IOS 9: Download, Funktionen, News, Release, Kompatibilität, Apps

IOS 9

© Apple

IOS 9

IOS 9 wird kommen und soll ein umfassendes Update für die Geräte von Apple werden. Auf was muss sich der User gefasst machen und, was läuft wirklich auf welchem Gerät?

IOS 9

>

Apple hat seine Fans schon lange warten lassen. Doch nun ist es soweit und IOS 9 soll die iPhones und iPads auf der Welt, auf den neusten Stand bringen. Allerdings kann schon jetzt gesagt werden, das absolute Update, auf das alle gehofft haben, wird IOS 9 wohl nicht werden. Allerdings wird nachgerüstet und das in einem Umfang, der so manchen freuen wird. Es kommen einige Funktionen hinzu, die von den Usern schon lange herbeigesehnt wurden. Was kann IOS 9 also und lohnt sich das Warten?

Was versteht man darunter, wenn ein Betriebssystem intelligenter, benutzerfreundlicher und leistungsfähiger werden soll? Nicht besondersviel, denn diese Termini sind alle etwas schwammig gehalten. Man kann sich also nicht wirklich eine Vorstellung davon machen, was IOS 9 so alles mit sich bringen wird. Doch eines steht fest, einige wesentliche Neuerungen wird es geben.

Einmal Split-Screen mit Multitasking gefällig?

Windows und Linux lassen grüßen, denn endlich hat Applewohl seine Phobie vor dem berüchtigten Wort Multitasking verloren. In IOS 9 wird es nämlich möglich sein, zwei Apps gleichzeitig laufen zu lassen. Allerdings gibt es auch hier einen kleinen aber herben Rückschlag. Zwar soll diese Funktion in alle IOS 9 Systeme integriert werden, allerdings soll nur das iPad Air 2 diese vollständig beherrschen. Apple wird dies auf die Leistung der Hardware zurück. Somit müssen die Nutzer des iPhone wohl mit der abgespeckten Version des Multitasking vorliebnehmen - zumindest vorerst. Vielleicht wird die entsprechende IOS 9 Kompatibilität zu allen Geräten ja noch geschaffen.

Damit das Ganze auch Sinn macht, gibt es von jetzt an einen Split-Screen, welcher Split View genannt wird. Die geöffneten Anwendungen können hier nebeneinander dargestellt werden. Besonders vorteilhaft ist dies, wenn man einen Dateimanger nutzt und per Drag and Drop kopieren möchte. Dabei kann man den Split-Screen sogar als Bild-in-Bild-Option für Videos nutzen. Die Fenster größer kann selbst festgelegt werden. Auch bei Face-Time-Telefonaten kann auf dieses Feature zurückgegriffen werden. Hier ist bei IOS 9 doch ein deutlicher Fortschritt zu sehen. Für die älteren iPads wird IOS 9 wohl ein Slide Over bereit halten. Somit erscheint eine Seitenleiste und die App bleibt weiterhin aktiv.

News in iOS 9

Eine News App ist doch mal was Feines, dachten sich die Macher von IOS 9. Schließlich machen es andere ja auch. Mit der News App kann sich der Nutzer seine eigene Zeitung bauen. Er legt die Quellen fest und die App liefert ihm die entsprechenden Artikel. Wer noch nicht weiss, was er lesen soll, kann sich auch auf Vorschläge der App berufen. Das Ganze hat eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Facebook-Stream. Hat da jemand abgeschaut?

Die Karten-App

Mit der Karten-App soll man etwasmehr können als nur navigieren. Direkt im Programm sind die Informationen zum öffentlichen Nahverkehr angezeigt. Dabei lassen sich hier nicht nur die jeweiligen Fahrpläne einsehen, IOS 9 weiss auch, wo sich die jeweiligen Eingänge zu den Stationen für U-Bahn und Bus-Bahnhof befinden. Allerdings darf man mit der App in Deutschland keine großen Reisen unternehmen. Zum IOS 9 Release, wird lediglich Berlin verfügbar sein. Schön, wer dort sein Zuhause hat und ein iPad besitzt.

Neue Notiz-App

In IOS 9 wartet die Notiz-App mit vielen Funktionen auf. Hier kann man nun formatieren, was das Zeug hält, Listen in seine Notizen einbauen und sogar handschriftlich ein paar Skizzen malen. Um die Steuerung unter IOS 9 noch einfacher zu machen, wurde auch die Tastatur angepasst. Hier sind neue Schalter hinzu gekommen und man kann sie jetzt auch als Trackpad nutzen.

IOS 9 - Intelligente Funktionen

Unter den IOS 9 Funktionen soll sich alles etwas anders darstellen. Dabei möchte man hier etwas schlauer sein und für den User intelligente Funktionen liefern. Was das nun wohl wieder heißt? Nun - zum einen wurde Siri mit einem neuen Design versehen. Dies ist zwar nicht unbedingt intelligent, sieht aber schick aus. Doch unter der Oberfläche steckt schon etwas mehr. Von werden kontextbezogene Erinnerungen gezeigt und es viele neue Möglichkeiten geben, nach Bildern und Videos zu suchen. Allerdings muss sich Apple hier anstrengen, denn die neue Foto-App von Google für iOS, hat es definitiv in sich.

Allerdings kann Siri unter IOS 9 schon etwas mehr. Hier werden zu bestimmten Tageszeiten sogar Aktionen vorgeschlagen. Diese richten sich nach dem Verhalten des Users. Ob man hier noch von Privatsphäre reden kann, ist doch ein wenig fragwürdig - aber Apple behauptet es. Wobei dies eher ein geschickter Schachzug gegen Google zu sein scheint. Wie dem auch sei, IOS 9 lädt sich mal eben die aktuellen Verkehrsdaten herunter, und erinnert so daran,das man zeitig zu einem Termin aufbrechen muss. Außerdem braucht man nur noch die Kopfhörer in die Buchse zu schieben, schon startet das System automatisch die üblicherweise gehörte Musik. Auch Suchanfragen können nun etwas mehr, denn die Ergebnisse sollen wesentlich genauer ausfallen.

Siri - Ein Upgrade ohne gleichen

Nicht nur optisch hat sich an Siri etwas verändert - dies zeigt schon die Wellenform, die beim Sprechen angezeigt wird - sondern auch in den Algorithmen brodelt es. Von nun an kann man Siri nämlich kennenlernen und dies absolut privat. Siri merkt sich bestimmte Gewohnheiten und startet so etwa um 9 Uhr die Lieblingsmusik. Auch verschiedene Apps können so automatisch geladen werden. Natürlich kann man all diese Funktionen von Siri auch abschalten, wenn man lieber seine Ruhe möchte. Aber wenn man schon IOS 9 hat, dann wäre es doch schade Siri zu verstoßen.

Der Energiesparmodus ...

... klingt nicht besonders aufregend, da ihn jeder hat, aber es hat sich doch was getan. Durch diverse Optimierungen soll das iPhone nun eine Stunde länger laufen als vorher. Der Energiesparmodus ist intelligent und schaltet sich erst dann ein, wenn wirklich nicht mehr passiert.

Noch mehr Funktionen

Die Liste der IOS 9 Funktionen ist noch nicht zu ende. So wird es auch Apple Play geben, welches nun sogar Prämien unterstützt. Leider müssen deutsche User immer noch darauf warten, da der Dienst hier nicht genutzt werden kann. Das Passbook hat übrigens ausgedient und wird zu Wallet modifiziert. Hierdurch soll die Sicherheit noch weiter erhöht werden, wobei in IOS 9 eine zweistufige Bestätigung erfolgen muss. Von nun an ist auch Carplay mit dabei und HomeKit kann über iCloud gesteuert werden. Auch einige neue Schnittstellen wird es geben, allerdings liegen diese eher auf der Entwicklerseite.

IOS 9 - Das Veröffentlichungsdatum

Wie sieht es den nun mit dem Veröffentlichungsdatum aus. Spätestens im Herbst 2015 soll es soweit sein. Für alle Entwickler steht bereits eine erste Beta-Version zur Verfügung, die ab sofort gedownloadet werden kann. Ein Novum soll im Juli kommen. Nun wird es bei IOS 9 auch eine öffentliche Testphase geben, wie dies bereits bei OS X der Fall war. Ob das Veröffentlichungsdatum gehalten werden kann, bleibt allerdings abzuwarten.

Übrigens können - was die Kompatibilität angeht - alle Nutzer das neue IOS verwenden, welche vorher bereits IOS 8 installiert hatten. Ein wirklich weiter Schritt zurück und somit ein immenses Update.

Die Kompatibilität

Doch halt, stimmt das wirklich? Auf welchen Geräten kann IOS 9 nun konkret arbeiten. Bei den iPhones und iPods werden alle Geräte ab den iPhone 4s unterstützt. Beim iPod muss es dann ein iPod Touch 5 sein. Bei den iPads kann man schon beim Modell 2 anfangen. Auch das erste iPad Air und das iPad mini können mit IOS 9 bestückt werden.

An dieser Stelle kann man Apple wirklich loben, denn die Kompatibilität nach unten ist immens. Bei den Geräten von 2011 lässt sich vielleicht sogar noch ein wenig mehr Leistung herausholen, denn IOS 9 wurde ja entsprechend hierfür optimiert.

Und nun zu den Einschränkungen

Auch die Kompatibilität hat Grenzen, und hier wird nun gezeigt, wo diese liegt. Einstellen kann man sich schon mal darauf, das einige Funktionen von IOS 9 auf den älteren Geräten nicht laufen werden. Hierfür ist die Hardware einfach nicht stark genug. Die wohl größte Begrenzung von IOS 9 liegt beim Split View. Das volle Programm wird es hier nur mit einem iPad Air 2 geben. Alle andere Geräte müssen sich mit der bereits erwähnten Seitenleiste zufriedengeben. Man darf gespannt sein, was in den nächsten Wochen und Monaten noch über IOS 9 ans Tageslicht kommt. Die Liste der Inkompatibilitäten wird sicher noch länger werden.

Ach ja - noch was am Rande - einige IOS 8 Features sind auch unter IOS 9 nicht auf älteren Geräten lauffähig. So müssen sich die Nutzer auch von dem Gedanken verabschieden nun Apps wie Handoff auf älteren Geräten laufen lassen zu können. Diese benötigen neben IOS 8 oder IOS 9, nämlich mindestens ein iPhone 5 oder aber ein iPad 4.

Das könnte Sie auch interessieren