Freenet Mail Basic Test: Kostenlose E-Mail-Adresse - Freemail Anbieter

Freenet Mail Basic

© Freenet Mail Basic

Freenet Mail Basic

Mit dem Paket Freenet Mail Basic hat die Freenet AG schon vor einigen Jahren ein erfolgreiches Angebot geschaffen, welches die Kunden gerne Nutzen. Die Details.

Überblick der Möglichkeiten und Funktionen von Freenet Mail Basic

Mit dem Angebot von Freenet Mail Basic hat auch die Freenet AG einen eigenen Service zum kostenlosen verschicken und empfangen von Mails für ihre Kunden. Hier erhalten alle Nutzer direkt im Anschluss an die einfache, unkomplizierte Registrierung ein eigenes Postfach mit einer zuvor gewählten E-Mail Adresse. Dieses verfügt in jedem Fall über einen kostenlosen Speicherplatz für Mails und andere Inhalte von mindestens 500 MB, für den besonderen Komfort der Nutzer bietet der Freenet Mail Basic Service sogar eine gratis Schnittstelle zu Facebook, mit der auch über das beliebte soziale Netzwerk ganz einfach und schnell der Zugriff auf das eigene Postfach bei Freenet Mail Basic gewährleistet wird. Ein kleiner Nachteil von Freenet Mail Basic zeigt sich bei der Betrachtung der dargestellten Inhalte, denn hier wird der Nutzer schon fast mit Werbung überschwemmt. Diesen Punkt als Vorteil der Konkurrenz zu betrachten, wäre jedoch ein völlig falscher Ansatz, denn dort sieht es meist genauso, in vielen Fällen sogar noch deutlich schlimmer aus.

Verwunderlich ist dieser Umstand aber keines Weges, denn schließlich wird dem Kunden hier zu 100 Prozent kostenlos ein toller Service angeboten, mit dem das Unternehmen keine Einnahmen erzielt. Dass beim Freenet Mail Basic Tarif daher der Umsatz durch Werbung erzielt werden muss, ist somit klar - Schließlich müssen die Betreiber der Freenet Mail Basic Dienste eine ganze Menge Server am Laufen halten und die Website für den Zugriff auf Freenet Mail Basic stetig mit Updates versorgen, am Ende sollte natürlich auch noch ein gewisser Anteil Gewinn für die Freenet AG bleiben. Betrachtet man also das Gesamtpaket, das dem Kunden mit Freenet Mail Basic geboten wird, ist die Werbung zweifellos kein Grund, das Angebot schlechter einzustufen - Hier handelt es sich um ein faires Geschäft und einen durchaus guten Deal für den Kunden, er bezahlt am Ende schließlich nichts, erhält aber dennoch alle Leistungen in vollem Umfang.

Freenet Mail Basic behauptet sich schon lange auf dem deutschen Markt - GMX und Web.de können nur staunen

Ähnlich wie andere große Unternehmen in der Branche der deutschen Freemail Anbieter wie zum Beispiel web.de oder GMX ist auch Freenet Mail Basic schon seit vielen Jahren für die Kunden da. Einen besonderen Vorteil bietet Freenet Mail Basic mit einem eigenen Online Speicher, den jeder Nutzer erhält, wenn er ein neues Konto bei Freenet Mail Basic erstellt. Hier können die User ebenfalls gratis ihre Dateien hochladen, um von den verschiedensten Rechnern aus auf aller Welt darauf zugreifen zu können - Alles, was hierzu notwendig ist, ist ein Browser, um sich bei Freenet Mail Basic einzuloggen. Die Kapazität des kostenlosen Online Speichers liegt bei einem halben Gigabyte, womit das Volumen der Online Festplatte jedes des normalen E-Mail Postfachs verdoppelt.

Einfach und unkompliziert wie immer - Wahl der eigenen E-Mail Adresse bei Freenet Mail Basic

Die Wahl der eigenen E-Mail Adresse erfolgt bei Freenet Mail Basic ganz einfach bei der Registrierung. Hierfür gibt der neue Nutzer einen Wunschnamen ein, den er gerne hätte. Anschließend überprüft Freenet Mail Basic automatisch, ob dieser Name bereits belegt ist - Wenn nicht, wird dieser dem Nutzer zugeschrieben, wenn doch, wird der Nutzer angewiesen, einen anderen Namen zu probieren.

Beschränkungen beim Versenden großer Dateien mit Freenet Mail Basic - Und Möglichkeiten, um dennoch größere Anhänge mit Freenet Mail Basic versenden zu können

Verschicken die Nutzer von Freenet Mail Basic eine E-Mail mit größeren Inhalten, so ist hier Vorsicht geboten. Denn wer bei Freenet Mail Basic über den Browser eine Mail schicken möchte, muss sich auf eine maximale Größe der Mail von 20 MB beschränken. Wer etwas größere Dateien über seinen Freenet Mail Basic Account schicken möchte, kann dies zwar tun, muss sich hierfür aber mit seinem Freenet Mail Basic Konto bei einem der zahlreichen Mail Programme sein Konto einbinden, um von dort aus die gewünschte E-Mail über das Freenet Mail Basic Konto senden zu können - Auf diese Weise sind dann bis zu 100 MB an ausgehenden Daten möglich. Damit wird das maximale Volumen an Daten im Vergleich zum Zugriff über den Browser zwar auf das 5 fache vergrößert, vergleicht man die maximalen 100 MB mit den Angeboten anderer Firmen, so steigt Freenet Mail Basic im Test relativ schlecht aus.

Weitere Pakete der Freenet AG für all jene Kunden, die höhere Ansprüche haben

Die Leistungen der Freenet AG finden mit Freenet Mail Basic aber natürlich noch lange nicht ihr Ende. Die relativ hohe Anzahl an Kunden, die größere Kapazitäten für das Senden von großen Anhängen bei ihren Mails benötigen, ist den Betreibern von Freenet Mail Basic bewusst, deshalb bieten sie auch noch einige weitere Pakete an. Mit den Angeboten Freenet Mailpower Start, Freenet Mailpower Classic oder Freenet Mailpower Safe finden sich im Portfolio der Freenet AG auch 3 kostenpflichtige Varianten mit umfangreicheren Leistungen in größerem Ausmaß. Diese Upgrades von Freenet Mail Basic werden immer wieder mit eigenen Fenstern bei den Freenet Mail Basic Usern beworben. Nie wieder Werbung, egal mit welchem Inhalt, gibt es hingegen für alle, die sich für eine der Varianten von Freenet Mailpower entscheiden, denn hier ist jedes einzelne Postfach ausnahmslos werbefreie Zone.

POP3 und IMAP Postfächer bei Freenet Mail Basic

Einen Service, den es aber auch schon im kostenlosen Paket von Freenet Mail Basic gibt, finden die Kunden mit dem Zusammenfassen von anderen Mails über POP3 oder IMAP vor, denn hier können durch das Hinzufügen eines neuen Postfachs auch die Mails von anderen Adressen empfangen werden. Eine Grenze wird bei Freenet Mail Basic lediglich in der Anzahl der maximal importierbaren Postfächer gezogen, wer mehr als 3 davon zusammenfassen möchte, muss sich für eine der kostenpflichtigen Varianten aus dem Angebot von Freenet Mailpower entscheiden.

Der Erfolg von Facebook verhilft der Freenet AG zu mehr Nutzern

Gerade der enorme Hype um Facebook führte Freenet Mail Basic schon vor einiger Zeit in kurzer Zeit zu großem Erfolg, denn durch die Integration von Facebook wurden den Nutzern hier der Zugriff im Vergleich zu anderen Mail Anbietern ganz wesentlich erleichtert. So ist es auf der Seite von Freenet Mail Basic möglich, sich mit seinem eigenen Facebook Konto einzuloggen und die wichtigsten Inhalte, wie zum Beispiel Pinnwand Einträge, Freundschaftsanfragen oder auch Nachrichten von Facebook direkt über Freenet Mail Basic abzurufen.

Das könnte Sie auch interessieren