dürftig. Eine Abspielung kann auf unterschiedlichen Geräten erfolgen.

Watchever

>

Der Anbieter Watchever in einem Test: Dazu ein Erfahrungsbericht zum Dienst für Streaming bei Filmen und Serien – sowie dem Video on Demand Angebot. Im Jahr 2013 machte sich Watchever mit dem Markteintritt in Deutschland durch den angebotenen Video on Demand Service erstmalig populär, und das Ganze nicht nur durch die große Werbeikone Til Schweiger. Es war vor allem eine Mischung aus dem gebotenen Angebot, der Leistung und dem Preis, der bis vor einigen Monaten noch als unschlagbar galt. Allerdings hat von Watchever das Angebot in den letzten Wochen um einiges nachgelassen, wie auch dieser Test zeigt. Zudem kann der Dienst von Watchever noch immer mit dem Service punkten.

Das Angebot

Im Bereich von Filmen tut sich der Anbieter Watchever sehr schwer. Bereits bei einem ersten Test von dem Dienst, der zum Markstart Januar 2013 durchgeführt wurde, war das gebotene Filmmaterial sehr dürftig und daran hat sich auch in letzter Zeit nur sehr wenig verändert. Die zehn meistverkauften Filme von Amazon, ist hier kein einziger zu finden. Bei Watchever stammen die aktuellsten Filme noch aus den Jahren von 2010 bis 2014. Davon sind die bekanntesten Titel Kokowäh von 2011, World Battle Los Angelos aus dem Jahr 2011, The First Avenger ebenfalls aus 2011 und dazu noch der König von Deutschland aus 2013. Dies sind alles keine großen Hollywood Blockbuster, wo die Zuschauer einen großen Freudentanz aufführen würden.

Watcherever jetzt kostenlos testen

Die Filme

Auch im Bereich von klassischen Filmen gibt es beim Angebot von Watchever sehr große Lücken zu verzeichnen. Denn hier gibt es zum Beispiel keinen einzigen Film von James Bond, dazu kein Batman Film, auch keine Klassiker wie The Big Lebowski, Full Metall Jacket oder Fear and Loathing Las Vegas. Hier kann man sich als Zuschauer nur sehr schwer einen gemütlichen Filmabend mit Watchever vorstellen.

Die Serien

Im Bereich von Serien sieht es bei Watchever deutlich besser aus, denn hier ist die Auswahl deutlich aktueller. Neben einigen Serien gehören dazu auch Serienstaffeln von 2013, wie zum Beispiel Under the Dome oder Mad Men. Allerdings muss man bedenken, dass diese Art von Serien nicht unbedingt auf die Mehrheit der Zuschauer zutrifft. Bei den zehn beliebtesten Serien, die bei Amazon in den Verkaufscharts aufgelistet sind, gibt es bei Watchever gerade einmal drei davon im Sortiment. Dazu gehören allerdings echte Knaller wie The Walking Dead, Grey’s Anatomy und Breaking Bad. Doch im Vergleich zu den Konkurrenten wie Amazon Instand Video und Netflix doch etwas zu wenig. Hinzu kommt, dass die Nutzer auf Serien wie Suits, True Detective und How I met your Mother komplett verzichten müssen. Noch vor einiger Zeit bot Watchever dagegen Serien wie Big Bang Theory oder Vampire Diaries an.

Watcherever jetzt kostenlos testen

Zudem sind weitere hochklassige Serien nicht mehr im Angebot von Watchever, dazu gehören auch die Klassiker Californication und Dexter. Wenn bei Watchever allerdings eine Serie zur Verfügung steht, werden in den meisten Fällen auch sämtliche Folgen bereitgestellt. Zum Beispiel bei der Erfolgsserie von Breaking Bad, wo der Nutzer alle Folgen auf Wunsch abrufen kann. Bei Grey’s Anatomy können dazu neun von insgesamt elf Folgen ausgewählt werden. Bei The Walking Dead stehen seit Januar von den fünf Staffeln immerhin vier im Angebot. Aufgefallen ist bei Watchever, dass es hier überhaupt keine Eigenproduktionen gibt. Hier versucht man es anscheinend durch ein gefächertes Angebot auch ohne zu schaffen. Ein sehr schwacher Trost ist es allerdings bei Watchever, das die jeweiligen Serien seit dem Start, doch deutlich stark nachgelassen haben. Über bestimmte Angebot oder Neuheiten werden die Abonnenten auf Wunsch über einen Blog, per Newsletter oder auch über Facebook informiert.

Abonnements und Preise

Bei Watchever gibt nur einen einzigen Tarif. Ein Abo kostet hier im Monat 8,99 Euro. Die Bezahlung kann dabei über PayPal, per Lastschrift oder auch mit einer Kreditkarte vollzogen werden. Seit einiger Zeit gibt es noch ein spezielles Angebot für Kinder, hier kostet ein Abo nur 4,99 Euro im Monat. Mit einer ganz speziellen und kinderfreundlichen App gewährt Watchever den Zugriff auf Filme und Serien für Kinder. Die beiden Angebote können von dem Nutzer immer monatlich gekündigt werden. Zudem kann der Dienst bei Watchever einmalig über einen Zeitraum von 30 Tagen kostenlos genutzt werden. Die App für Kinder ist dabei sieben Tage kostenfrei. Kunden, die beim Mobilfunkanbieter Base einen Vertrag haben, können das Angebot von Watchever im Monat für nur 3,99 Euro nutzen. Allerdings verpflichten sie sich dabei den Dienst von Watchever auch ganze 24 Monate lang nutzen zu müssen. Eine Abrechnung der anfallenden Gebühren erfolgt dabei über die jeweilige Mobilfunkabrechnung.

Navigation und Bedienung

Bei Watchever geht die Bedienung sehr leicht, egal ob der Nutzer dabei vom PC, Tablet, einer Spielkonsole oder dem Smartphone aus agiert. Die App von Watchever ist dazu recht ähnlich aufgebaut und ist in den meisten Fällen selbsterklärend. Bestimmte Inhalte können ganz bequem über eine vorhandene Direktsuche gefunden werden. Als eine Art Alternative lassen sich bei Watchever auch Vorschläge von der Redaktion erstellen.

Probleme beim Abspielen

Beim durchgeführten Test zeigt sich Watchever allerdings als nicht immer sehr stabil. Besonders bei den sogenannten Stoßzeiten waren sehr häufig bei den Serien und Filmen einige Ruckler, Aussetzer oder auch Zeitsprünge zu verzeichnen. Hier ist zu vermuten, dass die vorhandenen Server bei Watchever doch mit einer starken Last von den ganzen Abonnenten zu kämpfen haben. Aber nicht der Dienst allein bei Watchever hat seine Probleme, auch bei den Apps kommt es schon mal zu einigen Macken. Bei einem Test mit Android und iPad Geräten, waren die Inhalte bei Watchever nur im Offline Modus und diese waren dann zum Teil auch überhaupt nicht verfügbar. Beim iPad kam es zudem sehr häufig zu einer unschönen Fehlermeldung. Dabei hieß es dann „Player kann nicht initialisiert werden“. Dann konnte oftmals nur ein Neustart beim Gerät helfen.

Watcherever jetzt kostenlos testen

Die Qualität

Die Inhalte bei Watchever werden dabei maximal in HD Qualität ausgestrahlt. Eine Ausnahme stellt hier allerdings die Xbox One dar. Hier ist es nämlich möglich, dass die Nutzer die Inhalte auch in einer höheren Full HD Qualität zu sehen bekommen. Inhalt in 4K Qualität werden bei Watchever (noch) nicht angeboten.

Die Apps und Geräte

Bei den Apps werden Android und iOS Geräte unterstützt Bei Konsolen sind es die Playstation 3, die Playstation 4, Nintendo Wii, die Xbox 360 und die Xbox One von Microsoft. Bei der Set Top Box wird Apple TV unterstützt Im Bereich der SmartTVs unterstützen LG, Samsung, Sony, Panasonic und Philips Das Angebot von Watchever ist auf einer großen Anzahl von Geräten für die Nutzer verfügbar. Im Internet lässt sich der Watchever Dienst auf einem Desktop PC, Laptop die mit Windows ausgestattet sind aufrufen. Auch auf Mac Geräten ist eine Verwendung möglich. Allerdings ist für die Nutzung von Watchever eine schnelle Internetverbindung mit einer Übertragung von zwei Megabits in der Sekunde schon das Minimum. Außerdem muss der Nutzer über einen aktuellen Browser verfügen. Unterstützt werden dabei Chrome, der Internet Explorer, Safari und Opera, sowie der Silverlight von Microsoft.

Nutzung

Von Watchever wird Linux allerdings nicht unterstützt. Wer ein sehr experimentierfreudiger Nutzer ist, kann eine Nutzung mit der Software „Pipelight“ emulieren. Ob eine Nutzung mit den Plug Ins bei Watchever problemlos möglich, wurde hier nicht getestet. Wer als Nutzer unsicher ist, oder der Dienst von Watchever auf seinem Gerät auch einwandfrei funktioniert, kann sein jeweilige System und die Verbindung zum Internet vom Anbieter auf seine Kompatibilität hin überprüfen lassen. Für Tablets und Smartphones steht eine App bereit, jeweils für Android und iOS. Außerdem gibt es für Fire Tablets vom Anbieter Amazon einen Video on Demand Service. Nutzer von Blackberry oder Windows Phone Geräten haben keine Möglichkeit eine App zu nutzen. Es gibt zwar für Geräte von Blackberry ein App, allerdings war diese im Test äußerst instabil. Um Watchever auf einem TV Gerät nutzen zu können, gibt es verschiedene Wege. Hier eignet sich ein Dienst bei den Smart TVs von Sony, Panasonic, Philips, LG und Samsung. Auch lässt sich Watchever über Sticks von Apple und Chromecast nutzen. Außerdem steht eine App für die gängigsten Spielekonsolen bereit.

Die Extras

Mit einem Account können maximal fünf Geräte registriert werden. Dabei kann auch drei davon parallel geschaut werden. Die Geräte können untereinander synchronisiert werden. In den Kontoeinstellungen lassen sich auf Wunsch Geräte hinzufügen oder entfernen. Pro Jahr dürfen bei Watchever sechs Geräte neu hinzugefügt werden. Was richtig cool ist, dass Watchever den jeweiligen Stand der Nutzer synchronisiert und der Nutzer zwischen den jeweiligen Geräten schauen kann, so dass eine Stelle später an einem anderen Gerät weiterlaufen kann. Allerdings kann die Funktion nur laufen, wenn eine Wiedergabe über die Funktion Schließen erfolgt.

Video: WATCHEVER - Die Flatrate für Serien und Filme!

Einstellungen

Bei Watchever können die jeweiligen Einstellungen vom Nutzer in der Standardsprache vom Videoplayer festgelegt werden. In den meisten Fällen stehen die Inhalte in deutscher Sprache bereit und auch im Originalton. Auf Wunsch kann während der Wiedergabe aber auf eine andere Sprache umgeschaltet werden. Dies ist hier ein dicker Pluspunkt. Auch sehr gut ist ein Offline Modus, wo der Nutzer Inhalte auf sein Tablett oder Smartphone ablegen kann und diese dann zu einem späteren Zeitpunkt ohne eine Verbindung zum Internet anschauen kann. Bei Watchever gibt es allerdings keine Gutscheinkarten, wie zum Beispiel bei Maxdome oder Netflix. Im Internet können dafür sogenannte Gutscheincodes für Testphasen gekauft werden.

Das könnte Sie auch interessieren