Virtual Reality: Arbeiten an einem virtuellen Schreibtisch hat Zukunft

von Keller, Julia veröffentlicht

Virtual Reality: Arbeiten an einem virtuellen Schreibtisch hat Zukunft

© CITEC/Universität Bielefeld

Virtual Reality: Arbeiten an einem virtuellen Schreibtisch hat Zukunft

Zukunftsmusik oder schon Realität? Das Arbeiten in einer VR-Umgebung hört sich nach Zukunft an, könnte aber bald Realität sein. Es wäre eine enorme Erleichterung.

Wofür braucht man eine VR-Brille?

In einer attraktiven Umgebung strukturierter Arbeiten. Dieses Potential bietet ein virtueller Arbeitsplatz. Diese Variante wird derzeit wissenschaftlich erforscht. Die Forscher der Universität Bielefeld des Exzellenzcluters CITEC beschäftigen sich damit. Dabei arbeiten die Forscher mit Ceyoniq Technology GmbH, einem Softwarehersteller zusammen. Zusammen haben Sie einen Arbeitsraum geschaffen, der mit einer VR-Brille, was für Virtual-Reality-Brille steht betretbar ist.

Die Möglichkeiten einer VR-Umgebung.

Der Schreibtisch ist virtuell und bietet Platz um Daten abzulegen, zu bewegen oder zu sortieren. Dabei gibt es eine Besonderheit. Die Benutzer des VR-Umfeldes können ihre Hände ganz normal bewegen. Dr Thies Pfeiffer von der Bielefelder Universität sagt dazu, dass dieses neue virtuelle System es möglich macht die Daten zu greifen und die Daten in diesem Raum zu ordnen. So kann der Nutzer seine Daten durch Bewegung und mit Gesten organisieren. dies passiert ganz intuitiv.

Wie ist ein virtueller Arbeitsplatz gestaltet?

Die Nutzer sollen sich leicht in dem virtuellen Raum zurechtfinden, deswegen gestaltet man ihn so, wie der Nutzer es von seinem Arbeitsplatz gewohnt ist. Dies soll allerdings nicht heißen, dass es nicht möglich ist Veränderungen durchzuführen. Im Gegenteil, eine virtuelle Welt lässt sich beliebig erweitern. Der Nutzer möchte seinen Schreibtisch gegen ein größeres Modell tauschen? Im virtuellen Büro stellt das kein Problem dar. Natürlich gibt es auch virtuelle Regale Wie im realen Leben sind es Ablagen, nur sind Sie in der virtuellen Welt Datenbanken. Dafür gibt Pfeiffer ein Beispiel Sie ziehen sich die VR-Brille an und sehen sich die Regale an. Sofort sehen Sie beispielsweise wie viele Personen in Teilzeit arbeiten oder wer bereits eine bestimmte Fortbildung durchlaufen hat.

Was soll die VR-Umgebung erreichen?

Die Forscher hoffen, dass sie mit der virtuellen Dimension und die Arbeitsweise in und mit ihr, die Arbeit und die Organisation derselbigen erleichtern. Es ist möglich ganze Bereiche der Arbeit in dasVR-Umfeld zu verlegen. Es wird angestrebt, dadurch eine Zeitersparnis zu erzielen, welche dann in der realen Welt mehr Zeit verschaft.

Das könnte Sie auch interessieren