Stromverbrauch 1-Personen-Haushalt: Durchschnittliche Stromkosten

Stromverbrauch 1-Personen-Haushalt: Durchschnittliche Stromkosten

© Stromverbrauch 1-Personen-Haushalt / Miele

Stromverbrauch 1-Personen-Haushalt: Durchschnittliche Stromkosten

Mit einfachen Mitteln und Tricks lässt sich der Stromverbrauch in einem 1-Personen-Haushalt senken. So kann einiges an Geld pro Jahr eingespart werden.

Stromverbrauch in einem 1-Personen-Haushalt

>

Besonders in größeren Städten ist eine Zunahme von 1-Personen-Haushalt zu verzeichnen. Dies liegt einmal an einer Auflösung von den traditionellen Wohnmodellen wie es sie früher einmal gab, aber auch daran, dass sich Menschen im Leben viel später binden. Besonders für einen Singlehaushalt ist es allerdings sehr wichtig zu wissen, wie hoch der Stromverbrauch ausfällt, um den Strom preiswert beziehen zu können. Im Schnitt verbraucht ein 1-Personen-Haushalt etwa 1.600 Kilowattstunden pro Jahr. Diese Angabe variiert dabei natürlich, aber dies ist ein ordentlicher Richtwert, besonders wenn es um den Abschluss von einem Stromvertrag geht.

1-Personen-Haushalt

In Deutschland ist jeder Fünfte ein 1-Personen-Haushalt, das sind unterm Strich 16,3 Mio. Menschen. Mit einem Wert von 40 Prozent, ist der 1-Personen-Haushalt die häufigste Haushaltsgröße und die Tendenz ist hier weiter steigend. Zur Grundausstattung bei einem Singlehaushalt gehören neben einer Waschmaschine noch ein Kühlschrank, ein TV Gerät und noch weitere Geräte, die für den täglichen Bedarf gebraucht werden. Somit hat ein 1-Personen-Haushalt in den meisten Fällen einen etwas höheren Stromverbrauch Pro Kopf als bei Haushalten, wo mehrere Personen zusammen leben und sich die verfügbare Grundausstattung teilen. Der somit höhere Stromverbrauch macht sich am Ende natürlich dann bei den Stromkosten bemerkbar.

Wohnfläche und Stromkosten

In einem Einfamilienhaus mit einem 1-Personen-Haushalt liegt der Stromverbrauch tendenziell höher, als bei einem 1-Personen-Haushalt der in einem Mehrfamilienhaus untergebracht ist. Da stellt sich natürlich die Frage, warum das so ist. In einem Einfamilienhaus ist die verfügbare Wohnfläche in den meisten Fällen größer. Außerdem schlagen hier noch zusätzliche Komponenten, wie zum Beispiel eine Garage, die Außenbeleuchtung und Gartengeräte zu Buchen. Auch wird oftmals noch eine Heizungspumpe verwendet, die sich ebenfalls beim Stromverbrauch bemerkbar macht.

Warmwasser

In einem Mehrfamilienhaus mit einem 1-Personen-Haushalt liegt der Stromverbrauch im Durchschnitt bei 1.500 Kilowattstunden pro Jahr. Wenn dazu noch das Warmwasser im Badezimmer und in der Küche durch Strom erhitzt wird, fallen im Schnitt noch einmal 500 Kilowattstunden mehr an. Bei einem derzeitigen Strompreis von im Schnitt 27 Cent für eine Kilowattstunde kommt ein 1-Personen-Haushalt pro Jahr auf Kosten von 405 bzw. 540 Euro. In den meisten Fällen ist es recht einfach, den jeweiligen Stromverbrauch von einem 1-Personen-Haushalt auf Dauer zu senken. Auch durch in Zukunft weiter steigende Preise macht eine Einsparung im Bereich der Energie sehr viel Sinn. Mit ein paar Schritten lassen sich schon deutliche Einsparungen beim Stromverbrauch erzielen. Dazu können Sie unsere Stromspartipps nutzen oder Sie können auch einen direkten Kontakt zu einem Experten aufnehmen, der in der Lage ist, Sie vor Ort ausführlich zu beraten. In einer Beispielrechnung lässt sich die elektrische Warmwasseraufbereitung in einem 1-Personen-Haushalt mit zwei einfachen Tipps um gut 760 Kilowattstunden senken. Die entspricht einer Einsparung von 28 Prozent beim Stromverbrauch. Bei den aktuellen Strompreisen lässt sich damit eine Ersparnis von gut 205 Euro im Jahr erzielen.

Energieversorger

Ganz wichtig ist eine genaue Einschätzung über den eigenen Verbrauch zu erhalten. Dabei sollte beachtet werden ob man viel unterwegs oder mehr zu Hause ist. Außerdem ist entscheidend ob viele technische Geräte, wie zum Beispiel ein Computer oder eine HiFi-Anlage im Haushalt vorhanden ist. Hinzu kommt das Alter der jeweiligen Geräte. Den Stromverbrauch für einen 1-Personen-Haushalt lässt sich sehr schnell und einfach im Internet berechnen. Mit Hilfe von Vergleichsportalen, lässt sich auch ein passender Stromvertrag ausfindig machen. Dadurch ist es möglich im Vergleich zu einem lokalen Energieversorger einiges an Geld einzusparen.

Wasserkosten

Unser Beispiel für einen 1-Personen-Haushalt mit der Nutzung von einem elektrischen Warmwasseraufbereiter ergibt einen Stromverbrauch pro Jahr von 2.750 Kilowattstunden. Davon werden etwa 1.000 Kilowattstunden nur für die Erzeugung von warmen Wasser benötigt. Dieser Verbrauch fällt ganz alleine auf einen Elektrodurchlauferhitzer. Somit kostet das warme Wasser in einem 1-Personen-Haushalt pro Jahr gut 270 Euro. Durch die Verwendung von einem Sparduschkopf mit einer Durchflussbegrenzung, lässt sich der Verbrauch ohne großen Komfortverlust um etwa 45 Prozent verringern. Durch die geringeren Wasserkosten lässt sich in einem 1-Personen-Haushalt der Stromverbrauch um 121 Euro im Jahr verringern. Für den Duschkopf und den Durchflussbegrenzer fallen etwa Ausgaben von 40 Euro an, die durch den geringen Stromverbrauch aber wieder hereinkommen. Somit lässt sich in einem 1-Personen-Haushalt der Stromverbrauch schnell und kostendeckend senken.

Stromvergleich - 1-Personen-Haushalt

Das könnte Sie auch interessieren