Google Maps Stauwarner: Routenplanung berücksichtigt auch Stau-Warnungen & bietet Alternativrouten

Google Maps Stauwarner

© Google

Google Maps Stauwarner

Endlich kann lästiger Stau vermieden werden, da diese Informationen jetzt im Google Maps Stauwarner mit eingebunden und Alternativrouten berechnet werden.

Rechtzeitig auf Stau-Warnungen reagieren durch Neuerungen in der Google Maps Routenplanung

Google Maps stellt schon seit einigen Jahren Verkehrsinformationen dem Benutzer zur Verfügung. Bei Bedarf können die Nutzer sich die Stauinformation und mögliche Alternativrouten anzeigen lassen. Für jede größere Straße können diese Informationen abgerufen werden, wobei auch die Länge des Staus oder einer stockenden Verkehrslage und eine mögliche Verzögerung angezeigt werden kann. Seit dem letzten Update der Mobile App für Google Maps für Android wird diese Stau-Info endlich in die Google Maps Routenplanung mit eingebunden und mit weiteren nützlichen Details erweitert.

Vor ungefähr zwei Jahren übernahm der Internetriese Google das „Social Navi“ auch Waze genannt und integrierte nur kurze Zeit später die daraus gewonnene Stauinformation in die Verkehrsmeldungen von Google Maps. Endlich wird der Zweck erfüllt, für den diese Daten eigentlich gesammelt wurden. Es wird gehofft, dass die Masse der Verkehrsbenützer den Google Maps Stauwarner abruft und somit größere Staus verhindert werden und der Verkehrsfluss dadurch verbessert wird.

Mit einer verlässlichen Stau-Info die Verkehrslage optimieren

Natürlich können in der aktuellen Version von Google Maps Daten zur allgemeinen Verkehrssituation angezeigt werden, die Genauigkeit und der Komfort durch den neuen Google Maps Stauwarner ist aber nicht zu vernachlässigen. Es ist noch nicht genau bekannt, ob Google für diese Funktion seine Pulk Android-Phones heranzieht oder auf die offizielle Stau-Info zurückgreift. Im Artikel von techcrunch wird dies zwar nicht erläutert, aber es wurden Bilder publiziert, die zeigen sollen, wie der Google Maps Stauwarner funktioniert.

Das Ganze soll ungefähr so funktionieren, dass auf einem Bild die Verzögerung von ungefähr 6 Minuten und einem anderen Bild eine Verzögerung von ungefähr 1 Minute angezeigt wird, der Benutzer kann entscheiden, ob sich das Umfahren der Strecke dann auch noch lohnt.

Wie sinnvoll sind Alternativrouten?

Wenn alle Straßen verstopft sind, wie oft am Pfingstwochenende, stellt sich die Sinnfrage nach alternativen Routen. Trotzdem ist eine verlässliche Stauinformation unerlässlich, da sie im Regelfall dem Nutzer den Mehrwert einer Zeitersparnis bringt.

Da in Naherholungsgebieten eine Häufung von Google Androiden zu bemerken ist, könnten diese Informationen doch auch noch sinnvoll verarbeitet werden.

Gut informiert mit der Stauinformation in Echtzeit

Die aktuelle Verkehrslage wird in der Google Maps Routenplanung in Echtzeit angezeigt. Das gilt für Autobahnen und Schnellstraßen sowie Hauptverkehrsstraßen in größeren Städten. Diese Stau-Warnungen sind so genau, dass sie sich auf nur eine Fahrtrichtung beziehen können. Wen das im Detail interessiert, der muss die Karte dazu vergrößern. In Echtzeit bedeutet das, dass sämtliche Stau-Warnungen etwa in fünf bzw. zehn Minutenschritten aktualisiert werden und in der Satellitenansicht oder Kartenansicht angezeigt werden. Weitere sinnvolle Informationen, wie zum Beispiel das Suchen nach Stadt, Ort, Postleitzahl oder Straße mit einer Autovervollständigung und das sofortige Anzeigen auf der Karte. Ebenso wird es eine aktuelle Standortermittlung geben. Google stellt die aktuellen Stauinformationen dem Benutzer zur Verfügung, Autospur.de hat darauf keinen Einfluss.

Der Google Maps Stauwarner und seine Stauinformationen sind für jeden leicht verständlich

Der Google Maps Stauwarner kann von jedem Benutzer leicht interpretiert werden. So werden zum Beispiel die Stauinformationen in den bekannten Farben bereitgestellt. Schwarz-rot bedeutet Verkehrsstau oder auch Stop-and-Go Verkehr. Rot gibt dem Benutzer die Information über zähflüssigen Verkehr. Gelb bedeutet dass der Verkehr nur etwas stockt. Grün ist die Lieblingsfarbe aller Benutzer, denn in diesem Fall gibt es freie Fahrt und keine Staumeldungen.

Jede noch so kleine Zeitersparnis hilft das Aggressionspotenzial auf den Straßen zu minimieren und es kann mit Sicherheit behauptet werden, dass dadurch das Unfallrisiko weiter gesenkt werden kann. Schon allein aus diesem wichtigen Grund sind aktuelle Stauinformationen enorm wichtig und Alternativrouten sollten bei Stau-Warnungen in Anspruch genommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren