Sky kündigen - schnell und einfach online schreiben - Vorlage

Sky kündigen

© Sky

Sky kündigen

Sky bietet ein umfangreiches Programm, wobei gerade Sportfans auf ihre Kosten kommen. Doch wer Sky kündigen will, muss einiges beachten. Hier erfahrt ihr, das Wesentliche.

So können Sie Sky kündigen

Der Pay-TV Sender Sky hatte schon viele Namen. Anfangs als D1 bekannt, benannte sich der Kanal dann in Premiere um, wobei das Angebot immer größer wurde. Heute ist der Anbieter mit vielen Kanälen am Markt zu finden und bezeichnet sich selber als Sky. Besonders im Bereich der Bundesliga hat sich Sky einen Namen gemacht, denn hier hält der Kanal die exklusiven Rechte zur Übertragung aller Spiele. Doch inzwischen gibt es auch eine Menge Alternativen im Netz. Wer also an der Bundesliga ohnehin kein Interesse hat und Filme aus anderen Quellen im Internet bezieht, der kann das Abo bei Sky kündigen.

Sky kündigen - schnell und einfach online schreiben - Vorlage

Sky macht es seinen Kunden nicht unbedingt schwer, einen bestehenden Vertrag zu kündigen. Allerdings sollten hier die geltenden Fristen beachtet werden. In der Regel wird ein Vertrag zwischen 12 und 24 Monaten abgeschlossen. Daher ist unbedingt darauf zu achten, dass der Vertrag mit einer Frist von zwei Monaten zum Ende der Laufzeit gekündigt wird. Geschieht dies nicht, so verlängert sich das Abo automatisch um die jeweilige Laufzeit. Zum Glück ist die Kündigung aber sehr leicht bewerkstelligt, dann hier genügt eine Mail, ein Brief oder ein Fax. Dabei muss das entsprechende Schreiben nur an den Kundenservice von Sky versendet werden. Das Fax kann an die jeweilige Nummer verschickt werden, welche gerade beim Kundenservice aktuell ist.

Bei der Mail sollte man im Vorfeld schauen, welche der Adressen speziell für die Kündigung gedacht ist. Die Bearbeitungszeit liegt dabei etwa bei zwei Wochen, sodass das Sky kündigen in keinem Fall zu nah am Fristende liegen sollte. Geschieht dies doch, so kann sich der Kunde immer noch auf die Eingangsregel berufen, nach der das Schreiben dann Gültigkeit erlangt, wenn es zur Post gebracht oder aber abgesendet wurde.

Mehr zu Sky

Sky kündigen - Die Form beachten

Wer Sky kündigen will, muss natürlich auch die Form des Schriftstückes wahren. Hierzu zählt, dass in den Kopfbereich die eigene Adresse eingetragen wird. In keinem Fall darf dabei die Kundennummer fehlen, denn ohne diese kann das Schreiben nicht zugeordnet werden. Auch sollte im Betreff bereits der Grund für das Schreiben genannt werden. Letztlich muss im Kündigungstext exakt formuliert werden, zu welchem Zeitpunkt die Kündigung erfolgen soll. Hier sollte einfach der nächstmögliche Zeitpunkt genannt werden, denn bei einer fristgerechten Kündigung, wird es sich bei diesem immer um das Ende des laufenden Vertrages handeln.

Sky kündigen mit Vorlage

Wer Sky kündigen will, der muss aber nicht alleine einen Text formulieren. Zur Vereinfachung können auch entsprechende Vorlagen aus dem Netz genutzt werden, die das Sky kündigen ganz einfach gestalten. Hier sind alle wesentlichen Felder bereits vorgegeben, es müssen lediglich noch der eigene Name, die Adresse und die Kundennummer eingetragen werden. Die Vorlage kann dann einfach ausgedruckt, oder sofort versendet werden. Sky wird sich allerdings nicht einfach geschlagen geben. So kann es geschehen, dass nach einer Kündigung ein Rückholangebot im Briefkasten landet. Hier kann ein Abo zu besseren Konditionen gewährt werden.

Sky kündigen - Auch per Mail möglich

Wer Sky kündigen will, kann dafür natürlich den Postweg verwenden. Hier sollte allerdings daran gedacht werden, den Brief als Einschreiben zu versenden. Auf diese Weise kann sichergestellt werden, dass dieser auch tatsächlich eintrift und angenommen wird. Im Nachhinein könnte es dann geschehen, das Sky den Kunden durch einen Mitarbeiter kontaktieren lässt. Hier soll dann meist ein verbesserter Vertrag für das Fortbestehen des Abos verkauft werden. Wer das Angebot ablehnt, muss dann natürlich auch den vorhandenen Receiver samt Fernbedienung und Smart-Card wieder zurücksenden. Natürlich kann der Vertrag - wie bereits erwähnt - auch per Mail gekündigt werden. Hierzu müssen alle erforderlichen Angaben gemacht werden. Dabei kann es geschehen, dass Sky verlangt, dass die Mail von der gleichen Adresse verschickt wird, die unter Umständen bei Sky hinterlegt wurde. Wer sich am Ende doch dafür entscheidet, den Vertrag weiter bestehen zu lassen, der sollte dennoch vor einer Kündigung nicht zurückschrecken. Je näher der Zeitpunkt des Vertragsendes rückt, umso besser wird in der Regel das Angebot von Sky. Unter Umständen können hier massive Ersparnisse möglich sein, so wie zum Beispiel eine Gutschrift über die Leihgebühr des Receivers, welche sich dann auf mehrere Monate beläuft. Wer sich in letzter Sekunde also noch anders entscheidet, kann hier für sich einen wettvollen Vorteil schaffen.

Sky kündigen nach Vertragsschluss

Wer gerade erst einen Sky-Vertrag abgeschlossen hat, der kann unter Umständen noch ohne Probleme kündigen. Sollten ab dem Zeitpunkt des Vertragsschlusses noch keine 14 Tage vergangen sein, dann kann das Sky kündigen ganz ohne Schwierigkeiten erfolgen. Hier greift nämlich die gesetzliche Widerrufsfrist von 14 Tagen, in der jeder Vertrag ohne Angabe von Gründen zurückgenommen werden kann. Sky hat dabei auch keine Möglichkeit, diese Frist außer Kraft zu setzen. Allerdings sollte bei den Klauseln mit Vorsicht gehandelt werden. Stimmt man nämlich der sofortigen Ausführung aller Vertragsbestandteile zu, so hebt dies die Widerrufsfrist auf. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn sofort nach der Bestellung auch der Receiver und die Smartcard ausgeliefert werden sollen. Unter solchen Umständen beginnt Sky nämlich, mit sofortiger Wirkung seine Verpflichtungen zu erfüllen. Dies gilt dann entsprechend auch für den Kunden. Wer einen bereits bestehenden Vertrag kündigen will, der muss sich je nach Datum des Vertragsschlusses an verschiedene Fristen halten.

So haben alle Verträge, die bis zum 17.11.2008 geschlossen wurde eine Kündigungsfrist von sechs Wochen. Verträge, die der Kunde zwischen dem 17.11.2008 und dem 03.07.2009 geschlossen hat, können hingegen nur mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten beendet werden. Alle Verträge nach dem letztgenannten Datum verfügen hingen über eine Kündigungsfrist von zwei Monaten. Hier gilt es also, noch einmal nachzuschauen, wann der jeweilige Vertrag geschlossen wurde.

Weitere Artikel zu Sky

Sky Go App: Android, iPhone, iPad, Windows, Xbox - download
Sky Online Abo für 10 Euro - Konkurrenz für Netflix, Amazon Instant Video & Co.
Sky Go Datenvolumen Verbrauch - Informationen
Sky On Demand ohne Extrakosten für Sky Kunden
Sky Live-Stream: Kostenlos Sky Go nutzen?

Das könnte Sie auch interessieren