Wasserkocher Test 2017: Vergleich von Wasserkocher - Testsieger

Wasserkocher Test

© Yellingnews / Amazon

Wasserkocher Test

Den Wasserkocher Test bestehen nur hochwertige Wasserkocher, die das Prädikat Testsieger auch wirklich verdient haben. Qualitätsunterschiede werden aufgezeigt.

Was bringt der Wasserkocher Vergleich den Konsumenten?

Zur Beruhigung der Anwender wurde festgestellt, dass kein Wasserkocher im Test einen Totalausfall erlebte. Trotzdem wurden unter den Modellen einige deutliche Qualitätsunterschiede festgestellt. Unterschiede der einzelnen Wasserkocher waren in der Kochgeschwindigkeit, dem Geschmack des Wassers, der Pflege und des Handlings zu bemerken. Es ist nicht zu unterschätzen, dass die Ausstattung bei einem Wasserkocher eine wichtige Rolle spielt.

Fehlkäufe in Zukunft vorbeugen und den Wasserkocher Test genau lesen

Häufig auftretende Mängel bei Wasserkocher in jeder Preisklasse machen einen Wasserkocher Test notwendig. So passierte es, dass bei einem Modell das Wasser künstlich schmeckte. Der Fehler war ein Eindringen der Flüssigkeit in den Griff des Wasserkochers, was sich auf den Geschmack auswirkte. Außerdem wurde durch diesen Fehler ein Kurzschluss ausgelöst. Wasserkocher mit diesen oder ähnlichen Mängel erhalten im kritischen Wasserkocher Vergleich einen Abzug der Punkte. Nur fehlerfreie Wasserkocher können Testsieger werden.

Ein hochwertiger Wasserkocher hilft Strom zu sparen

Bei dem Wasserkocher Test fällt auf, dass diese Haushaltsgeräte über eine höhere Energieeffizienz verfügen, als zum Beispiel ein Herd. Am Herd dauert das Erhitzen von Wasser mindestens 11 Minuten und es wird dabei mindestens doppelt so viel Strom verbraucht. Wer noch mehr Geld beim Strom einsparen möchte, besucht am besten den Chip Stromvergleichsrechner.

Nicht am falschen Platz sparen und sich für den Wasserkocher Testsieger entscheiden

Für den Erwerb des Wasserkochers sollten einige Dinge beachtet werden und diesen nicht einfach schnell im Vorbeigehen kaufen. Der Wasserkocher Test zeigt deshalb Modelle, die nicht wirklich viel teurer sind, aber im Laufe der Zeit einiges an Kosten einsparen können. Damit man seine Ausgabe nicht bereut, vertraut man beim nächsten Kauf bei einem Wasserkocher auf dem Testsieger aus dem aktuellen Wasserkocher Test. Hierbei wird auf die Ausstattung der Wasserkocher genauer eingegangen und allgemeine Erfahrungen aus dem Wasserkocher Test veröffentlicht. Eine Grundlagenkaufberatung ist für die Entscheidung des richtigen Produktes deshalb empfehlenswert.

Welchen Wasserkocher kaufen?

Natürlich gibt es Unterschiede in der Preisklasse. Ein Grund für diesen Preisunterschied bei einem Wasserkocher ist das verwendete Material: denn es gibt sie in Edelstahl, Glas und Plastik. Der Wasserkocher aus Plastik ist der günstigste. Wenn diese allerdings von einem Markenhersteller stammen, können die günstigen Wasserkocher durch ihre Leistung überzeugen. Ebenso überraschen Wasserkocher aus Glas preislich sehr oft, da diese so preiswert sein können, wie die Modelle aus Plastik. Anwender, die sich für einen Wasserkocher aus Edelstahl entscheiden, rechtfertigen diese aus zwei Gründen. Zum einen ist ein Wasserkocher aus Edelstahl optisch ansprechender, außerdem gibt es ansonsten Bedenken bei einer Freisetzung von Schadstoffen durch Wasserkocher aus Plastik. Der Wasserkocher Test von Stiftung Warentest zeigt deutlich Vor- und Nachteile der einzelnen Modelle auf.

Worauf wird beim Vergleich der Stiftung Warentest genau geachtet?

Den letzten Wasserkocher Vergleich von der Stiftung Warentest gab es im Jahr 2013. Hier wurden den Geräten eine große Energieeffizienz und Zuverlässigkeit bescheinigt. Der Wasserkocher kocht mit 3 Minuten das Wasser schneller, als andere Geräte, wie zum Beispiel eine Mikrowelle oder ein Herd. Nur der Gasherd kann das Wasser günstiger erhitzen, als ein Wasserkocher. Alle getesteten Wasserkocher im Wasserkocher Test schafften die Grundfunktion - also das Erhitzen des Wassers. Hierbei ist ein etwaiger Preisunterschied oder Qualitätsunterschied noch nicht tragisch. Wenn es aber um die Reinigung, die Entkalkung und die Handhabung der Wasserkocher geht, rächt sich ein günstiger Anschaffungspreis eventuell. Im täglichen Gebrauch gab es mit fast jedem zweiten Wasserkocher Probleme. Die Stiftung Warentest stellte in einem aussagekräftigen Wasserkocher Test 18 Geräte vor, die über eine integrierte Heizung verfügen. Manche Wasserkocher waren mit einer Temperaturregelung ausgestattet. Das Volumen der einzelnen Wasserkocher betrug dabei zwischen 1,1 und 1,8 Liter.

Die Stiftung Warentest kürt den Wasserkocher Testsieger

Der erste Platz geht an den Testsieger Wasserkocher von Bosch Styline TWK8613 mit dem Urteil „Gut“. Wir kochen und warm halten gab es die Note 2,1 (gut), für die Handhabung erhielt dieser Wasserkocher die Note 2,0 (gut), für Gesundheit und Umwelt erhielt das Gerät die Note 2,2 (gut) und für die Sicherheit gab es sogar Note 1,7 (gut).

Den zweiten Platz im Wasserkocher Test der Stiftung Warentest erhielt das Produkt von Siemens TW86103 mit dem Namen „Sensor for senses“ mit der Note 2,2 (gut).

Den dritten Platz im Wasserkocher Test erhielt das Modell Philips HD9385 mit der Note 2,4 (gut).

Welcher Wasserkocher ist der Beste?

Die Wasserkocher werden im Wasserkocher Test auf folgende Funktionen getestet. Mit einer Gewichtung von 40 % werden Kochen und Warmhalten berücksichtigt. Die Umwelteigenschaften werden mit 15 % gewichtet. Die Sicherheit wird mit 5 % im Test bewertet. Wasserkocher, welche die Anwendungen, wie Entkalken und Reinigung schlecht gewährleisteten, wurden entsprechend im Test abgewertet. Die Wassermengen von ¼ Liter, ½ Liter und 1 Liter wurden gekocht. Bewertet wurden ein Kochen mit offenem Deckel, ein mögliches Überkochen sowie die Regelung der Temperatur. Denn immerhin wird ein Aufhitzen des Wassers auf maximal 70-90° von den Herstellern versprochen, was ein wichtiges Entscheidungskriterium für Teetrinker ist.

Natürlich sollten Käufer vor jeder Anschaffung auf diese Merkmale achten. Besonders bei der Handhabung kann es zu deutlichen Unterschieden zwischen den einzelnen Produkten kommen. Bei den Tests der Stiftung Warentest testen Laien und Experten die Wasserkocher auf ihre Funktionen sehr genau. Dabei wird Folgendes berücksichtigt: das Einfüllen und Ausgießen des Wassers, Entkalkung und Reinigung und die damit verbundenen Vorgänge, sowie die Bedienung im Allgemeinen und die mitgelieferte Gebrauchsanleitung. Grundsätzlich werden Testsieger im sogenannten Dauertestverfahren festgestellt. Das bedeutet, dass die zu testenden Vorgänge für 250 Liter vorgenommen wurden, das entspricht ungefähr 150-230 Versuchen. Sehr wichtige Merkmale für die Qualität der Wasserkocher sind: der Energieverbrauch (Umwelteigenschaften), die Rutschfestigkeit, das Tragen des Gerätes und die Freiheit von Schadstoffen. In Anlehnung der Normen DIN EN 60335-2-15 und DIN EN 60335-1 wird die elektrische Sicherheit genau getestet.

Wie funktioniert ein Wasserkocher?

Für den Anwender von großer Bedeutung ist die Sicherheit der Wasserkocher. Das umfasst den Überhitzung- und Trockengehschutz, sowie die Tatsache, wie sich der Wasserkocher verhält, wenn er vom Sockel genommen wird. Im Idealfall schaltet sich dieser aus. Besonders wichtig ist ein eventuelles Überhitzen einzelner Bestandteile. In diesem Punkt könnten Wasserkocher aus Glas oder Edelstahl Nachteile gegenüber den Geräten aus Plastik vorweisen. Käufer sollten vor der Anschaffung eines neuen Gerätes darauf achten, dass eine ausreichende Wärmeisolierung vorhanden ist. Berührbare Teile wie zum Beispiel Griff und Deckel sollten auf gar keinen Fall heiß werden, da der Wasserkocher ansonsten nicht mehr einsetzbar ist. Auch andere Flächen in unmittelbarer Nähe von Griff und Deckel sollten nicht so heiß werden, dass eine Verbrennungsgefahr gegeben ist. Ebenso wenig darf ein Austreten der Dampf zu Verletzungen führen.

Ist ein Wasserkocher aus Glas oder Edelstahl empfehlenswert?

Bei Geräten aus Edelstahl ist ein von vielen Benutzern gefürchteter Plastikgeschmack nicht gegeben. Außerdem überzeugen diese durch ihre edle Optik und ihre Stabilität. Allerdings gehören diese Kocher zu den teureren Produkten. Ein Wasserkocher aus Glas ist etwas preiswerter. Auch bei diesem Produkt gibt es keinen Plastikgeschmack und auch die Optik ist sehr ansprechend. Der Einsatz von zusätzlichen LED Lampen macht Geräte aus Glas noch attraktiver bei den Anwendern. Trotzdem gibt es nach Edelstahl-Wasserkocher eine höhere Nachfrage, da die Qualitätsansprüche an Glas schon besonders hoch sind. Ein Glas-Wasserkocher muss bruchfest, extrem hitzebeständig und sehr gut wärmeisoliert sein. Natürlich ist zu bemerken, dass die Reinigung eines Wasserkochers aus Glas weit aufwendiger ist, da hier kleinste Kalkrückstände als sehr störend empfunden werden. Um den Glas-Wasserkocher reinigen zu können, muss das Heizelement unbedingt verdeckt sein.

Eine sinnvolle Anschaffung ist der Wasserkocher Temperaturregler

Für Teetrinker ist es sehr wichtig, dass eine bestimmte Temperatur erreicht und anschließend auch gehalten wird. Diese sind meistens mit 70°, 80°, 90°, 100° definiert. Wenn diese Funktion wichtig ist, sollte sich für den Wasserkocher Testsieger entscheiden. Hochwertige Geräte, beispielsweise vom Hersteller Bosch, sind günstig in der Anschaffung und erfüllen diese Anforderungen. Wenn dazu dann noch die Eigenschaften in Bezug auf Handhabung und Leistung hervorragend sind, ist davon auszugehen, dass das beste Produkt gefunden wurde. Vor der Anschaffung eines Gerätes in dieser Klasse, sollte unbedingt ein aussagekräftiger Produkttest gelesen werden, um hier eine richtige Kaufentscheidung zu treffen.

Der Wasserkocher Testsieger 2015 – Ottoni Fabbrica Alice Elegance

Der wohl verdiente Sieg und somit der erste Platz geht an Ottoni Fabbrica Alice Elegance, welcher schon allein durch sein atemberaubendes Design auffällt. Dieses Gerät kommt ohne Plastik aus, hat ein Fassungsvermögen von 1,7 Liter und kocht das Wasser innerhalb von 3 Minuten. Die Verarbeitung des Kochers ist sehr hochwertig, auf Wunsch des Kunden kann ein Sieb mitgeliefert werden. Für alle Benutzer, die einen qualitativ hochwertigen und optisch ansprechenden Wasserkocher suchen, sollte dieses Produkt die erste Wahl sein. Die genauen Infos können im Testbericht der Stiftung Warentest nachgelesen werden.

Der WMF Lono Wasserkocher erreichte den zweiten Platz in dem anspruchsvollen Test der Stiftung Warentest. Die ausgereifte Technik und das sehr attraktive Design, sprechen für dieses Gerät. Der Wasserkocher WMF Lono ist komplett aus Glas gearbeitet und verfügt über die technischen Gegebenheiten, die ein Gerät aus diesem Material verfügen sollte. Darüber hinaus ist noch das Preis-Leistungsverhältnis bei dieser Marke und diesem Gerät ausgezeichnet. Genauere Informationen werden im Produkttest dem Anwender zur Verfügung gestellt.

Milchaufschäumer - Vergleichstabelle - Testsieger

Modell Philips HD 4646/20 Alice Satinato Ottoni Fabbrica WMF Skyline Cromargan Bosch TWK8613 Severin WK3349 WMF Skyline Vario Fjord Nero Ottoni Fabbrica DeLonghi KBOV 2001.GR Severin WK 3364
Bewertung 3,5 von 5 Sternen 5 von 5 Sternen 4,5 von 5 Sternen 4 von 5 Sternen 3,5 von 5 Sternen 5 von 5 Sternen 5 von 5 Sternen 4 von 5 Sternen 3,5 von 5 Sternen
Preis (ca.) 25€ 85€ 60€ 80€ 40€ 100€ 110€ 130€ 30€
Kochzeit 3:10 min 2:35 min 2:45 min 2:50 min 2:40 min 2:30 min 2:15 min 2:40 min 2:55 min
Leergewicht/
Liter
1,0 kg / 1,5 L 1,4 kg / 1,7 L 1,3 kg / 1,6 L 1,6 kg / 1,5 L 1,2 kg / 1,7 L 1,6 kg / 1,6 L 1,8 kg / 1,7 L 1,3 kg / 1,7 L 1,0 kg / 1,5 L
Eigenschaften Herausnehmbarer Kalkfilter
Einfüllen über Ausgießer möglich
Herausnehmbarer Kalkfilter (Edelstahl)
Trockengehschutz
Herausnehmbarer Kalkfilter
Beleuchtete Wasserstandanzeige
Deckelöffnung per Knopfdruck
Warmhaltefunktion
Temperaturregler (70, 80, 90, 100°C)
Überhitzungsund Trockengehschutz
Entnehmbarer Kalkfilter
Dampfstopp Automatik
Trockengehschutz
Kabelaufwicklung
Warmhaltefunktion
Temperaturregler (60, 70, 80, 90, 100°C)
Trockengehschutz
LED Beleuchtung
Herausnehmbarer Kalkfilter
KochstoppAutomatik
Trockengehschutz
Kalkfilter aus Edelstahl
KochstoppAutomatik
Herausnehmbarer Kalkfilter
Überhitzungsschutz
WasserstandsAnzeige
Überhitzungsschutz
Ausgusszotte
I nnenraum nur
aus Edelstahl
nein ja nein nein nein nein ja nein nein
  Testbericht Testbericht Testbericht Testbericht Testbericht Testbericht Testbericht Testbericht Testbericht
Kaufen Jetzt bei Amazon bestellen Jetzt bei Amazon bestellen Jetzt bei Amazon bestellen Jetzt bei Amazon bestellen Jetzt bei Amazon bestellen Jetzt bei Amazon bestellen Jetzt bei Amazon bestellen Jetzt bei Amazon bestellen Jetzt bei Amazon bestellen

Das könnte Sie auch interessieren