Apple Watch im Test

von Hauptmann, Alexander veröffentlicht

Apple Watch im Test

© Apple

Apple Watch im Test

Die Apple Watch kaufen? Wir haben ein Exemplar der Smartwatch getestet - Der Apple Watch Test zeigt gute Qualität und Funktionen, noch wenig Apps - Preis....

Die neue Apple Watch

Ich mache gerade einen Apple Watch Test, sie möchte allerdings nicht nur Uhr genannt werden. Im Vorverkauf kann es in ein paar Tagen beginnen, das Apple Watch Vorbestellen. Ein Gerät haben wir zum Apple Watch Test bekommen können und gesehen, was sie so drauf hat. Appel hat schon lange Zeit vor der Markteinführung keine Mühe gescheut, die Verzüge der Apple Watch zu propagieren.

In wenigen Tagen beginnt das Apple Watch Vorbestellen der Apple Watch. Wir haben an einem der wenigen Geräte im Apple Watch Test ausprobiert, was das neue Gadget wirklich kann. Im letzten September zeigte Apple die Apple Watch erstmals in der Öffentlichkeit, Anfang März kamen dann auch Einzelheiten und Preise auf den Tisch.

Und nun halte ich eines der ersten Geräte zum Apple Watch Test in der Hand, das nicht mit der Post ankam. Die Prozedur mit der die Apple Watch-Kunden zukünftig konfrontiert werden, durfte ich schon mal vorab durchlaufen.

Die drei Versionen der Apple Watch

  Apple Watch Sport Apple Watch Apple Watch Edition
Gehäusematerial Aluminium Edelstahl Gold
Armbänder Sportarmband Sportarmband, Lederarmbander, Milanaise-Armband, Gliederarmband Sportarmband, Lederarmband
Modellvarianten 10 20 8
Preis 399 bis 449 Euro 649 bis 1249 Euro 11.000 bis 18.000 Euro
Alle Daten sind Herstellerangaben

Der Einkauf und der Apple Watch Preis

Und so läuft das Prozedere ab: Der Käufer packt die Smartwatch im Apple Shop aus der im Karton integrierten Box aus und passt sie mithilfe des Apple-Verkäufer an. Dann verbindet sie mit dem iPhone und richtet sie ein. Beim Apple Watch Preis von 400 und 18.000 Euro ist ein solcher Dienst am Kunden durchaus zu erwarten, wie er auch bei guten Uhrenhändlern üblich ist.

Die drei Versionen der Apple Watch und Preis aus Herstellerangaben

Die Apple Watch Sport hat ein Aluminiumgehäuse und ein Sportarmband und kommt in zehn Modellvarianten zum Apple Watch Preis von 399 bis 449 Euro. Die Apple Watch hat ein Edelstahlgehäuse und kommt mit einem Sportarmband, Lederarmbändern, dem Milanaise-Armband oder einem Gliederarmband in 20 Modellvarianten zum Apple Watch Preis von 649 bis 1249 Euro. Die letzte ist die Apple Watch Edition mit Goldgehäuse, alternativ mit Sport- oder Lederarmband in acht Modellvarianten zum Apple Watch Preis von 11.000 bis 18.000 Euro.

Wer keine Hilfe bei der Verbindung oder Einrichtung mag, dem sei es anheim gestellt, es selbst zu versuchen. Es ist auch relativ simpel, beispielhaft erfordert die Bluetooth-Verbindung zwischen iPhone und Smartwatch keinerlei Menü oder Codes. Es ist nur notwendig, mit der iPhone-Kamera auf den Bildschirm der Smartwatch zu zielen, auf dem nach Einschalten eine Wolke aus wirren Pixels erscheint. Dann wird die Verbindung automatisch hergestellt. Die weitere Einrichtroutine führt das Apple-Watch Betriebssystem iOS 8.2 mit einer App durch. Diese Funktionen sind aber nur in der Zusammenarbeit möglich.

Siri versteht mich

Die gute Verarbeitungsqualität fällt mir schnell auf, das solide Gehäuse des Testgeräts aus Edelstahl schaut edel aus und die Glasabdeckung des Displays hat einen kantenlosen, sanften Übergang zum Gehäuse hin. Das ist kein Vergleich zu den billigeren Android-Smartuhren, selbst die sonst ansehnliche Asus Zenwatch bleibt hinter diesem Eindruck zurück.

Die Apple Watch reagiert zügig auf mein Wischen auf dem Bildschirm und zeigt mir Grafiken und Symbole deutlich an. Allerdings sind einige der Apps recht langsam, beispielhaft muss die Stoppuhr fünf Sekunden, bevor sie funktionsfähig ist. Da ist noch Optimierung erforderlich.

Das ist die Apple Watch

Mit dem Siri kann Text erfasst werden. Das geht auch fast ohne Fehler ohne abstrakte oder virtuelle Tastatur. Die Watch versteht Sprache: Nachrichten, Erinnerungen oder Termine verarbeitet die Software fast ideal, beispielhaft trägt sie die Nachricht für meinen Zahnarzt als Kalendernotiz um 11 Uhr morgen richtig in meinen Terminplan ein (gesprochen: "Kalendereintrag, morgen um elf Uhr zum Zahnarzt").

Viele verschiedene Klopfzeichen

Die neue Taptic Engine soll anklopfen anstatt eine Vibration auszulösen, so Apple. Sie gibt Klopfsignale auf das Handgelenk wie Morsezeichen. Zusammen mit verschiedenen Sounds sollen Events und Nachrichten mitgeteilt werden, ich konnte sie selbst nach einer Woche Test noch nicht eindeutig zuordnen.

An der Krone drehen

Der Bildschirm kann wegen seiner Größe nicht alle Funktionen aufnehmen, so sind einige auf die digitale Krone an der rechten Seite verbracht worden. Damit kann man mit den Fingern vom Bildschirm wegbleiben und behält die Sicht darauf frei. Ich habe mich mittlerweile daran gewöhnt und habe mit der kleinen Krone auch meine Adressen und E-Mails im (Scroll-) Griff.

Eintrittskarten am Arm

Die Basisfunktionen Texte, Freisprechen, der Wetterbericht und die Tageszeit hat Apple ergänzt durch ein paar Sonder-Apps. Man kann beispielsweise auf iMac oder dem Macbook das Apple TV und den iTunes-Player remote bedienen.

Das sind die ersten Apps der Apple Watch

Eine nützliche App ist Passbook, die auch bei den iPhones vorhanden ist. Damit speichert man Flugtickets, Hotelreservierungen oder Kinokarten und mehr. Der QR-Code des Ticket reicht auf dem Bildschirm. Das klappte bei mir auch ohne Probleme bei Flugtickets, das Personal wunderte sich aber über das High-Tech Gerät Apple Watch.

Wie hoch ist mein Puls?

Den Gesundheitszustand im Alltag zeigt die Apple Watch und zeichnet die Bewegungen auf, um ein Niveau zu erstellen mit dem durchschnittlichen Kalorienverbrauch. Der Puls wird auch gemessen und solle sollen die integrierten Berechnungen stimmig und vergleichbar sein wie etwa bei dem Fitbit Charge HR äquivalent.

Die App für die Fitness-Aktivitäten speicherte die Apple Watch alles sehr gut bei meinem Sport, der Fahrradtour durch Watt der Nordsee, oder meinen Spaziergängen. Mit den GPS-Daten des iPhone berechnete die Aktivitäten-App der Apple Watch meine Schrittlänge während des Laufens und Spazierengehens.

Eine hübsche Grafik zeigt dann in der App des iPhones und der Apple Watch die Werte. Zu spezialisierteren Apps, wie Runtastic oder Runkeeper, die Laufstrecken anzeigen können auf einer Karte oder die Herzfrequenzen während des Trainings auswerten, ist sie allerdings nicht vergleichbar.

Der Akku könnte mehr können

Ich hatte die Länge der Akkulaufzeit nicht erwartet. Auf der Apple Watch hatte ich zum Teil abends noch 75 Prozent Akkukapazität in der Anzeige, das wurde aber deutlich weniger nach intensiver Benutzung der Apple Watch. Sie sank allerdings nicht unter 20 Prozent.

Nach meinem Training 45 Minuten mit Pulsmessung und Musik über den Bluetooth-Kopfhoerer kostete mich 17 Prozent meiner Akku-Energie. das gleich Training ohne die Musik mit dem Bluetooth-Pulsgurt anstatt des integrierten Sensors verbrauchte nur sieben Prozent. Allerdings entlud die Apple Watch nicht nur den eigenen Akku, sondern auch den des iPhones. Ich hatte mein Handy in der Testwoche schon öfter als gewohnt aufzuladen.

Apple Watch vorbestellen

Vom 10. April an konnten die Kunden die neue Apple Watch im Internet online vorbestellen. Zusätzlich können sie auch einen Termin für die Anprobe arrangieren.

Apple Watch Test-Fazit

Ohne Tadel sind Design, Material und Verarbeitungsqualität der Apple Watch. Sie macht nicht nur optisch einen guten Eindruck, sondern trägt sich bereits komfortabel. Man gewöhnt sich in einigen Tagen an die neue Handhabung der Apple Watch, hat das System mit seiner Logik aber schnell und ohne Probleme im Griff.

Um das gesamte Potential, das in ihr steckt, voll auszuschöpfen, sollte es aber erheblich mehr Apps auf dem Markt geben, als die wenigen von Drittanbietern. So stellt sich letztendlich die Apple Watch nicht als ordinäre Armbanduhr vor, so wenig wie das Smartphone mit einer Taschenuhr vergleichbar ist.

Vorteile der Apple Watch

Die Apple Watch hat eine edle Silhouette in einer absolut qualitativ hochwertigen Machart. Das Display ist sehr gut lesbar und überschaubar. Die Bedienung ist einfach erlernbar und das Aufladen erfolgt wireless.

Die Nachteile der Apple Watch

Der hohe Preis der Apple Watch ist gewöhnungsbedürftig. Die Akkulaufzeit ist nicht hoch bei intensiver Nutzung und auch das iPhone wird dabei mit entladen.

Das könnte Sie auch interessieren