Swatch Smartwatch wird kommen - Konkurrenz zur Apple Watch?

von Aachen, Ulrike veröffentlicht

Swatch Smartwatch wird kommen - Konkurrenz zur Apple Watch?

© Swatch

Swatch Smartwatch wird kommen - Konkurrenz zur Apple Watch?

Die Swatch Smartwatch soll Stück für Stück entwickelt werden. In Sachen Technologie kann man zwar nicht mit der Apple Watch mithalten, aber das stört niemanden

Anders als die Apple Watch - Die Swatch Smartwatch

>

Momentan heißt sie nich Swatch Touch Zero One. Ob sich der Name so erhalten wird, kann noch nicht gesagt werden, aber eines ist klar - die Uhr wird nicht auf dem Stand bleiben, bei dem sie jetzt ist. Zur Zeit kann das Modell die Zeit anzeigen, die Schritte zählen und den Kalorienverbrauch ermitteln. Vergleicht man diesen Funktionsumfang mit der Apple Watch oder anderen Smartwatches, kann man eigentlich nur müde Lächeln. Doch das soll sich bald ändern. Der Chef des Konzerns, Nick Hayek, erzählte erst kürzlich in einem Interview mit dem Schweizer Tagesanzeiger, dass es massive Erweiterungen geben wird.

Swatch Smartwatch - Nicht das Ende

Der Name ist Programm, denn die Zero One ist zwar die erste ihrer Art, sie wird aber nicht die Einzige bleiben. Laut Hayek gebe es genug Potenzial für eine Zero Five, eine Zero Nine und viele mehr. Dabei sei jetzt schon geplant, dass das zweite Modell der Serie zu den Olympischen Spielen in Rio erscheinen solle. Ein neues Modell wird es bereits in diesem Jahr geben. Eine neue Swatch Smartwatch soll nämlich eine Alternative zur Kreditkarte darstellen. Sie wird mit der NFC Technik versehen sein, sodass man mit ihr bargeldlos und kontaktlos bezahlen kann.

iWatch: Warum die Apple Smartwatch - Apple Watch und nicht iWatch heißt

Interessantes Spielzeug

Hayek zeigt sich wenig davon beeindruckt, was die Konkurrenten Samsung und Apple da auf den Markt bringen. Er forciert vielmehr die Entwicklung der Swatch Smartwatch, welche zwar nicht mit den Modellen der anderen Marktteilnehmer in Sachen Technologie mithalten kann, aber dennoch überzeugen soll. Diese Uhren seien nichts anderes als ein interessantes Spielzeug, aber keine Revolution, merkt Hayek an. Zudem fressen sie soviel Energie, dass sie keine 24 Stunden ohne Steckdose durchhalten, bemerkt er weiter. Auch den Verlust über die Kontrolle der persönlichen Daten, sieht er kritisch. So könne man mit der Swatch Smartwatch zwar nicht ins Netz gehen, dafür wird aber auch der eigene Blutzuckerwert nicht auf einen Server in Silicon Valley gespeichert.

Das könnte Sie auch interessieren