Movavi Video Editor für Mac - Schöne Urlaubserinnerungen erstellen

Movavi Video Editor für Mac - Schöne Urlaubserinnerungen erstellen

© pixabay.com

Movavi Video Editor für Mac - Schöne Urlaubserinnerungen erstellen

Ein langweiliges langes Urlaubsvideo können Sie Ihren Freunden gar nicht erst zumuten. Interessant und kurz geschnitten und aufgepeppt machen die Urlaubserinnerungen richtig Spaß. Mit dem Motavi Video Editor für Mac Urlaubserinnerungen erstellen.

Der Motavi Video Editor für Mac

Mit dem Movavi Video Editor bearbeiten Sie auf Ihrem Apple Computer komfortabel Ihr Video. Das Programm (Software) ist den Konkurrenzprodukten ähnlich und ebenfalls für Umsteiger schnell zu nutzen. Eine Testversion des Movavi Video Editor für Mac lässt sich kostenlos runter laden und sieben Tage nutzen. Tester und  hätten stattdessen gern zwei Wochen zur Eingewöhnung. 

Der Movavi Video Editor für Mac kann:

  • das Video auf der Zeitleiste schneiden
  • die Qualität verbessern und Musik und Übergänge einfügen
  • mit kreativen Filtern und Effekten arbeiten
  • die Clips in den meisten, üblichen Formaten speichern

Der Editor hat alles, das der Hobby-Filmer benötigt zum Videoschnitt. Tools zum Videos splitten oder zusammenfügen, Möglichkeiten zur Qualitätsverbesserung, wie Schärfe, Helligkeit oder Weißabgleich sowie die Erstellung von Diashows. Die Kreativität kann ausgelebt werden. Der Nutzer sieht beim Test, was er alles machen kann.

Video Effekte hinzufügen

Es gibt 62 unterschiedliche Effekte, die das Programm standardmäßig bietet, wie zum Beispiel diverse Chromafilter, Sepiadarstellung sowie Mosaikeffekte. Des Weiteren lassen sich, wenn die Effektauswahl nicht genügt, über einen Link aus dem Programm weitere Effekte vom Hersteller in gruppierten Paketen downladen.

Übergänge / Blenden

Besonders umfangreich ist die Rubrik der Übergangsblenden. Das Programm hat 100 verschiedene Möglichkeiten, dazu mehr zum Herunterladen. Bei den Blenden wird das Endprodukt entsprechend groß und zu viele Effekten überladen die Videos und überfordern den Betrachter.

Speichern / Exportieren / Rendern

Der letzte Schritt der Videobearbeitung ist besonders wichtig für die Qualität: das Rendering des Videos . Sie haben mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Für Youtuber ist das „ins Web hochladen“ besonders interessant, des Weiteren funktionieren Onlinewege wären wie Facebook sowie das Portal von Vimeo wichtig. Beim Programm gibt es die Einstellungen der Aktivierung der NVIDIA GPU-Beschleunigung und die Verwendung der H.264 Kodierung zur Auswahl.

Bei einem Test mit einem Kurzvideo von einer Gesamtlänge von rund eineinhalb Minuten brauchte Movavi benötigte mit der Verwendung der angebotenen NVIDIA GPU-Beschleunigung sowie der HD-Auflösung 1080p die Renderzeit von rund zweieinhalb Minuten bei einer Dateigröße von 60 MB. Nach dem Rendervorgang können Sie das Video zum jeweiligen Anbieter (z.B. Youtube) hochladen.

Mindestanforderung / Download / Installation

Der Movavi Video Editor 5 für Mac ist für Betriebssysteme Mac OS X 10.7 oder höher geeignet. Sie benötigen mindestens einem 1 GHz Prozessor und eine Bildschirmauflösung von 1024 × 768 Pixel sowie 256 MB RAM. Haben Sie HD-Videoaufnahmen, kommen die Anforderungen entsprechend höher. Die Installationsdatei ist ueber 100 MB groß und hat neben Deutsch noch 10 weitere Sprachen zur Wahl.
Nach der Installation sowie dem Programmstart kann man sich mit der Mailadresse zu registrieren, um Support zu erlangen, wenn erforderlich. Es gibt ein gutes Tutorial, das besonders Neueinsteigern zu empfehlen ist. Bei den Tests des Editors hat dieser sowohl bei den Testern als auch bei den Kunden einen sehr guten Eindruck hinterlassen.

Was sich alles mit dem Editor machen lässt

  • Animationsfilme erstellen
  • GoPro-Videos schneiden
  • Video-Zoom-Effekte machen
  • Videos teilen und zusammenfügen
  • Musik und Untertitel bearbeiten
  • Videoqualität verbessern
  • Zeitlupenvideo erstellen
  • Split-Screens erstellen

Video

Die Unterschiede zum Movavi Video Editor Plus

Beide Editoren haben die üblichen Videobearbeitungs-Funktionen mit Filtern, Übergängen, Titeln und Effekten sowie den Montage-Assistenten. Beim Plus Editor kommt die Keyframe-Animation von Titeln und die Videoüberlagerung hinzu sowie weitere 16 Beispiel-Videoclips Die neue eingebaute Musik gibt es 10 weitere, in Plus 22 und Sticker 12 bzw. 86.

Das Unternehmen Movavi

Das Start-Up war 2004. mittlerweile arbeiten bei Movavi über 100 Menschen an einer Produktpalette für 14 Produkte für Windows und Mac. Das ist erst der Anfang. Die Softwareentwicklung geht ständig weiter mit Produkten, die die Leute morgen haben wollen.

Das könnte Sie auch interessieren