Stromverbrauch 4-Personen-Haushalt: Durchschnittliche Stromkosten

Stromverbrauch 4-Personen-Haushalt: Durchschnittliche Stromkosten

© Stromverbrauch 4-Personen-Haushalt / QIVICON

Stromverbrauch 4-Personen-Haushalt: Durchschnittliche Stromkosten

Strom kostet Geld. Steigt der Strompreis, wird es so richtig teuer. Ein Beispiel an einem 4-Personen-Haushalt zeigt, wie der Stromverbrauch dauerhaft gesenkt werden kann.

Stromverbrauch in einem 4-Personen-Haushalt

Strom kommt aus der Steckdose. Diese Aussage ist zwar richtig, steht leider aber auch als Synonym für den gedankenlosen Umgang mit elektrischer Energie. Lautlos und sauber wird sie konsumiert und oft sinnlos verschwendet. Das Licht im Zimmer, das für niemanden den Raum erhellt oder der Fernseher, der seit Stunden läuft, obwohl ihm kaum jemand Aufmerksamkeit schenkt, da die Freundin im Internet gerade auf Urlaub ist und von ihren neuesten Bekanntschaften berichtet. Und weil Strom so sauber und lautlos ist, merkt niemand, wie er durch die Leitungen fließt. Erst beim Blick auf die Stromrechnung kommt die Überraschung. Gibt es Werte, an denen man sich orientieren kann? Wie hoch ist der Stromverbrauch in einem 4-Personen-Haushalt? Wie lassen sich langfristig der Stromverbrauch und somit auch die Kosten senken?

Der 4-Personen-Haushalt – ein Auslaufmodell

Ein Blick in die Statistik zeigt eine klare Prognose. Der 4-Personen-Haushalt ist wie in allen anderen Industrieländern auch in Deutschland stark rückläufig. Sein Anteil beträgt kaum noch 10 Prozent. In Zahlen waren es zirka 15 Millionen Menschen, die sich 2011 zu viert einen Haushalt teilten. Die Zahl liegt übrigens gleichauf mit den 3-Personen-Haushalten im selben Zeitraum. Statistisch betrachtet ergibt sich dadurch folgendes Bild: Die Anzahl pro Personen in einem Haushalt ist rückläufig. Dafür steigt die Anzahl an Haushalten. In den vergangenen 20 Jahren hat sich die Anzahl deutscher Haushalte um 5 Millionen erhöht und liegt mittlerweile bei über 40 Millionen. Gleichzeitig hat sich die Anzahl der Menschen in einem Haushalt im gleichen Zeitraum halbiert.

Der Stromverbrauch im 4-Personen-Haushalt

Errechnet man einen Durchschnittswert für einen 4-Personen-Haushalt, so liegt der Stromverbrauch bei durchschnittlichen 4.400 KW-Stunden pro Jahr. Erhöht wird der Wert für den Fall einer elektrischen Wasseraufbereitung, für die zusätzlich 1.200 KW-Stunden pro Jahr anfallen. Allerdings kann der Durchschnittswert nicht einfach auf jeden Haushalt mit vier Personen übertragen werden. Denn naturgemäß verbraucht ein vierköpfiger Haushalt im Einfamilienhaus auf dem Land mehr Strom als ein vergleichbarer Haushalt in einer Wohnung. Auch im Mehrfamilienhaus verbraucht unsere vierköpfige Beispielfamilie weniger Strom als im Einfamilienhaus. Die Gründe dafür sind unterschiedlich. Ein Einfamilienhaus hat mehr Wohnfläche. Hinzu kommt die Arbeit im Garten, die mit elektrisch betriebenen Arbeitsgeräten erfolgt. Auch eine Garage und eventuell ein Werkraum sind Ursachen für den höheren Stromverbrauch im Einfamilienhaus. Jedenfalls verbraucht bei einem Strompreis von 27 Eurocent die KW-Stunde unsere Beispielfamilie 1.188 Euro pro Jahr und mit elektrischer Wasseraufbereitung sogar 1.512 Euro.

Wie ein 4-Personen-Haushalt den Stromverbrauch nachhaltig senken kann

Strom ist teuer, weshalb mit ihm sparsam umgegangen werden sollte. Und es ist nicht mal so schwer, den Konsum elektrischer Energie zu senken. Oft lässt sich dort teurer Strom sparen, wo man es am wenigsten vermutet hätte. Und die Einsparungen machen sich in der Abrechnung auch bemerkbar. Wer effektiv Strom sparen möchte, sollte sich an unsere Experten wenden. Tipps und Ratschläge von unseren Experten gibt es vor Ort. Ein Beispiel soll zeigen, wie ein 4-Personen-Haushalt mit nur zwei Tipps gleich neun Prozent seines Stromverbrauches einsparen konnte. In ganzen Zahlen ersparte sich der Haushalt jährlich 360 KW-Stunden oder 100 Euro.

Ein enfacher Tipp zum Stromsparen

Nummer 1: Im folgenden Beispiel verbraucht ein 4-Personen-Haushalt in einem Einfamilienhaus jährlich 4.150 KW-Stunden. Die Heizungsanlage befindet sich im Keller. Um sofort warmes Wasser zu haben, zirkuliert das erwärmte Trinkwasser in den Leitungen. Auch Nachts, obwohl dann alle schlafen. Eine Zeitsteuerung an der Zirkulationspumpe schaltet diese Nachts ab und ist in der restlichen Zeit nur 10 Stunden in Betrieb. Die Ersparnis für das Jahr gerechnet liegt bei 80 KW-Stunden.

Und noch ein Tipp

Wasser für Heißgetränke wird von unserem 4-Personen-Haushalt auf dem Küchenherd erhitzt. Ein stromsparender Wasserkocher für weniger als 30 Euro verbraucht nur soviel Energie, um das darin befindliche Wasser zu erhitzen. In Zahlen kommt der Unterschied beim Stromverbrauch deutlich zum Vorschein. Wasser erhitzen auf dem Herd verbraucht jährlich 440 KW-Stunden, mit dem neuen Wasserkocher nur noch 160 KW-Stunden. Die Anschaffungskosten für den Wasserkocher haben sich in weniger als einem halben Jahr amortisiert.

Stromvergleich - 4-Personen-Haushalt

Strompreise

Der Strompreis wird jährlich vom Bundesverband für Energie- und Wasserwirtschaft ermittelt. Wegen steigendem Stromverbrauch wird für die Zukunft ein Anstieg des Strompreises erwartet. Aktuell liegt der Preis seit November 2014 bei 27 Eurocent die KW-Stunde.

Das könnte Sie auch interessieren