Wie gefährlich ist ein Smartphone für Fußgänger?

von Kluge, Patrick veröffentlicht

Wie gefährlich ist ein Smartphone für Fußgänger?

© DVR

Wie gefährlich ist ein Smartphone für Fußgänger?

Auch für Fußgänger ist die Verwendung von einem Smartphone gefährlich, da somit schnell andere Verkehrsteilnehmer übersehen werden, was zu einem Unfall führen kann.

Die Verwendung von einem Smartphone ist auch für Fußgänger gefährlich

Bei den Risiken während der Nutzung von einem Smartphone wird meist im Straßenverkehr gesprochen. Nicht ohne Grund ist die Verwendung von einem Handy am Steuer eines Fahrzeugs verboten. Aber auch Fußgänger können sich selber durch die Nutzung von dem Multimediagerät in Gefahr bringen. Besonders Jugendliche nutzen das Smartphone während des Gehens, was gefährlich sein kann, da sie weniger auf ihre Umwelt achten, als auf das Handy.

Wichtige Fakten zu der Handyverwendung als Fußgänger

Die Erwachsenen gehen den Jugendlichen mit einem schlechten Beispiel voraus, denn auch sie nutzen immer häufiger das Handy als Fußgänger oder im Auto. Wichtig hierbei zu wissen ist, dass die Menschen zu 90 Prozent ihre Umwelt über die Augen aufnehmen. Sollten diese dabei vom Bildschirm des Smartphones abgelenkt sein, bleiben nur noch 10 Prozent der Aufmerksamkeit übrig, um sich auf die Umgebung zu konzentrieren. Hinzu kommt, dass die übrigen 10 Prozent noch sehr oft durch Musikhören beeinträchtigt werden, sodass die Umgebung noch weniger wahrgenommen wird. Durch diesen Umstand kann es im täglichen Verkehr der Stadt oder auf dem Weg zur Schule sehr gefährlich werden. Viele Fußgänger, die sich auf ihr Smartphone konzentrieren, bekommt somit vom Straßenverkehr nichts mehr mit und können schnell andere Fußgänger, Fahrradfahrer oder sogar Autos übersehen beziehungsweise überhöhen.

Die Studie von Schweizer Verkehrsexperten

Experten haben herausgefunden, dass jeder vierte Unfall heutzutage durch Ablenkungen verursacht wird. Hinzu kommt die Routine auf den täglichen Wegen, die die Aufmerksamkeit gefährlich verringert. Besonders häufig betroffen hiervon sind Schüler, die denselben Weg meist zweimal am Tag gehen und schnell durch Handys abgelenkt werden. Aus diesem Grund spricht sich der Fachmann Hans-Ulrich für eine App aus, durch die zumindest die Datenverbindung von dem Smartphone ausgeschaltet wird, sobald sich der Schüler längere Zeit bewegt.

Gesetzliche Reglungen für Smartphonenutzer

Zwar ist es als Fußgänger nicht verboten ein Smartphone zu nutzen, jedoch gibt es einen deutlichen Hinweis hierzu in der Straßenverkehrsordnung. Dieser Hinweis besagt, dass die Teilnahme am Straßenverkehr ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme erfordert. Damit es entsprechend nicht gefährlich wird, sollte das Handy im Straßenverkehr in der Tasche gelassen werden.

Das könnte Sie auch interessieren