Lily Camera: Preis, Technische Daten & Verfügbarkeit der Selfie-Kamera

von Hauptmann, Alexander veröffentlicht

Lily Camera

© Lily

Lily Camera

Die Lily Camera gibt es vorbestellt: Lily Camera Preis 499 US-Dollar - sie soll den Entwicklern nach keine Drohne, sondern Selfie-Kamera sein - sie folgt und nimmt auf

Lily Camera: mit spannenden Funktionen: Autonomer Quadcopter

>

Durch fast alle Medien geisterte die Quadcopter Lily Camera bereits, doch in meinem Blog fehlte sie noch. Wie die Entwickler ist Lily Camera keine Drohne oder ein Quadcopter, sie soll eine fliegende Selfie-Kamera darstellen. So ist auch der Funktionsumfang der Lily Camera eingeschränkt, aber er ist trotzdem genial: Man wirft die Kamera in die Luft, wo die Selfie-Kamera startet und Fotos schießt oder Filme aus 1.75 bis 30 Metern vom Träger ihrer Fernbedienung macht.

Die Entwickler Antoine Balaresque sowie ihr Partner Henry Bradlow bestehen darauf, dass Lily Camera eine fliegende Selfie-Kamera ist und weder ein unbemanntes Fluggerät oder Unmanned Aerial Vehicle UAV, noch eine Drohne, die ausgestattet ist mit einer Kamera.

Wie funktioniert sie, die Lily Camera

Der Benutzer wirft die Lily Camera in die Luft, wo sie ihm automatisch in 1,75 bis 30 Metern folgt und Fotos macht oder filmt. Das ist alles, was Lily Camera kann. Henry Bradlow meint in einem Interview mit IEEE Spectrum, dem US-Wissenschaftsmagazin, dass die Leute sich Drohnen kaufen, um damit zu fliegen. Mit der Lily Camera geht das nicht, sie nimmt nur die Bilder auf, den Flug lässt sie nicht steuern.

Technische Spezifikationen von Lily Camera

Lily Camera soll mit 1080p60 oder 720p120 12-MP-Fotos oder HD-Videos (H.264) aufzeichnen können. Sie ist eine der ersten Quadcopter, die wasserdicht ist und auch einen Ton aufnimmt. Lily Camera hat eine Festbrennweite und bestückt mit 94° FOV. Es ist kein mechanischer Gimbal eingebaut, die Entwacklung erfolgt digital. Ich bin da auf die Videos gespannt. Die Aufzeichnung erfolgt auf microSD Karten bei einer Flugzeit von 20 Minuten und einer Fluggeschwindigkeit von bis zu 40 km/h. Das Gewicht von Lily Camera beträgt 1,3 Kilogramm. Die Drohne wird von einem Lithium-Ionen-Akku mit Strom versorgt.

Die integrierte App kann mehr als fernsteuern

Eine kleine Fernsteuerung hat der Benutzer in seiner Tasche oder am Handgelenk. Damit steuert er die Lily Camera. Einige Einstellungen sind möglich: die Änderung des Flugmodus von Folgen auf Umkreisen oder die Drohne zu landen. So hat die Fernsteuerung einen Beschleunigungsmesser, der Bewegungsänderungen wie einen Sprung erkennt. Die Programmierung kann so eingestellt werden, dass Lily Camera bei einem Sprung in einen Zeitlupenmodus wechselt. Mit einer Smartphone-App sollen noch mehr Funktionen möglich sein.

Lily Camera folgt über Funk der Fernsteuerung, die mit ihr kommuniziert. Dabei muss Lily Camera schon die Fähigkeiten einer Drohne mitbringen und die entsprechende Ausrüstung wie die übliche Sensorik: sie hat einen Beschleunigungsmesser einen Magnetometer, das Barometer und einen Kreiselkompass sowie zwei Kameras mit dem Blick nach vorn und unten.

Einfach in die Luft werfen, die Selfie-Kamera - Lily Camera eine Drohne?

Beim Flug ist die Selfie-Kamera 15 Meter maximal hoch und maximal 40 Kilometer schnell pro Stunde. Die Selfie-Kamera fliegt so hoch, dass ein Sportler sich selbst aufnehmen kann oder die Familie ein schönes Selfie von sich aufnehmen lassen kann. Man startet Lily Camera einfach, in dem man sie hoch wirft in die Luft und sie legt dann schon los. Zwar hat sie die Komponenten eines Quadcopters oder eine Drohne, sieht auch aus wie einer, aber die Entwickler sehen sie doch eher im Kamera-Markt als Selfie-Kamera.

Video: Introducing the Lily Camera

Technische Daten Lily Camera

Kamera

  • Video Resolution: 1080p 60 fps / 720p 120 fps
  • Video FOV: 94º
  • Video Format: H.264 codec, .mp4 file format
  • Photo Resolution: 12 MP
  • Digital gimballing
  • Image stabilization
  • Fixed focus

Sensor

  • Accelerometer
  • Three-axis Gyro
  • Magnetometer
  • Barometer
  • GPS
  • Front-facing camera
  • Bottom-facing camera

Speicher

  • 4GB micro SD provided
  • External memory card slot

Lily Companion App

  • Change camera settings
  • Create custom shots
  • Edit and share content
  • Available on iOS and Android

Batterie

  • Built-in Lithium-Ion Battery
  • 20 min of flight time
  • Charging via 5A charger
  • 2-hour charge time

Lily Camera: der Lily Camera Preis und die Verfügbarkeit

Im Februar 2016 soll sie auf dem Markt erhältlich sein. Das Lily Robotics Unternehmen nimmt aber Bestellungen ab sofort entgegen. Wer Lily Cameras vorbestellt hat, bekommt die Selfie-Kamera für 499 US-Dollar, im Laden kann sie zum Preis von 1.000 US-Dollar erworben werden.

Das könnte Sie auch interessieren