Antennenkabel - Koaxialkabel

Antennenkabel - Koaxialkabel

© Antennenkabel - Koaxialkabel - Amazon

Antennenkabel - Koaxialkabel

Das Koaxialkabel, welches häufig auch unter dem Namen Antennenkabel bekannt ist, wird zum Übertragen von unsymmetrischen und hochfrequenten Signalen genutzt.

Der Aufbau und die Einsatzgebiete des Koaxialkabels

>

Das Koaxkabel (Koaxialkabel) ist ein zweipoliges Kabel das über einen konzentrischen Aufbau verfügt. Die Antennenkabel bestehen aus einer Seele (dem Innenleiter), welche in einem gleichmäßigen Abstand von dem Außenleiter, der hohlzylindrisch ist, umschlossen ist. Dies bedeutet, dass der Außenleiter den Innenleiter vor der sogenannten Störstrahlung abschirmt.

Wissenswertes über das Koaxialkabel (Antennenkabel)

Der im Antennenkabel befindliche Zwischenraum wird häufig als Dielektrikum oder Isolator bezeichnet. Ein Dielektrikum kann entweder vollständig aus dem Stoff Luft bestehen oder lediglich anteilig. Normalerweise wird der Außenleiter mithilfe eines korrosionsfesten, wasserdichten und isolierenden Mantels vor den äußeren Einflüssen geschützt. Nach dem Aufbau eines Koaxialkabels richten sich der Wellenwiderstand und die Dämpfung des Antennenkabels, welche stark von der Frequenz abhängt.

Antennenkabel online bestellen

Die Anwendung des Antennenkabels/Koaxialkabels

Ist das Koaxialkabel ohne eine feste Verlegung ausgestattet, also "fliegend", wird dieses oftmals als klassisches Antennenkabel für den Fernseh- und Radioempfang genutzt. Auch als sogenannte Cinch-Verbindung kann das Kabel im Sektor Audio genutzt werden. Ein normales Koaxialkabel besitzt einen Durchmesser der Außenseite von maximal 15 mm und minimal 2 mm. Das Koaxialkabel gibt es auch in Sonderformen, die von 100 bis zu 1 mm reichen. Die Reusenleitung verfügt als Freileitung zudem über eine koaxiale Bauform.

Der Aufbau eines Koaxialkabels/Antennenkabels

Die flexiblen Koaxialkabel bestehen häufig aus einem Innenleiter, welcher aus einem sehr schmalen und verseilten oder geflochtenen Kupferdraht besteht. Auch die Kabelschirme sind aus geflochtenen Kupferdrähten gemacht worden. Der Kabelschirm kann zusätzlich um eine Folie erweitert worden sein. Dies bedeutet, dass das Geflecht in diesem Fall einen niedrigeren Bedeckungsgrad aufzeigen kann. Besonders leistungsstark sind die Rigid-Koaxialkabel. Diese können auch mit hohen Schirmungsfaktoren ausgestattet sein. Möglich sind diese Vorzüge aufgrund des besonders starren Außenleiters, der wie ein Rohr aufgebaut wurde.

Die Sonderformen des Koaxialkabels

Das Koaxialkabel verfügt über sogenannte Sonderformen die entweder zwei Innenleiter besitzen oder zahlreiche in koaxialer Form angeordnete Außenleiter beherbergen. Die Kabel, welche zwei Außenleiter besitzen, sind durch den Namen Triaxialkabel bekannt geworden und können zum Beispiel in der Videotechnik benutzt werden. Besonders geeignet sind diese, wenn der Außenleiter von der Schirmfunktion separiert werden soll. Außerdem gibt es noch das Koaxialkabel mit einer Ferritummantelung. Der Mantel aus Ferrit arbeitet wie eine Gleichtaktdrossel, welche das Gleichtaktsignal in induktiver Weise dämpft und das Gegentaktsignal in transformatorischer Art stützt. Das Ferrit beeinflusst die Schirmdämpfung, jedoch nicht die Transferimpedanz. Eine weitere Variante des beliebten Koaxialkabels stellt das Schlitzkabel dar. Das Schlitzkabel wird als eine Antenne in lang gestreckter Form eingesetzt. Das Kabel ist somit ein Koaxialkabel mit einer nicht vollständig ausgeführten Abschirmung. Der Außenleiter des Kabels hat Öffnungen oder Schlitze, die dafür sorgen, dass das komplette Kabel in kontrollierter Weise seine HF-Leistung aufnehmen und abgeben kann.

Die Einsatzgebiete des Antennenkabels (Koaxialkabels)

Das Koaxialkabel wird dazu genutzt innerhalb des Frequenzbereichs von maximal wenigen GHz bis zu einigen kHz breitbandige und hochfrequente Signale zu transferieren. Das Kabel wird somit zum Beispiel im Prüflabor für das Übermitteln von Radarsignalen, Messsignalen oder Rundfunksignalen benutzt. Bis zum Start der 90er Jahre wurden die Koaxialkabel auch für die Ethernet-Netzwerke genutzt. Bei der Nutzung der Kabel für beispielsweise Mikrofone kann es vorkommen, dass die Gleichspannung übertragen wird, damit der Nutzer elektrische Energie erhält. Die Antennenkabel können dazu genutzt werden unsymmetrische und hochfrequente Signale zu übertragen. Mithilfe des Außenleiters wird das Referenzpotenzial, also die Masse, geführt und der Leiter im Inneren sorgt dafür, dass die Signalspannung oder die Versorgungsspannung (Fernspeisung) geleitet wird. Damit symmetrische und hochfrequente Signale übertragen werden können, kommt die Bandleitung zum Einsatz.

Die Sonderanwendung von Koaxialkabeln

In der Radartechnik werden die Koaxkabel bei der Produktion von Hochleistungsimpulsen genutzt. Die Besonderheit liegt darin, dass keine Signale übertragen werden, sondern das Kabel mit seinem definierten Innenwiderstand als Hochspannungsquelle, welche die komplette Ladung nach einer bestimmten Zeit abgeben kann, benutzt wird. Die Koaxialkabel können zudem zur elektrischen Übertragung von digitalen Mehrkanal- oder Stereo-Audiosignalen zwischen unterschiedlichen elektronischen Geräten verwendet werden. Die dabei klassische Schnittstelle namens S/PDIF wird bei Computern, digitalen Audiokarten, CD-Spielern, MiniDiscs, DAT-Recordern, Heimkinoreceivern, Audioanlagen und DVD-Playern gefunden. Antennenkabel können Sie z.B. bei Amazon oder Conrad Electronic online bestellen.

Das könnte Sie auch interessieren