Fritzbox richtig konfigurieren - Tipps & Tricks - AVM Fritzbox Ratgeber

von Hauptmann, Alexander veröffentlicht

Fritzbox richtig konfigurieren - Tipps & Tricks - Fritzbox Ratgeber

© Fritzbox

Fritzbox richtig konfigurieren - Tipps & Tricks - Fritzbox Ratgeber

Ein umfangreicher Ratgeber zu der Verwendung einer Fritzbox, die möglichen Konfigurationen, das Einsparen von Strom und das Anlegen von einem Backup.

Fritzbox richtig konfigurieren - Tipps & Tricks - Fritzbox Ratgeber

In zahlreichen Haushalten in Deutschland wird statt eines Routers von dem jeweiligen Internetanbieter, eine sogenannte Fritzbox genutzt. Mit den vielen Konfigurationsmöglichkeiten dieses Geräts kann jeder User das Internet nach seinen Bedürfnissen einstellen.

Fritzbox Ratgeber – hilfreiche Tipps & Tricks für das WLAN

In vielen Fällen nutzen die Netze von WLAN Kanäle, die lediglich ein 2,4-Gigahertz-Band verwenden. Dies führt dazu, dass die Verwendung vom WLAN vergleichsweise langsam ausfällt. Sollte dies der Fall sein, ist es sinnvoll die Fritzbox korrekt zu konfigurieren, um ein besseres WLAN-Netz zu erhalten. Über die Option „WLAN Funkkanal“ über die Fritzbox kann dabei das jeweilige genutzt Band für die kabellose Internetverbindung eingestellt werden. Hierbei sollten die User darauf achten, ob ihr aktuell genutztes Netz von zu vielen Personen verwendet wird. Wenn dies der Fall ist, sollte von „Autokanal“ auf einen freien Kanal umgestellt werden, um die Performance von dem WLAN deutlich zu verbessern.

Die Bedeutung der LEDs und Tasten auf der Fritzbox

Nicht nur die Bedienoberfläche, die über den Computer geöffnet werden kann, bietet wichtige Einstellungsmöglichkeiten der Fritzbox. Ebenso sollten User auch auf die Tasten achten, die auf der Oberseite der Box zu finden sind. Diese zwei Tasten sind mit „DECT“ und „WLAN WPS“ bezeichnet. Diese Schalter dienen dabei dazu, dass mit nur einem Kopfdruck „DECT-Telefone“ oder auch ein neues WLAN-Gerät (mit WPS) in das Netzwerk der AVM Fritzbox integriert werden kann. Tipps & Tricks bei der Verwendung dieser Tasten sind, dass eine Art Sicherung eingeschaltet werden sollte, damit nicht jeder die Einstellung der Fritzbox über diese beiden Schaltflächen konfigurieren kann. Über den Optionsbereich „Tasten und LEDs“ kann dabei eine Tastensperre eingeschaltet werden. Diese Sperre muss natürlich erst aufgehoben werden, um durch die Schaltflächen Änderungen an der Box vorzunehmen. Weiterhin sollten die LEDs auf der Oberseite der Fritzbox beachtet werden. Besonders interessant hierbei ist die Anzeige „Info“. Diese blinkt immer dann auf, wenn es neue Informationen gibt, beispielsweise zu einem Update der Fritzbox. Diese LED kann unter den Reiter „Infos-Anzeige“ konfiguriert werden.

Die Applikation „Dial List“ für Appleprodukte

Mit der App „Dial List“, die aktuell für Produkte mit iOS oder OS X zur Verfügung steht, können sich User einer Fritzbox einen kompletten Überblick über die Anrufliste verschaffen. Die Liste sowie Faxe und Voicemails können dabei direkt über das jeweilige Gerät ausgelesen werden. Ebenso ist es möglich, mit der App Anrufe über die AVM Fritzbox zu starten, wobei das Telefonat dennoch über ein mit der Box verbundenes Telefongerät geführt werden muss. Wer eine VPN-Verbindug auf mobilen Geräten besitzen sollte, der kann die Applikation „Dial List“ auch von unterwegs nutzen.

Die Fritzbox richtig konfigurieren und Strom sparen

Wem der Stromverbrauch der Fritzbox zu hoch ist, der kann einige Einstellungen vornehmen, um Energieoptionen zu konfigurieren. Hierzu gehört zuerst einmal, dass es möglich ist, bei dem eingebauten 4-Port-Gigabit-Switch jeden einzelnen Port von 1 GBit/s auf 100 MBit/s herunterzutakten. Diese Option sollte aber nur bei Druckern oder anderen Geräten genutzt werden, die keinen hohen Datentransfer aufweisen. Beim Anschluss an einen Server sollte die Grundeinstellung beibehalten werden. Weiterhin ist es möglich, die Ports für USB 3 auf USB 2 umzustellen, die weniger Strom verbrauchen. Aber auch hier ist der Datentransfer gedrosselt, sodass diese Einstellung nur für langsame oder ältere Geräte sinnvoll ist.

Mit einem Backup die Fritzbox sichern

Ein wichtiger Punkt, bei dem Fritzbox Ratgeber ist, eine Sicherung in Form von einem Backup anzulegen. Auf diese Art kann im Notfall eine komplett abgestürzte Box neu aufgesetzt werden, um sie wie vorher zu verwenden. Selbstverständlich kann das Backup einer alten Box auch für die Konfiguration einer neuen AVM Fritzbox genutzt werden, um sich lange Einstellungen zu sparen. Für diesen Vorgang muss im Menü des Geräts, unter dem Reiter „System“ die Option „Sicherung/Sichern“ ausgewählt werden. Hier kann dann einfach ein passwortgeschütztes Backup angelegt werden, dass auf dem PC gespeichert wird. Durch die Option „Wiederherstellen“ kann die Sicherung dann auf die Fritzbox geladen werden.

Das OS-Update für eine Fritzbox

Wichtig zu wissen ist, dass es sich bei einem solchen Gerät um einen kleinen Computer mit eigenem Betriebssystem handelt. Entsprechend ist es nötig, in regelmäßigen Abständen Updates herunterzuladen und zu installieren. Nur somit ist es möglich, Fehler auf der Box zu beheben, die neusten Sicherheitsupdates zu verwenden oder auch aktuelle Patchs aufzuspielen. Damit solche Updates zeitnah durchgeführt werden, ist es nötig, die AVM Fritzbox richtig zu konfigurieren. Hierbei muss über die Bedienoberfläche unter „System“ der Reiter „Update“ aufgerufen werden. Über diesen Bereich ist es dann möglich, die Option „Auto-Update“ einzuschalten. Somit werden dann alle sicherheitsrelevanten Updates, automatisch herunterladen und installiert.

Das könnte Sie auch interessieren