Aldi Notebook Medion Akoya E4214 Test: Preis & Ausstattung

von Hauptmann, Alexander veröffentlicht

Aldi Notebook Medion Akoya E4214 Test: Preis & Ausstattung

© Aldi

Aldi Notebook Medion Akoya E4214 Test: Preis & Ausstattung

Ein umfangreicher Test und Zusammenfassung der Funktionen von dem Medion Akoya E4214 Aldi-Notebook, um allen Interessenten einen Überblick über dieses Gerät zu bieten.

Das Medion Akoya E4214 Aldi-Notebook im Test

Ab dem 25. Juni ist es in jedem Aldi Süd möglich, ein Notebook mit 14 Zoll großen Full-HD Display erwerben zu können. Der Preis von diesem Medion Akoya E4214, liegt dabei gerade einmal bei 279 Euro, was das Gerät zu einer günstigen Anschaffung macht. Hierbei stellt sich jedoch die Frage, ob das Aldi-Notebook auch wirklich gut ist und sich daher zum Kauf anbietet. Aus diesem Grund wurde ein umfangreicher Test von dem Notebook durchgeführt, um alle Interessenten darüber zu informieren, was das Gerät zu bieten hat.

Welche Software bietet das Notebook Medion Akoya E4214

Das Aldi-Notebook verfügt über eine vorinstallierte Version von OEM sowie das Betriebssystem Windows 8.1 auf DVD. Entsprechend ist es jedem Nutzer möglich, (im ersten Jahr kostenlos) ein Update auf Windows 10 durchzuführen, sobald diese Software zur Verfügung steht. Weiterhin sollte noch aufgeführt werden, dass auf dem Medion Akoya E4214 eine Testversion von Office 365 installiert ist, die für 30 Tage kostenlos verwenden werden kann. Ebenso verfügt das Gerät über Windows Essentials, das verschiedene Funktionen für Mails, Fotos oder Filme bietet.

Welche Ausstattung und technische Daten werden bei dem Aldi Notebook geboten

Wie schon benannt wurde, verfügt das Aldi-Notebook über einen Full-HD Display (1920 x 1080 Pixel), der eine Bildschirmgröße von 14 Zoll (35,6 cm) aufweist. Weiterhin sollte aufgeführt werden, dass das Gerät über einen Pentium Prozessor N3540 sowie eine Intel HD-Grafikkarte verfügt. Diese weisen 2,16 GHz bis 2,66 GHz sowie 2 MB für den Cache auf. Ebenso gehört zu der Ausstattung noch ein Einschub für eine SSD-Speicherkarte, um den Arbeitsspeicher in Höhe von 2 GB von dem Medion Akoya E4214 zu erweitern. Ansonsten kann eine 500 GB große Festplatte bei dem Aldi-Notebook genutzt werden. Letztlich sind noch wichtig technische Daten, dass der Laptop mit 1.763 Gramm vergleichsweise leicht ausfällt und einen stabilen Aufbau bietet.

Das schlichte Gehäuse des Medion Laptops

Dieses Aldi-Notebook bietet keine besonderen optischen Merkmale, wie Klavierlack oder ein aufwendiges Logo. Vielmehr fällt das Gehäuse sehr schlicht auf. Wem dies nicht stört, hat den Vorteil, dass er das Medion Akoya E4214 auch mal gerne in der Reisetasche oder im Rucksack transportieren kann, ohne hässliche Kratzer fürchten zu müssen. Dieser Umstand, und das geringe Gewicht, machen diesen Laptop aus dem Test zu einem hochwertigen Reisecomputer.

Die Eigenschaften des Full-HD-Displays

Ein Bildschirm mit einer Auflösung für Full-HD ist in der Preisklasse von dem Medion Akoya E4214 eher selten und daher positiv zu bewerten. Auch das der Akoya E4214 Bildschirm vollkommen entspiegelt ist, sollte als Vorteil benannt werden. Nicht ganz so gut hat im Test die Brillanz des Displays abgeschnitten, obwohl dieser durch seine geringe Größe von 14 Zoll, ein sehr scharfes Bild aufweist. Ebenso wurden die Hauttöne minimal verfälscht dargestellt.

Der Medion Akoya E4214 als Arbeitsgerät

Wer sich die benannten Daten dieses Laptops angeschaut hat, wird schnell erkennen, dass es sich hierbei um kein Gerät für umfangreiche Computerspiele handelt. Ebenso sollten keine anspruchsvollen Bildarbeiten auf dem Notebook durchgeführt werden. Vielmehr ist der Medion Akoya E4214 für die einfache Büroarbeit gedacht, um beispielsweise Texte zu verfassen, im Internet zu surfen oder E-Mails zu schreiben. Für die Freizeit können hingegen Filme oder Fotos über den Laptop angeschaut, zudem ist es möglich, mit Freund oder der Familie zu chatten.

Der zu knappe Arbeitsspeicher

Der Arbeitsspeicher ist entscheidend für kurze Ladezeiten und ein schnelles Hochfahren des Notebooks. Im Test hat das Tempo von dem Medium dabei nicht überzeugt, was natürlich an den nur knapp 2 GB große Arbeitsspeicher liegt. Aber auch die langsame Festplatte mit unter 500 GB ist ein Grund für das geringe Tempo. Um diese Nachteile auszugleichen, kann eine SSD-Speicherkarte eingefügt werden, um entweder den geringen Arbeitsspeicher oder die recht kleine Festplatte zu verbessern.

Die Akkulaufzeit und Geräusche im Betrieb

Die Akkulaufzeit von dem Medion Akoya E4214 bewegt sich in einem angemessenen Rahmen. Bei der Verwendung von Office und dem Internet konnte im Test eine Akkulaufzeit von 3 Stunden und 24 Minuten erzielt werden. Beim Anschauen von Filmen waren sogar 3 Stunden und 45 Minuten möglich. Nachdem der Akku komplett geleert wurde, musste das Gerät über 3 Stunden geladen werden, was etwas länger als bei vergleichbaren Notebooks ausfällt. Sehr positiv ist hingegen zu benennen, dass das Medion Akoya E4214 im laufenden Betrieb sehr leise ist und selbst bei Volllast nicht zu hören sein sollte. Zudem entwickelt das Gerät eine niedrige Betriebstemperatur von 15,4 Grad.

Das Fazit von dem Test für den Medion Akoya E4214

Dieser neue Laptop von Aldi ist durchaus leicht und handlich, dafür sollten die Kunden keine hohe Arbeitsgeschwindigkeit erwarten. Entsprechend bietet sich das Gerät durchaus gut als Arbeitsgerät oder mobile Filmstation für die Freizeit an. Wer hingegen einen Laptop zum Spielen von Games sucht, der sollte sich für eine Alternative zu dem 279 Euro teuren Medion Akoya E4214 entscheiden.

Das könnte Sie auch interessieren