Bavarian Caps - Tradition neu interpretiert

Bavarian Caps

© Bavarian Caps - Alexander Hauptmann

Bavarian Caps

Lederhosen und moderne Mützen - das geht gar nicht! Falsch - denn mit Bavarian Caps ist nun ein Start-Up am Markt, welches traditionelle Mode mit dem Zeitgeist verbindet!

Bavarian Caps - Tradition neu definiert

Bavarian Caps - so heißt das neue Trachtenlable, welches die traditionelle Mode Bayerns auf ein völlig neues Niveau bringen will. Althergebrachtes soll hier in einem neuen Licht erscheinen. Dabei versuchen sich die vier Gründer schon länger an diesem Projekt. Doch bei Skater Shops kamen sie nicht an, denn hier war einfach alles noch zu sehr an alte Traditionen gebunden. In den Trachtenläden, wollte man ihre Produkte auch nicht - zu modern seien sie, für das typische bayrische Outfit. Allerdings war dies alles noch kein Grund aufzugeben. Was in einem Shop nicht klappt, verlegt man halt in Internet und so wurde erst vor wenigen Wochen das Start-Up mit einem Web-Shop online geschaltet.

Unkonventionelles

Bavarian Caps bricht absolut mit der Tradition. Fragt man einen Bayern, was man zu einer Lederhose trägt, dann wird dieser Antworten - natürlich einen Trachtenhut. Doch halt - da gibt es Alternativen und diese hat Bavarian Caps geschaffen. Hier paart sich das traditionelle Outfit eines urischen Bayern mit dem modernen Zeitgeist. Dadurch wird ein Style kreiert, der in diesem Metier durchaus neue Akzente setzt. Einfach abschreiben, kann man das Lable Bavarian Caps in jedem Fall nicht.

Produkte - Bavarian Caps

  • "Edelweiss" - dunkelgrau (Snapback)
  • "Edelweiss" - grün (Snapback)
  • "Edelweiss" - blau (Snapback)
  • "Edelweiss" - hellgrau (Snapback)
  • "Edelweiss" - rot (Snapback)
  • "Bavarian Cap" - dunkelgrau (Snapback)
  • "Kreizweis" - hellgrau (Snapback)
  • "Kreizweis" - dunkelgrau (Snapback)

Am Nerv der Zeit

Einer der Gründer von Bavarian Caps ist Peter Schels. Der kehlheimer war schon immer ein Fan der markanten Mützen und ist selbst passionierter Träger. In seiner Freizeit sieht man nur selten ohne ein Cap, sagt der junge Geschäftsmann. Nur wenn er eine Lederhose anhat, dann macht er mal eine Ausnahme. Bis vor Kurzem konnte sich Schels nicht vorstellen, zu einer Lederhose jemals ein Cap zu tragen. Allerdings änderte sich dies im letzten Jahr auf dem Oktoberfest. Hier trat eine Freundin auf zu und war erstaunt. Ohne sein Cap hätte sie ihn fast nicht erkannt. Fest der Ansicht, dass ein Cap niemals zu einer Lederhose passen würde, belehrte er sie und dies war der Durchbruch. Schon kurz darauf saßen er und seine Freunde zusammen und debattierten darüber, warum dies eigentlich ein NO-GO sei. Allerdings stellte sich heraus, dass nicht das Cap nicht zur Lederhose passen würde - es gibt einfach nur keine Alternativen.

Spass muss sein

Dass, was heute Bavarian Caps ist, war eigentlich nur für die Freunde gedacht. Das ganze Konzept für Bavarian Caps entwickelte dabei Johannes Sänger, welcher bereits diverse Webdesigns verwirklicht hat. So sollte eigentlich alles ganz unkommerziell ablaufen - daran, diese Idee zu vermarkten, dacht am Anfang noch niemand. Allerdings waren schon die ersten Modell ein absoluter Erfolg - große Aufmerksamkeit war den Freunden aus Kehlheim damit gewiss. Somit wurde aus der Idee, die eigentlich nur zum Spass unter den Freunden gedacht war, ein neues Start-Up. Sänger, seines Zeichens übrigens Wirtschaftsinformatiker, entwarf dabei die Webplattform und gleich dazu noch den Bereich der Betriebswirtschaft. So vergingen dann auch nur drei Monate, bis man die Seite im Netz hatte. Als Logo von Bavarian Caps dient übrigens das Edelweiß - urischer für Bayern geht es nicht mehr. Auch bei den Materialien und den Schnitten überließ man nichts dem Zufall - alle Designs liegen nämlich absolut im Trend der Zeit.

Keine leichtfertige Entscheidung

Schnell wurde Schels und Sänger klar, dass für Bavarian Caps aber mehr erforderlich war, als nur ein Design und die eigentliche Idee. Auch rechtlich musste alles einwandfrei laufen, sodass man sich zur Sicherheit noch zwei weitere Freunde dazu holte. Diese verfügen über das nötige Hintergrundwissen und sorgen somit dafür, dass das junge Unternehmen nicht aufgrund rechtlicher Fehler, gleich wieder in der Versenkung verschwindet. Eine leichtfertige Entscheidung dürfe ein solcher Schritt dabei niemals sein, weiss Schels zu berichten. Schließlich das finanzielle Risiko nicht zu unterschätzen. Allerdings wolle man mit Bavarian Caps aber auch nicht zum Millionär werden. Überzeugt von dem Vorhaben seien dennoch alle, und es ist einfach spannend, eine solche Idee zu verwirklichen, erzählt Schels weiter. Bavarian Caps ist derzeit auch nur ein Nebenjob. Alle an dem Start-Up beteiligten, befinden sich nämlichen in festen Arbeitsverhältnissen.

Unterschätzt

Allerdings war alles auch einmal anders geplant. Den Webshop sollte es zwar auch geben, das Hauptgeschäft aber, sollte über den Einzelhandel laufen. Hierzu hatten die Gründer sich mit verschiedenen Läden in Verbindung gesetzt. Doch dort stießen sie nur auf Ablehnung, denn die Bavarian Caps seien halt nur ein Nischenprodukt. Dabei ist das Motto gar nicht mal so weit von der Realität entfernt, denn mit dem Slogan Tradition neu definiert, können sich vor allem viele junge Bayern identifizieren. Allerdings wird das Produkt von einigen auch einfach nur als Stilbruch gesehen, der so nicht hingenommen werden könne. Dabei bedeutet für die Gründer das Festhalten an Traditionen allerdings kein Stillstand, sondern eine Entwicklung, die sich immer mit den Einflüssen der Zeit fortsetzt.

Zukunftspläne

Auch bei Bavarian Caps möchte man keinen Stillstand. So gibt es auch Pläne für die Zukunft, die gar nicht mal so abwegig sind. Ein Wunsch der Gründer wäre es zum Beispiel, wen die Bavarian Caps zu einem Trend auf dem Oktoberfest werden würden. Allerdings ist dies wohl noch ein weiter Weg, sagt Schels, der aber bei diesem Gedanken durchaus ins Schwärmen gerät. Schon jetzt habe man neue Farben und Motive in Planung, die sich vielleicht mit dem bayrischen Urgefühl auf dem Oktoberfest vereinbaren lassen. Man darf in dieser Richtung also gespannt sein.

Likewelle

Übrigens zeigt sich das Interesse durchaus an anderer Stelle. In der digitalen Welt haben die Bavarian Caps nämlich schon ihren Platz gefunden. Auf Facebook wurde die Seite des Start-Ups allein in den ersten 10 Tagen 1000 Mal geliked. Auch per Mail wurden unzählige Anfragen übersandt. Dabei geht das Interesse an den Caps sogar über Bayern hinaus. Selbst aus Österreich und Italien wurde man schon kontaktiert. Die weitest entfernte Anfrage stammt sogar aus Südafrika. Darauf, das sieht man ihnen an, sind die Kehlheimer durchaus stolz.

Bei Künstlern gefragt

Ein absoluter Erfolg für das junge Unternehmen ist die Tatsache, dass sogar Künstler bereits Interesse zeigen. So hat bereits die Hip-Hop-Band "Dicht und Ergreifend" die Caps auf der Bühne getragen. Auch der international bekannte Rapper Chakuza zeigt sich begeistert. Er findet die Bavarian Caps einfach nur lässig, und will diese sogar auf seiner aktuellen Tour tragen. Dabei will man noch weiter hinaus. Die Caps sollen über die Grenzen des Freistaates hinaus an Berühmtheit erlangen und die bayrische Identität kommunizieren. Na dann - Bayern vor.

KONTAKT - Bavarian Caps GbR

  • Gesellschafter : Johannes Sänger, Peter Schels, Heribert Sänger, André Lang, Sebastian Kolbinger
  • Straße : Hohlweg 25
  • Ort : 93309 Kelheim
  • Telefon : +49 9441 12211
  • Fax : +49 3222 407925
  • Email : info@bavariancaps.de
  • Webseite / Shop : www.bavarian-caps.de

Das könnte Sie auch interessieren