Apple iTunes: Download kostenlos - Musik, Filme, Fernsehsendungen

Apple iTunes

© Apple

Apple iTunes

Wer gerne Musik hört und oder Videos schaut, sollte iTunes nutzen, denn hier findet er das beste Angebot im Bereich der Organisation und Verwaltung von privaten Medien.

Was sind iTunes?

iTunes bietet im Bereich des Entertainment das beste Angebot auf dem Smartphone. Apple iTunes ist eine App zur Verwaltung und Wiedergabe von Musik. Sie gilt als umfangreichste ihrer Art. Die App iTunes wird immer weiterentwickelt und so wird sie immer besser und umfangreicher. Man kann sie mittlerweile sogar als Schnittstelle einsetzen und zwar für alles was mit Medien zu tun hat. So kann man alles was mit iTunes zu tun hat synchronisieren. Es gibt sieben Reiter bei iTunes. Hier kann man Konfiguration und Einstellung der jeweiligen Nutzer festlegen. So gibt es beispielsweise eine Kindersicherung oder eine Übersicht über die private Mediathek. Da iTunes mittlerweile so viele Funktionen anbietet, ist die Bedienung oft schon relativ komplex. So gibt es die Möglichkeit, dass der Nutzer sich seine Sachen so einrichten kann, dass er schnell alles findet, was er sucht.

Systemvoraussetzungen für Mac

  • Mac mit Intel Core Prozessor
  • OS X Version 10.7.5 oder neuer
  • 400 MB freier Festplattenspeicher
  • Breitband-Internetverbindung erforderlich für die Nutzung des iTunes Store

Systemvoraussetzungen für Windows

  • PC mit 1 GHz Intel oder AMD Prozessor und 512 MB Arbeitsspeicher
  • Windows XP Service Pack 3 oder neuer oder 32-Bit Versionen von Windows Vista, Windows 7 oder Windows 8
  • iTunes 64-Bit Installationsprogramm erforderlich für 64-Bit Versionen von Windows Vista, Windows 7 oder Windows 8
  • 400 MB freier Festplattenspeicher
  • Breitband-Internetverbindung erforderlich für die Nutzung des iTunes Store

Einige Details zu iTunes.

Die App iTunes löste SoundJamMP ab und war ihrem Vorgänger anfangs sehr ähnlich und nahm diesen als Grundlage. Die erste Version von iTunes erschien im Jahr 2001. Dann übernahm Apple die App. Ab diesem Zeitpunkt wurde die App andauernd erweitert und es gab ständig neue Versionen. Im Jahr 2003 erschien eine Version von iTunes, welche auch für Windows geeignet war. So konnte die App ab Windows XP genutzt werden. Im Jahr 2014 kam die zwölfte Version heraus. Hier hatten sich nicht nur die Inhalte verändert und zum Teil auch erneuert, sondern auch die Darstellung war neu. Bei iTunes laufen einige Programme im Hintergrund. Diese schränken aber nicht ein und fallen dem Nutzer nicht weiter auf. Die App iTunes bietet eine organisierte Verwaltung, man kann seine Wiedergabelisten automatisch oder intelligent nutzen und hat viele Möglichkeiten seine Medien entsprechend der eigenen Wünsche zu nutzen, nach Bedarf darauf zugreifen und alles zu synchronisieren. Natürlich gibt es auch einen Link zum iTunes Shop.

Wichtige Inhalte von iTunes.

Beginnt man mit der Nutzung von iTunes, sollte man damit beginnen festzulegen, welche Inhalte der Nutzer haben möchte und worauf er primär über iTunes zugreifen möchte. Konfiguriert man seine App in der Art, so wird sie übersichtlicher und vereinfacht die Nutzung von iTunes. Dabei darf man die vielen unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten nicht als Nachteil sehen. Denn Dank der Vielfalt ist die App individuell für jeden unterschiedlichen Nutzer verwendbar. Als Bestandteile der App findet man natürlich die Speicherung und den Download von Musik und Filmen. Selbstverständlich dann auch die Wiedergabe der gespeicherten Inhalte. (Apple Music) Dazu gibt es natürlich die Möglichkeit der Verwaltung der Media Daten. Man kann das Format verändern, die Medien synchronisieren und übertragen, sowie die individuelle Bearbeitung der gespeicherten Inhalte. Zudem kann man seine Dateien auch bereitstellen und teilen. Es ist möglich bestimmte Funktionen durch das Konfigurieren so hervorzuheben, dass man seine Lieblinge mit nur einem Klick bedienen kann. Außerdem bietet iTunes die Möglichkeit Funktionen, welche man nicht nützt abzuwählen und andere Funktionen, die man viel nutzt hervorzuheben. Die Namen der Dateien kann man selber vergeben und so zusätzlich für Übersichtlichkeit sorgen. So kann man beispielsweise das Gesuchte viel schneller finden.

Dank iTunes herrscht Ordnung in den digitalen Medien.

Mit iTunes kann man Downloads, Filme, Musik, Hörbücher und einiges mehr überall nutzen, auch dort wo man kein WLAN bekommt. So kann man die gewünschten Inhalte direkt aufs Smartphone, ein Tab oder ein anderes Endgerät laden und anschließend ohne WLAN-Zugang nutzen und beispielsweise abspielen. Diese Option nutzt man aufgrund des großen benötigten Speicherplatzes eher selten. Dagegen ist es für Musik und Videos ideal, vor allem auch weil es eine internetunabhängige Nutzungsmöglichkeit gibt. Sehr gerne wird die Möglichkeit genutzt sich eigene Musiksammlungen oder Videosammlungen anzulegen. Diese können jederzeit auch durch neue Titel oder Filme ergänzt werden. Da sich die Sammlung auf dem Endgerät, also beispielsweise einem Smartphone befindet, kann man sie immer unabhängig von der Verfügbarkeit eines Internetzugriffes nutzen. Ein großer Pluspunkt ist, dass man mit nur einem Knopfdruck einen Teil der gewünschten Daten in die sozialen Medien teilen kann und sie so mit Freunden teilen. So punktet iTunes als umfangreichste App zur Verwaltung und der Organisation der Medien. Zudem bietet sie die besten Vorteile und unzählige Möglichkeiten, die man auf einem Handy haben kann.

Das Fazit zu iTunes.

Man kann die App sowohl für Apple als auch für Windows nutzen, womit der Großteil der genutzten Computer- und Smartphone-Systeme abgedeckt sind. Jeder Nutzer kann die App individuell konfigurieren, was das Benutzen äußerst angenehm gestaltet. Man kann seine Daten hervorragend Verwalten und optimal Nutzen. Alles entstand aus einer App, mit der man nur Musik Abspielen und Downloaden konnte. Da die App stetig weiterentwickelt und verbessert wurde, kann sie heute viel mehr und hält mit der technischen Entwicklung Schritt. Den die älteren unter uns, werden sich an eine Zeit erinnern, als ein Walkman, der Musikkassetten abspielen konnte der letzte Schrei waren. Im Prinzip ist sie im Entertainmentbereich unschlagbar. Zudem ist iTunes ein sehr guter Vertriebsweg für Musiker und Plattenlabel. So findet eine große und breit gefächerte Nutzergruppe immer etwas dass dem individuellen Geschmack entspricht, egal ob man es klassisch, rockig oder volkstümlich mag.

Das könnte Sie auch interessieren