Kampagne K-EINBRUCH - Tag des Einbruchschutzes

Tag des Einbruchschutzes - K-EINBRUCH

© K-EINBRUCH

Tag des Einbruchschutzes - K-EINBRUCH

Die Öffentlichkeitskampagne K-EINBRUCH von der deutschen Polizei, veranstaltet den jährlichen Tag des Einbruchschutzes, um über Gefahren von Einbrüchen zu informieren.

Der Tag des Einbruchschutzes – Angaben um sich gegen Einbrecher zu schützen

>

Die Polizei hat im Herbst 2012 in Zusammenarbeit mit Versicherungsunternehmen und Industrieverbänden, die Öffentlichkeitskampagne K-EINBRUCH gestartet. Diese bundesweite Kampagne hat zum Ziel, dass sich die Bevölkerung noch mehr als zufuhr, um einen wirksamen Schutz vor Einbrüchen bemüht.

Die Kampagne K-EINBRUCH

Weitere Teile der Kampagne K-EINBRUCH

Zu dieser Aktion gehört auch der Tag des Einbruchschutzes, der unter dem Motto: „Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit“ steht. Der Tag des Einbruchschutzes findet dabei einmal jährlich am selben Tag wie die Zeitumstellung statt. Im Jahr 2015 ist dies somit der 25. Oktober. Die Stunde, die an diesen Tag durch die Zeitumstellung gewonnen werden kann, soll von den Bürgern genutzt werden, um sich über K-EINBRUCH zu informieren. Hinzu kommt, dass sich die Interessenten die Sicherheitsempfehlungen der Polizei für den Einbruchschutz zu Herzen nehmen sollen. Die Bedenken der Polizei bei den Einbrüchen sind dabei nicht unberechtigt. Im Jahr 2014 ist die Anzahl der Wiederholungseinbrüche in Deutschland dabei wieder angestiegen. Hierbei handlet es sich um die achte Steigerung in Folge. Dabei wurden von der Kriminalstatistik über 152.000 Fälle von Einbruch verzeichnet. Bei diesen Verbrechen gilt, dass die Einbrecher vor allem in den dunkleren Monaten des Jahres, sehr aktiv sind. In dieser Jahreszeit wird die frühe einbrechende Dunkelheit genutzt, um unbemerkt in ein Haus einzusteigen. Nach einem solchen Einbruch haben die meisten Betroffenen nicht mal so große Schwierigkeiten mit den verlorenen Wertsachen, sondern vielmehr mit der Angst vor einem zweiten Einbruch. Dies äußert sich in einem Gefühl, in seinen eigenen vier Wänden nicht mehr sicher zu sein. Der Tag des Einbruchschutzes und K-EINBRUCH sollen dabei helfen, dass so etwas nicht mehr vorkommt.

Die Basis einer guten Einbruchssicherung

Zuerst einmal ist es wichtig, dass alle Türen und am besten auch die Fenster mit einem mechanischen System gesichert werden, die es Einbrecher schwer machen, die Tür zu öffnen. Wer noch mehr Schutz nutzen möchte, kann sich beim Tag des Einbruchschutzes auch über mechatronischer Einbruchssicherung informieren. Eine solche Anlage schützt vor dem Einbruch, sondern warnt auch akustisch von einem Einbruchsversuch. Die mitunter lauten Alarmsirenen warnen dabei nicht nur die Bewohner und Nachtbahren, sondern verjagen auch den Einbrecher. Weiterhin sollte benannt werden, dass bei modernen Anlagen, nicht nur der Alarm ausgelöst, sondern dem Eindringling auch ein Widerstand von 1,5 Tonnen entgegengesetzt wird. Somit können Fenster und Türen nicht einfach durch ein Brecheisen ausgehebelt werden. Letztlich kann noch benannt werden, dass es möglich ist, direkt eine Sicherheitsfirma zu alarmieren, die durchaus schnell vor Ort ist.

Die Ergänzung der Sicherheitsanlage durch Videotechnik

Bei K-EINBRUCH und Tag des Einbruchschutzes wird weiterhin noch über Alarmanlagen berichtet, die eine hochwertige Videotechnik bieten. Somit ist es den Bewohner beispielsweise möglich, über eine spezielle App nachschauen zu können, ob zu Hause alles in Ordnung ist. Die Livebilder von den Überwachungskameras können dabei direkt auf das mobile Endgerät übertragen werden. Weiterhin ist es möglich, über die Apps die Steuerung der Videokameras zu übernehmen, um somit beispielsweise einen anderen Teil von dem Grundstück oder der überwachten Räume zu sehen. Solche Apps werden bei dem Tag des Einbruchschutzes demonstriert. In einigen Fällen kann dabei schon der Anblick von der Kamera dabei helfen, dass der Einbrecher erst gar nicht versucht in das Haus einzusteigen. Die nötigen Kameras sind sowohl über das Internet als auch in Fachgeschäften, wie bei „Media Markt“ oder „Conrad Electronic“ erhältlich und können für einen guten Preis gekauft werden. Über die Aktion K-EINBRUCH ist es dabei möglich, sich gute Geräte anzeigen zu lassen.

K-EINBRUCH – Wie ist es möglich, sich gegen Haustürtricks zu schützen

Es ist durchaus sinnvoll, sich nicht nur gegen Einbrecher zu schützen, sondern auch einen Schutz gegen Haustürtricks zu nutzen. Vor allem Senioren erhalten dabei oft unerwünschten Besuch an der Haustür. Die Gauner geben sich als Polizisten, Handwerker oder auch Zivilpersonen aus, die Hilfe benötigen, um somit in das Haus zu gelangen. Hierbei ist es zuerst einmal wichtig, sich einen Überblick darüber zu verschaffen, wer denn vor der Tür steht. Für diesen Zweck bieten sich besonders gut Video- und Funksprechanlagen an. Diese Anlagen werden auch als digitaler Türspion bezeichnet. Somit ist es hinter der verschlossenen Tür und in Sicherheit möglich, in Ruhe zu entscheiden, ob die jeweilige Person eintreten darf oder nicht.

Video

Das könnte Sie auch interessieren