Surface Pro 4 und Surface Book von Microsoft vorgestellt

von Braun, Thorsten veröffentlicht

Surface Pro 4 und Surface Book von Microsoft vorgestellt

© Microsoft

Surface Pro 4 und Surface Book von Microsoft vorgestellt

Microsoft hat mit dem Surface Book neben dem Surface Pro 4 den ersten richtigen Laptop des Unternehmens in seiner langen Geschichte präsentiert

Surface Pro 4 und Surface Book vorgestellt

>

Das Surface Pro 4 hat einen starken Facelift erhalten und ist nun noch größer. Stolze 12,3 Zoll misst das Hybrid Gerät, das sowohl als Laptop als auch als Tablet genutzt werden kann. Zusätzlich wurde die Auflösung weiter verbessern und das neue PixelSense verbaut.

Außenmaße bleiben beim Surface Pro 4 unverändert

Trotz des etwas größeren Bildschirms hat Microsoft es geschafft, dass die Außenmaße beim Surface Pro 4 nicht größer wurden. Stattdessen wurden die Bezels an den Seiten weiter verkleinert und die wichtige Screen To Body Ratio drastisch verbessert. Das neueste Gorilla Glass 4 schützt den Bildschirm, der im 3:2 Format eine Auflösung von 2,763 x 1,824 Pixeln aufweisen kann. Mehr als 1000 verschiedene Druckpunkte auf der Oberfläche sorgen für eine neue Präzision, die auf dem Markt so bislang nicht übertroffen werden kann.

Große Auswahl an Modellen und Preisklassen

Preislich fängt das Surface Pro 4 bereits ab 999 Euro an, wobei man hier nur Intel i3 Prozessor, 4 GB RAM und 128 GB ROM erwarten kann. Je nach Wahl kann man sich aber auch für bessere Modelle entscheiden und bis zu 16 GB RAM erhalten. Auch die Prozessoren lassen sich verbessern. Neben dem Intel i5 Prozessor gibt es auch noch einen Intel i7 Prozessor der sechsten und damit aktuellsten Generation zur Auswahl. Der interne Speicher kann bis auf 1 TB, also 1000 GB, erweitert werden. Klar ist auch, dass der Preis für das absolute Top Modell damit deutlich über den 999 Euro liegt. In Amerika wird das beste Modell 2.699 Dollar kosten, sodass wir von ähnlichen Preisen um die 2.500 Euro ausgehen müssen hierzulande. Einmalig ist, dass sich die Käufer das Surface Pro 4 komplett individuell zusammenstellen können!

Surface Pro 4

Starke Verbesserungen beim Cover des Surface Pro 4

Auch die Hülle wurde von Microsoft weiter verbessert. Das integrierte Touchpad ist nun noch genauer und erlaubt eine bessere Präzision. Auch optisch wurde mit der Glasoberfläche ein neues Highlight gesetzt. In den USA wird das Cover aller Voraussicht nach 129 Dollar kosten, sodass man auch hier von einem ähnlichen Preis in Deutschland ausgehen kann. Als Release Date steht derzeit der 26. Oktober fest. Fans des neuen Surface Pro 4 müssen sich also noch knapp drei Wochen gedulden, bis sie das neueste Hybrid Modell von Microsoft in den Händen halten können.

Surface Book als erster Laptop

Während man mit dem Surface Pro 4 bereits seit einigen Monaten rechnen konnte, war das Surface Book für viele Experten doch eine Überraschung. Es misst 13,5 Zoll und ist damit etwas größer als Surface Pro 4. Auch das Surface Book kann man bei Bedarf als Tablet verwenden, indem man die Tastatur einfach entfernt. Das gelingt einfach und schnell, da diese nur per starken Magneten an dem Bildschirm befestigt wurde. Auch hier hat Microsoft ein Bildschirm Verhältnis von 3:2 eingebaut, doch die Auflösung wurde noch einmal verbessert, sodass sie über dem QHD Standard liegt. Beeindruckende 3,000 x 2,000 Pixel sorgen für ein kristallklares Bild!

Surface Book

Ebenfalls etliche Möglichkeiten

Mit einer Dicke von 7,7 Zentimetern ist das Surface Book noch dünner als Surface Pro 4 und wiegt auch nur 728 Gramm. Eine Gemeinsamkeit sind aber die zahlreichen Variationsmöglichkeiten vom Surface Book, da auch hier die Kunden alles individuell zusammenstellen kann. Die Auswahl geht von Intel i3 über Intel i5 bis hin zu Intel i7 als Prozessor, 4GB, 8GB und 16 GB als Arbeitsspeicher und einer Festplatten Kapazität von 128 bis 515 GB. Außerdem können sich Kunden verschiedene Grafikarten von Nvidia aussuchen, was Surface Book durchaus auch für Gamer interessant macht.

Preise beginnen bei 1,500 Dollar

Das günstigste Surface Book kostet 1,499 Dollar, mit einer verbesserten Grafikkarte liegt der Preis bei 1,899 Dollar. Je nach Zusammenstellung der Komponenten geht dieser Preis natürlich stark in die Höhe. Wir erwarten auch in Deutschland ähnliche Preise, wie sie in den USA bereits zu finden sind, wo das Surface Book ebenfalls am 26. Oktober offiziell in den Handel kommt. Wer weitere Details erfahren will, findet diese auf der Website von Microsoft, wobei es derzeit nur eine amerikanische Seite gibt, doch wir sind uns sicher, dass die deutsche Website bald folgen wird.

Microsoft versucht Vormachtstellung zu behalten

Mit der Surface Linie gelang Microsoft vor einigen Jahren ein großer Erfolg, da das Modell so noch nicht auf dem Markt vorhanden war. Mit den Vorstellungen von Apple und Google ist der Markt um die Hybrid Modelle nun umkämpfter als je zuvor, sodass Microsoft dementsprechend reagieren musste. Mit dem Surface Pro 4 gelang hier der erste Schritt und auch Surface Book wird bereits jetzt von Experten der Branche als großer Erfolg gewertet. Besonders das Surface Book könnte auch für Business Abnehmer sehr interessant sein, da es multifunktional arbeitet und dabei über eine perfekte und vollwertige Tastatur verfügt. Die Komponenten sind mit das Beste, was man auf dem Markt derzeit bekommen kann, sodass sie den höchsten Ansprüchen Genüge tun werden. Wir warten gespannt auf den offiziellen Release Termin für Europa und Deutschland, doch es kann nicht mehr lange dauern, bis wir die entsprechenden Details dazu erfahren werden!

Das könnte Sie auch interessieren