Telefonsex - Sex am Telefon wie geht es richtig?

von Hauptmann, Alexander veröffentlicht

Telefonsex - Sex am Telefon wie geht es richtig?

© ddp image

Telefonsex - Sex am Telefon wie geht es richtig?

Sex am Telefon kann in einigen Situationen genau das Richtige sein, um sich zu entspannen, wenn es gerade keine andere Möglichkeit gibt. Alles über den Telefonsex.

Der Sex am Telefon kennt viele Gesichter - Doch welche Arten von Telefonsex gibt es eigentlich?

>

Der Sex am Telefon wird immer beliebter, doch was ist das eigentlich? An sich ist Telefonsex eine eigenartige Mischung aus Sex mit einem realen Partner und Selbstbefriedigung. So bietet Sex am Telefon auf der einen Seite die Möglichkeit, sich ungestört seinen Vorstellungen und Fantasien hinzugeben, auf der anderen Seite aber auch die Chance, erotischen Austausch mit einem anderen Menschen zu genießen. Ob dieser nun über das Telefon (Smartphone) stattfindet oder nicht, mag zwar grundsätzlich keinen Unterschied machen, dennoch muss das jeder für sich entschieden. Für viele liegt aber genau hier das Hindernis vor Sex am Telefon, denn schließlich kann man den Partner hier weder sehen, noch riechen, schmecken, spüren oder sonst irgend etwas - Genau all das, was die Erotik zu dem macht, was sie ist, fällt beim Sex am Telefon also erst ein mal weg.

Die beiden bekanntesten Arten von Sex am Telefon - Die private Partnerin und das gewerbliche Call Girl

An sich gibt es verschiedene Arten von Sex am Telefon, am wichtigsten ist bei der Unterscheidung vor allem, ob es sich um die eigene Partnerin oder ein professionelles Call Girl am anderen Ende der Leitung handelt. So spielen bei der aktuellen, oder auch bei einer ehemaligen Partnerin natürlich die gemeinsamen, erotischen Erinnerungen eine große Rolle, während bei einem Call Girl die Fantasie ein zentrales Element ist.

Sex am Telefon mit einer gewerblichen Anbieterin - Erotik auf Abruf - Oftmals aber zu ungenierten Preisen

Bei Telefonsex mit einer gewerblichen Anbieterin, also quasi einer Telefon Prostituierten, ist es im Normalfall sinnvoll, sich im Vorhinein darüber zu informieren, welche Leistungen im Preis inbegriffen sind, und was man sich als Kunde erwarten darf. Clever ist es außerdem, diese Entscheidungen zu treffen, wenn das Blut noch im Gehirn ist, denn bei wachsender "Ablenkung" wächst auch die Bereitschaft, unnötig viel Geld für solche Leistungen auszugeben, was im Nachhinein meist bereut wird. Ein guter Tipp ist hier auch, gleich in den ersten Sekunden des Kontakts genau hinzuhören, denn die Fähigkeit, zu jemandem eine Bindung aufzubauen ist in der Regel sofort gegeben - Oder eben auch nicht. Damit lässt sich nicht nur Zeit für unnötige Gespräche sparen, sondern auch bares Geld - Denn der Spruch "Zeit ist Geld" ist wohl in den wenigsten Zusammenhängen so treffend wie hier. Wenn nun eine passende Partnerin am Ende der Leitung gefunden ist und diese wegen guter Dienste auch bei weiteren Malen in Anspruch genommen werden soll, kann in Zukunft auch etwas Geld gespart werden, indem man sich schon vor dem Telefonat mit der Dame etwas in Erregung versetzt. Damit dauert das Telefonat kürzer und ist entsprechend günstiger. Wichtig ist hier auch, sich vorher zu überlegen, welche Situation die Dame beim Telefonsex simulieren soll. Auch um nicht die erotische Stimmung beim Telefonsex zu zerstören, sollte gleich zu Beginn klar festgelegt werden, was man sich als Kunde wünscht, damit man diese Leistungen auch so bald und direkt wie möglich erhält.

Sex am Telefon mit dem eigenen Partner - Wenn das Bett aus unterschiedlichen Gründen durch das Telefon als Ort des Schäferstündchens ersetzt wird

Beim privaten Telefonsex hingegen geht es viel mehr darum, die Zeit in der gemeinsamen Leitung so ausführlich wie möglich zu genießen. Hier zählt es, die Gründe beiseite zu lassen. Denn auch für Telefonsex mag es gute Gründe geben, so zum Beispiel eine Fernbeziehung, eine Geschäftsreise des Partners oder ähnliches. Für einige Paare macht es auch der Telefonsex aus, selbst wenn der Partner hier nicht weit wäre, wird der Telefonsex einfach als geil empfunden. Bei anderen Partnerschaften ist der Telefonsex am Abend aber auch die einzige Möglichkeit, den Tag entspannt zu Ende gehen zu lassen, wenn die Zeit zu zweit aus Stress oder anderen Gründen nicht möglich ist. Anders als beim gewerblichen Telefonsex geht es beim privaten Telefonsex nicht um Zeit, sondern um Emotionen. Um diese hervorzurufen, kann sic durchaus die nötige Zeit genommen werden. In den meisten Fällen ist das für guten Telefonsex sogar dringend nötig, um richtig in Stimmung zu kommen. Zwar kann auch ein überraschender Anruf mit Telefonsex eine erfreuliche Geste sein, an sich braucht aber natürlich auch der andere Partner Zeit, um die nötige Stimmung in sich aufkommen zu lassen. Denn wenn die Liebste die Gedanken gerade an einer ganz anderen Stelle hat, kann der Versuch selbst bei besten Bemühungen scheitern. So sollte in einem solchen Fall entweder ganz davon abgesehen werden, zu diesem Zeitpunk einen Versuch für Telefonsex zu starten, oder aber eine ganze Menge Zeit und Mühe investiert werden, um den Partner in die richtige Stimmung zu versetzen, sodass sich auch dieser mit der neuen Idee anfreunden kann.

Das könnte Sie auch interessieren