Littlelunch – Was gibt es heute zum Mittagessen? Suppenboxen fürs Büro

Littlelunch – Suppenboxen fürs Büro - Was gibt es heute zum Mittagessen

© Littlelunch GmbH

Littlelunch – Suppenboxen fürs Büro - Was gibt es heute zum Mittagessen

Die hochwertigen Suppenboxen von dem Start-up-Unternehmen Littlelunch, für ein schnelles, einfaches und vor allem gesunden Mittagessen im Büro und für zu Hause.

Littlelunch – Individuelle Suppenboxen für jeden Kunden

>

Im März des Jahres 2014 wurden von den Brüdern Dennis und Daniel Gibisch, das Start-up-Unternehmen Littlelunch gegründet. Die Gebrüder liefern individuelle Suppenboxen für das Mittagessen direkt in die Büroräume. Die Kunden können sich dabei zwischen verschiedenen Biosuppen entscheiden, die in einer 6er-Kiste per Post angeliefert werden. Zudem kann ein eigener Aborhythmus gewählt werden, indem die Suppen zu dem Arbeitsplatz der Kunden geliefert werden. Weiterhin sollte benannt werden, dass die Biosuppen sehr lange haltbar bleiben und nicht gekühlt werden müssen. Mit ihrem Konzept wollen die Gründer in wenigen Jahren, in ganz Deutschland Suppenboxen von Littlelunch anbieten können.

Die Auswahl und Preise im Onlineshop von Littlelunch

Über die Webseite littlelunch.de ist es den Kunden möglich, entweder aus fertigen Suppenpaketen zu wählen oder selber ein individuelles Paket zusammenzustellen. In beiden Fällen wird die Bestellung über die Internetseite versandkostenfrei angeboten. Aktuell können fünf unterschiedliche Suppenvarianten ausgesucht werden. Egal welche Suppen die Kunden dabei wählen, die Suppenboxen mit 6 Biosuppen kostet, immer 22,50 Euro, also müssen 3,75 Euro pro Suppe bezahlt werden. Laut den Gebrüdern Gibisch bestehen die Suppen zu 95 Prozent aus biologischem Anbau. Zudem hat der Koch von dem Start-up-Unternehmen zwei Sterne, sodass eine gute Qualität erwartet werden kann.

littlelunch GmbH - Kontakt

Die einfache Verwendung der Suppenboxen

Nach der Bestellung über das Internet kann mit einer schnellen Lieferung von dem Paket gerechnet werden. Nach dem Erhalt von den sechs Biosuppen ist es dann nur noch notwendig, die gewünschte Mahlzeit auszusuchen und zu erwärmen. Somit kommen vor allem Suppenliebhaber voll auf ihre Kosten. Hierbei muss nur jeder selber für sich entscheiden, ob die Menge an Suppe reicht, um satt zu werden. Sollte dies nicht der Fall sein, reichen die Suppen zumindest aus, um eine kleine, gesunde und preiswerte Mahlzeit im Büro zu sich zu nehmen.

Das Abomodell von Littlelunch

Wer nicht jedes Mal neue Suppenboxen bei Littlelunch bestellen möchte, wenn sein Vorrat aufgebraucht ist, kann ein Abo abschließen. In diesem Fall werden die Suppen versandkostenfrei in einem individuellen Lieferrhythmus in das Büro oder nach Hause zu dem Kunden geschickt. Somit erhält der User beispielsweise jede Woche ein neues Paket. Das Abo ist dabei nicht zeitlich begrenzt und kann daher jederzeit beendet oder auch abgeändert werden. Der Preis für ein solches Abo der Suppenboxen liegt bei 23,90 Euro, was natürlich teuer als bei Fast-Food-Läden ist, dafür bekommen die Kunden hier aber eine hochwertige Bioqualität geboten.

Allgemein zu den Brüdern Gibisch

Denis und Daniel Gibisch arbeiten selber in einem Büro. Die tägliche Frage nach dem Mittagessen brachte die beiden Brüder auf die Idee für einen Lieferdienst, der leckere Mahlzeiten direkt in Büro lieferte. Das Unternehmen Littlelunch war geboren. Es dauerte dabei nicht lange, bis die Brüder mit der Gründung von ihrem eigenen Start-up-Unternehmen begannen, um die neu gewonnene Idee von Littlelunch in die Tat umzusetzen.

Die Mission von Littlelunch

Mithilfe der Suppenboxen soll es Millionen von Menschen leichter gemacht werden, sich die tägliche Frage nach dem Mittagessen schnell beantworten zu können. Hierbei wollen die Brüder nicht nur eine leckere und einfache, sondern auch eine gesunde Alternative zu den Fast- und Junkfood bieten. Zudem wurde großes Augenmerk darauf gelegt, dass die Suppen von Littlelunch nahrhaft sind, satt machen und zu einem fairen Preis angeboten werden können. Jede 6er Suppenbox kann dabei einfach über das Netz bestellt und zu der Arbeitsstelle oder auch nach Hause geliefert werden. Durch das Abomodell können sich die User sogar noch mehr Arbeit sparen. Hierbei müssen die Suppenboxen nur einmal bei Littlelunch bestellt werden, um diese dann immer in den gleichen Zeitabständen per Post zu erhalten.

Das Team von Littlelunch

Die beiden Brüder Gibisch haben viel Erfahrung in dem Bereich Webentwicklung und E-Commerce, da sie jahrelang in diesem Bereichen gearbeitet haben. Somit waren es Daniel und Denis möglich, ohne fremde Hilfe oder das Leihen von Kapital, das Unternehmen Littlelunch komplett alleine aufzubauen. Nur das Entwickeln der Rezepte und das Zubereiten der Suppen wird nicht von den Brüdern, sondern von einem erfahrenen Zweisternekoch übernommen.

Das könnte Sie auch interessieren