Stromverbrauch 2-Personen-Haushalt: Durchschnittliche Stromkosten

Stromverbrauch 2-Personen-Haushalt: Durchschnittliche Stromkosten

© Stromverbrauch 2-Personen-Haushalt / Kirchner Solar

Stromverbrauch 2-Personen-Haushalt: Durchschnittliche Stromkosten

Die Zahl der 2-Personen-Haushalte in Deutschland nimmt jährlich zu. Durchschnittlich hat einer dieser Haushalte einen Stromverbrauch von 2200 Kilowattstunden im Jahr.

Der Stromverbrauch von einem Haushalt mit zwei Personen

>

Statistisch gesehen sinkt die Zahl von größeren Haushalten. Jedoch nimmt die Anzahl an 2-Personen-Haushalten und Single-Haushalten seit über zehn Jahren deutlich zu. Dies bedeutet, dass jeder zweite bis dritte Haushalt zur diesen gehört. Mehr als jeder dritte Einwohner Deutschlands lebt mit 27,8 Millionen in einem sogenannten 2-Personen-Haushalt.

Die Gründe für viele 2-Personen-Haushalte

Das Statistische Bundesamt führt den Anstieg der 2-Personen-Haushalte und Single Haushalte auf die gestiegene Lebenserwartung zurück. Aufgrund dessen steigt der Anteil an älteren Personen an, welche meist in 1- bis 2-Personen-Haushalten leben. In Deutschland leben bereits jetzt in etwa ein Viertel Menschen, welche 65 Jahre oder älter sind.

Der Stromverbrauch in Ein- und Mehrfamilienhäusern

In der Grafik wird ein 2-Personen-Haushalt gezeigt, welcher einen höheren Stromverbrauch in einem Einfamilienhaus hat als jener in einem Mehrfamilienhaus in einer einzigen Wohnung. Weshalb ist dies so? In einem Einfamilienhaus ist die Fläche des Lebens häufig größer. Außerdem tragen dort Dinge wie die Außenbeleuchtung, die Gartengeräte, die Heizungspumpe und die Garage zum Stromverbrauch bei.

Der 2-Personen-Haushalt und dessen Stromverbrauch und -kosten

In einem Mehrfamilienhaus in Deutschland verbraucht ein 2-Personen-Haushalt durchschnittlich 2200 Kilowattstunden Strom. Ist eine elektrische Warmwasserbereitung in Bad und Küche sind zu dem Stromverbrauch etwa 1000 Kilowattstunden jährlich zu ergänzen. Bei einem durchschnittlichen Stromverbrauch von 0,27 Euro pro Kilowattstunde hätte ein 2-Personen-Haushalt aufgrund des Stromverbrauchs entweder 594 Euro oder 864 Euro Stromkosten im Jahr. Ein 2-Personen-Haushalt kann seinen Stromverbrauch mit einer kleinen Investition von etwa 200 bis 250 Euro um durchschnittlich 1000 Kilowattstunden senken, wenn dieser stromsparend Kleinprodukte verwenden würde. In einem Zeitraum von vier Jahren würde ein 2-Personen-Haushalt somit 1000 Euro einsparen. In den meisten Fällen ist es deshalb leicht den Stromverbrauch eines 2-Personen-Haushaltes zu senken, umso Kosten einzusparen. Da die Preise für Energie steigen, ist es lohnenswert mit dem Stromsparen anzufangen. In nur wenigen Schritten können Personen den Stromverbrauch stark senken. Es gibt viele nützliche Stromspartipps, welche auch von Experten persönlich in der Nähe des Wohnortes gegeben werden können. Ein Beispiel zur Reduktion des Stromverbrauchs ist ein 2-Personen-Haushalt mit einer elektrischen Warmwasserbereitung. Mit drei Tipps zum Stromsparen kann der Stromverbrauch um neun Prozent, also 370 Kilowattstunden gesenkt werden. Dies bedeutet bei einem durchschnittlichen Strompreis, dass der genannte Haushalt jährlich 100 Euro einspart.

Stromsparbeispiel Nummer eins - Tipps

Im Beispiel soll der Stromverbrauch von 4140 Kilowattstunden eines 2-Personen-Haushaltes mit der elektrischen Warmwasserbereitung ohne Kosten und größeren Aufwand gesenkt werden. Deshalb nutzt dieser Haushalt die Waschmaschine lediglich dann, wenn ausreichend Wäsche vorhanden ist, damit diese komplett beladen werden kann. Auf der Waage kann mithilfe eines Wäschekorbs gemessen werden, ob die Wäsche die maximale Beladung überschreitet oder noch einige Teile bis zum Erreichen von fünf Kilogramm hinzugefügt werden können, damit die Trommel komplett befüllt ist. Hatte der Haushalt bisher die Waschmaschine lediglich 3/4 ausgelastet, werden es ab sofort 100 Prozent sein. Aus den jährlichen 163 Waschgängen werden somit 1/4 weniger Waschvorgänge stattfinden. Deshalb wird der Stromverbrauch in einer mehr als zehn Jahre alten Waschmaschine um etwa 50 Kilowattstunden reduziert. Auch Wasser und Waschmittel werden so gespart. Die Stromkosten werden ebenso um 13 Euro pro Jahr reduziert.

Stromsparbeispiel Nummer zwei - Tipps

Im zweiten Beispiel zum Stromsparen geht es um die Lampen, welche häufig sehr viel Strom im Haushalt verbrauchen. Bei Lampen, welche täglich länger als eine Stunde oder mehr brennen, ist es empfehlenswert diese gegen LED- oder Energiespar-Lampen auszutauschen. Meist betrifft dies circa ein Dutzend an Halogen- oder Glühlampen, was ein großes Potenzial an Einsparungen bedeutet. Die Ausgaben für das Ersetzen alle Glüh- oder Halogenlampen liegen bei etwa 100 Euro. Jedoch verbrauchen die neuen Leuchtmittel circa 2/3 weniger Strom als die alten Leuchtmittel. Dies würde in einem durchschnittlichen 2-Personen-Haushalt 270 Kilowattstunden betragen. Werden die Ausgaben für die Leuchtmittel mit dem Ersparnis des Stromverbrauchs verglichen, spart der Haushalt bereits nach 1,5 Jahren die ersten Kosten für Strom. Außerdem ist die Haltbarkeit der neu erworbenen Lampen deutlich länger als die der alten Lampen.

Stromvergleich - 2-Personen-Haushalt

Stromsparbeispiel Nummer drei - Tipps

Im dritten Beispiel geht es um den Warmwasserspeicher. Wird der Speicher für Warmwasser mit einer Zeitschaltuhr ausgestattet, kann dieser lediglich abends und morgens Strom verbrauchen. Dies würde innerhalb eines Jahres 50 Kilowattstunden Strom sparen. Eine Zeitschaltuhr kostet circa fünf Euro und ist deshalb eine lohnenswerte Investition, da diese Kosten bereits nach sechs Monaten wieder durch die Einsparung von Strom kompensiert wurden. Bei allen Tipps zum Stromsparen wurde die jährliche Statistik des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft berücksichtigt. Dieser ermittelt jedes Jahr den Strompreis für die privaten Haushalte. Im November 2014 lag der durchschnittliche Strompreis bei 0,27 Euro pro Kilowattstunde.

Das könnte Sie auch interessieren