FOVEA: iFOVEA Holz Berechnungsapp / Counter - Holzlogistik

FOVEA

© VOX

FOVEA

Mit der Berechnungsapp iFOVEA und dem Counter möchte der Gründer Manfred Ide die Verwaltung im Bereich der Forstwirtschaft revolutionieren und Zeit einsparen.

FOVEA App für Forstbetrieb

>

Jedes Jahr wird in Deutschland etwa 65 Millionen Kubikmeter an Holz gefällt, auf der ganzen Welt sind es etwa vier Milliarden davon. Das Ganze ist sehr aufwändig für die Logistik und Verwaltung. Daher ist es überhaupt nicht mehr zeitgemäß den Ablauf mit einer Sprühfarbe, einem Zettel und Stift zu bewältigen. Dazu müssen die vielen Millionen Stämme auch noch von Hand gezählt werden, was ein sehr großer Aufwand ist. Mit der Anwendung FOVEA haben die insgesamt drei Gründer eine absolute Neuheit entwickelt. Die FOVEA App soll dafür sorgen, dass der Ablauf im Bereich der Holzlogistik revolutioniert wird und den Forstbetrieben dadurch viel Arbeit erspart bleibt.

Die FOVEA App mit Counter

Manfred Ide ist 31 Jahre alt und Informatiker aus Uslar. Er ist als technischer Forstoberinspektor tätig und findet den Ablauf in der Forstwirtschaft als viel zu träge. Mit der FOVEA App möchte er das Digitalzeitalter einführen. Mit FOVEA ist es möglich, innerhalb Sekunden die genaue Anzahl an Baumstämmen an einem Sammelplatz zu ermitteln. Nach etwa drei Minuten können dabei 1.000 abgezählt werden. Der ganze Vorgang hat somit eine Effizienz Steigerung von bis zu 97 Prozent. Als Benutzer benötigt man dazu die FOVEA App, wo einzelne Fotos von den Holzstämmen gemacht werden können. Diese werden zu einem Panoramabild zusammengefasst. Dabei werden die Stämme jeweils automatisch erkannt. Mit Geokoordinaten kann das Bild von versehen und abgespeichert werden. Eine Ausgabe ist entweder direkt möglich oder als PDF Datei. Insgesamt bietet Manfred für FOVEA zwei Modelle an, entweder volumenbasierend mit Kosten von 10 Cent für den Kubikmeter oder als eine Flatrate, wobei hier pro Jahr 1.500 Euro anfallen. Mit der FOVEA App und dem Counter lassen 5.000 Holzstämme in nur 5 Minuten zählen, vermessen und auch inventarisieren.

Keine Internetverbindung notwendig

Für die Benutzung der FOVEA App und die notwendige Berechnung, bedarf es keiner Internetverbindung. Erhoben werden dabei folgende Daten: Raummeter (sowohl Brutto wie auch Netto), Festmeter, die Stärkeklassenverteilung, der Durchmesser, die GPS Daten, Schläge, Lose, Vermesser (Revier, Forstamt, Abteilung, usw.)

FMS (Forst Management System)

Auf Wunsch kann der Holzpolter mit der Plattform von FMS, dem Forst Management System auch synchronisiert werden und sehr übersichtlich verwaltet werden.

Einsatz der Geräte

Empfohlen werden dafür ein iPad Air Cellular und Wifi, ein iPad mini Retina oder ein iPhone 5s. Als Mindestanforderungen sollte ein iPad Retina mit dem Betriebssystem iOS 7, ein iPad mini Retina oder ein iPhone 5 zur Anwendung kommen.

Berechnungsapp iFOVEA

Die App iFOVEA ist optimiert für sämtliche sägefertiges Holz. Die automatische Erkennung der Berechnungsapp liegt bei 99 Prozent. Im Bereich von Industrieholz liegt die Erkennungsrate der Berechnungsapp allerdings bei unter 99 Prozent. Alle Holzstämme sollten dabei gut sichtbar und vor allem frisch sein. Dazu frei von irgendwelchem Bewuchs und am besten auf einer Unterlagen liegend, damit die Berechnungsapp und der Counter optimal arbeiten können. Dazu wird der Holzpolter mit dem iFOVEA Counter entsprechend fotografiert. Die jeweiligen Einzelbilder bei iFOVEA werden dann zu einem kompletten Bild zusammengefasst, wobei die Stämme markiert werden. Danach erhält das Bild bei iFOVEA die Geokoordinaten mit einem Text dazu und wird gespeichert. In der App iFOVEA befindet sich dazu eine Bedienungsanleitung, welche über dem iKnopf liegt.

Die Höhle der Löwen

Damit der Vertrieb in Zukunft weiter ausgebaut werden kann, benötigt Manfred Ide dazu 300.000 Euro. Als Gegenleistung wäre der Gründer bereit von seinen Firmenanteilen sieben Prozent an die Löwen abzugeben. Doch reicht das Projekt am Ende aus, um die Investoren von seinem Vorhaben zu überzeugen? 

Das Unternehmen in der VOX Sendung - Die Höhle der Löwen am 13.09.2016. Weitere Unternehmen die sich bereits in die Höhle der Löwen gewagt haben: SensoPro, SugarShape, Malzit , Nachtwächter, Kickbase , Blufixx, Grillido, Foreverly, Twin Bottle, Kale & Me, Abfluss-Fee, Popcornloop, Slashpipe, MedCooling, koawach, Sunbonoo, hamaka, Lendstar, Lustblume, SportyDate, Wundersam, Woop Woop, Gourmetfix, Bottoms Up Bier, MyDog365, Math42, TomYang BBQ, Heelbopps, Von Jungfeld, KrassFit Challenge, Chilli Island, mag'n'tie, Hip Trips, BABO blue, Dr. Severin.

Das könnte Sie auch interessieren