ORF Fußball App - Champions League Live-Stream, Sportstudio, Berichtserstattung...

von Kluge, Patrick veröffentlicht

ORF Fußball App - Champions League Live-Stream, Sportstudio, Berichtserstattung...

© ORF

ORF Fußball App - Champions League Live-Stream, Sportstudio, Berichtserstattung...

Die Champions League über den ORF im Live-Stream verfolgen und die neue App des Senders nutzen, um bei der Königsklasse immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Champions League Live - Die Jagd auf den Titelverteidiger „FC Barcelona“

>

Von der UEFA (Europäische Fußball Union) wurde sowohl das Antrittsgeld für die Vereine als auch die Erfolgsprämie für die kommenden Spielzeiten von der Champions League erhöht. Die 24. Ausgabe von dieser League startet dabei am kommenden Dienstag mit den üblichen Vereinen. Der „FC Barcelona“ wird dabei versuchen, als erster Club in der Geschichte der Champions League, im Mai 2016, die Titelverteidigung im Finale zu schaffen. Entsprechend ist die Jagd auf den „FC Barcelona“ eröffnet, da es sicherlich viele Vereine und Fans gibt, die diesen Club nicht diesen historischen Sieg gönnen.

Die Favoriten bei der Champions League

Nicht nur der Verein „FC Barcelona“ gehört zu den Favoriten der 24. Saison von der Champions League auch der „FC Bayern München“ ist wieder am Start und stellt wohl den schärften Konkurrenten zu Barcelona dar. Aber auch der Club „Real Madrid“ unter der Leitung von dem Trainer Rafael Benitez hat gute Chancen auf den Sieg. Abschließend sollten nicht die Spitzenclubs aus England benannt werden, wie „Manchester United“ und „Arsenal London“ die ebenfalls nach dem Fußballthron streben.

Champions League 2015/16: Fakten, Spielplan, Gruppen, Qualifikation, Finale

Die Finanzen der Champions League

Bis zu dem Jahr 2018 wird von der UEFA bei der Champions League eine gesamte Prämie von 1,257 Milliarden Euro ausgeschüttet werden. Dieser Wert ist um 255 Millionen Euro höher als in der Periode von 2012 bis 2015. Hierbei können alle der 32 Starter mit einer durchschnittlichen Antrittsprämie von 12 Millionen Euro rechnen. Somit fällt diese Prämie durchschnittlich 3,4 Millionen Euro höher als in der Vorsaison aus. Pro Sieg in einer der sechs Gruppenspiele, steigt die Prämie dann jeweils um 1,5 Millionen Euro. Ein Unentschieden steigert die Prämien immerhin noch um 500.000 Euro. Zu diesen Finanzen kommen dann noch die Einnahmen, die durch den Ticketverkauf und den Marktpool erzielt werden. Abschließend sollte die Siegesprämie für den Finalsieg benannt werden, die bei der Champions League bei 15 Millionen Euro liegt. Auch hier kann eine Steigerung von 4,5 Millionen zu der bisherigen Saison vermerkt werden.

Die wichtigsten Fußballvereine für die neue Saison der Champions League

Bei den hohen Prämien, die in der neuen Saison erwartet werden können, ist es nicht verwunderlich, dass wieder die Creme de la Creme der Fußballvereine aus Europa antritt. „Alte Hasen“ hierbei sind die Clubs: „Real Madrid“, der „FC Porto“, der „FC Barcelona“ und „Manchester United“, die nunmehr zum 21. Mal an den Start gehen. Der „FC Bayern München“ tritt hingegen schon zum 20. Mal bei der Champions League an. Zu den Prämiengästen von der Champions League gehören: „Gladbach“, der „FC Astana“ und der „KAA Gent“.

Wichtige Spiele und Spieler bei der Champions League

In der Gruppe D trifft der Fußballverein aus „Gladbach“ auf den Europa-League-Sieger „FC Sevilla“. Der Kapitän Stranzl von „Gladbach“ fällt dabei wegen eines Augenhöhlenbruchs für mehrere Wochen aus und kann somit nicht mitspielen. Dann am Mittwoch kommt der „FC Barcelona“ in Rom zum Einsatz. Vorher muss sich „Real Madrid“ zum Start der Champions League mit dem Spieler Schachtar Donezk messen. Der Portugiese konnte am Wochenende fünf Tore erzielen und wird sich in jeden Fall als Torjäger mit Lionell Messi messen wollen. Diese beiden Superstarts konnten in der Torschützenliste von der Champions League 77 Treffer erzielen. In Paris steht indes der Profifußballer Ibrahimovic im Mittelpunkt. Der Star muss in der Stadt der Liebe gegen seinen ehemaligen Jugendverein „Malmö FF“ antreten, den er mit 20 Jahren verließ. Nun 13 Jahre später will Ibrahimovic Frankreichs Meister zum Sieg in der Champions League führen. Zum Auftakt von der Champions League spielt der Verein „Manchester United“ in der Stadt Eidhoven. Nach der einjährigen Zwangspause wollen die Engländer dabei erfolgreich in die Königsklasse zurückkehren. Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, war der Sieg mit 3 zu 1 gegen Liverpool. In der Gruppe C finden sich dabei aktuell nur Mannschaften mit wenig Flair. Hierzu gehört beispielsweise der Verein aus Astana, der in seinem Debüt der Champions League auf die Mannschaft aus Benfica trifft. Die beiden Vereine „Galatasaray“ und „Atletico“ kämpfen ebenfalls in der Gruppe C um den Aufstieg während der K.o.-Phase.

ORF - Den Sender in Deutschland empfangen - Wie geht das?

Die umfangreiche Fußballberichtserstattung von dem ORF

Der öffentlich-rechtliche Sender ORF will für die kommende Champions League für eine umfangreichere Berichterstattung sorgen. Für diesen Zweck startet bald eine neue Fußballapp von dem ORF. Mit dieser Applikation ist es leichter möglich, den Ergebnissen der kommenden Spiele zu folgen. Hinzu kommt ein rundum erneuertes „Sportstudio“, dass im ORF am kommenden Montag eingeweiht wird. Für das neue „Sportstudio“ wird dabei eine umfangreichere Zusammenarbeit zwischen den Redaktionen und Medien von dem ORF genutzt. Somit ist es möglich, von dem gesamten Fachwissen zu profitierten, dass das ORF zu dem Thema Fußball zu bieten hat. Das neue Programm von „ORF Fußball“ ermöglicht dabei eine tagesaktuelle Berichterstattung genauso wie eine Begleitung von Übertragungen im TV bei der „Second-Screen-Nutzung“.

Der Fokus des ORF bei der Berichterstattung über den Live-Stream im Internet

Selbstverständlich wird sich der ORF vor allem mit der Berichterstattung für die österreichischen Ligen beschäftigen. Hinzu kommen Berichte über die Nationalteams, die österreichischen Legionäre und den Topligen von der Champions League. Hierbei können die Fußballfans umfangreiche Spielberichte, Vorschauen, Analysen und Interviews im Allgemeinen erwarten. Zu den einzelnen Fußballspielen ist es hingegen möglich, sich Spielstände, die Torschützen, Aufstellungen, Spielerwechsel und die Ausgabe von gelben und roten Karten in einer Livetabelle anzeigen zu lassen. Weiterhin kann durch das verbesserte Fußball-Online-Angebot von dem ORF auch noch einen Live-Stream genutzt werden. Dieser Live-Stream kann parallel zu der TV-Übertragung angeschaut werden. Um das Onlineangebot von dem ORF abzurunden, gibt es zu dem Live-Stream noch Kommentare, Fanfacts und eine Social Wall.

ORF-TVthek: ORF mit NetRange online schauen

Was bietet die neue App von dem ORF

Über die Applikation von dem ORF ist es möglich, sich anzeigen zu lassen, welche Fußballübertragungen als Nächstes angeschaut werden können. Hierzu gehören aber nicht nur die Übertragungen von dem ORF, sondern auch die Ausstrahlungen über andere Sender. Hierbei gilt aber, dass über 80 Prozent der relevanten Spiele, im ORF zu sehen sein werden. Weiterhin soll es über die App möglich sein, die Fußballkommentare aus der Tageszeitung durchlesen zu können.

Das könnte euch auch interessieren:

Fußball heute live

Das könnte Sie auch interessieren