Vodafone LTE-Telefonie auch für Apple iPhone 6 & iPhone 6 Plus

von Hauptmann, Alexander veröffentlicht

Vodafone LTE-Telefonie auch für Apple iPhone 6 & iPhone 6 Plus

© Vodafone / Apple

Vodafone LTE-Telefonie auch für Apple iPhone 6 & iPhone 6 Plus

Die Vodafone LTE-Telefonie sorgt dafür, dass viele Vodafone-Kunden künftig noch schneller über das Netz telefonieren können. Darüber hinaus spart sie Energie.

Die Vodafone LTE-Telefonie macht vieles einfacher, denn hier werden beeindruckend hohe Übertragungsraten gesichert, die das Telefonieren unterwegs besonders angenehm gestalten. Das Angebot gibt es nun auch für Nutzer von Apple-Geräten, insbesondere für iPhone 6 und iPhone 6 Plus.

Vodafone LTE-Telefonie sorgt für schnelles und energiesparendes Surfen

Alle Kunden der Vodafone-Mobilfunkdienste können sich über eine weitere Neuerung freuen. Für sie ist die Vodafone LTE-Telefonie nun auch dann verfügbar, wenn sie ein iPhone 6 Plus oder ein iPhone 6 nutzen möchten. Außerdem gehört das aktuelle Betriebssystem iOS 8.4 zu den Voraussetzungen für die Vodafone LTE-Telefonie. Es handelt sich hier um eine Telefonie über das Internet, genauer gesagt um Voice over LTE (kurz VoLTE). Sprache und andere Daten lassen sich damit sehr schnell übertragen. Wer über eine LTE-Verbindung verfügt, muss in der Regel nur zwei Sekunden warten, bis es bei der angerufenen Person auch wirklich klingelt. Ohne LTE ist diese für Internettelefonie typische Wartezeit wesentlich länger und liegt bei rund sieben Sekunden. Ein weiterer Vorteil dieser Telefonievariante ist es, dass die Akkus damit länger ihren Dienst tun können. Sie werden weniger stark entladen, denn LTE-Telefonie dieses Typs ist energiesparend. Vodafone gibt an, dass VoLTE rund 30 Prozent weniger Energie vebraucht.

Die Vodafone LTE-Telefonie hat bereits begonnen

Für einige Kunden des Telekommunikationsanbieters Vodafone ist Vodafone LTE-Telefonie schon länger keine Zukunftsmusik mehr. Das Unternehmen stellte die neue und sehr schnelle Telefonievariante zunächst für die Besitzer von Android-Geräte und für diejenigen bereit, die das Microsoft-Smartphone Lumia 640 besitzen. Wer zu dieser Kundengruppe gehört, kann den Dienst – sofern dies vertraglich entsprechend vereinbart wurde – bereits seit etwa zwölf Wochen nutzen. Auch weitere Kundengruppen beziehungsweise andere Smartphonebesitzer sollen bald in den Genuss der Technologie kommen. Zu den Herstellern, die voraussichtlich bald mit einem Firmware-Update nachziehen, gehören zum Beispiel HTC und LG.

Was ändert sich noch bei Vodafone?

Die genannten Neuerungen rund um die Vodafone LTE-Telefonie sind nicht das Einzige, womt der Anbieter Vodafone punkten möchte. Das LTE-Netz wird weiter ausgebaut, die Sprachqualität soll erhöht werden und auch die Geschwindigkeiten bei den anderen Datenübertragungsvarianten sollen sich verbessern. So sollen auch GSM- (2G) und UMTS-Netz (3G) bald schnellere Zugriff erlauben. Bei den UMTS-Basisstationen arbeitet man beispielsweise mit dem rasanten HSPA+-Standard, sodass auch ältere Geräte Bandbreiten von bis zu 42,2 Mbit/s erreichen können. Bei der GSM-Telefonie sollen die Abbruchraten durch neue technische Lösungen reduziert werden.

Das könnte Sie auch interessieren