Schleichwerbung bzw. Produktplatzierung der Youtube-Stars

von Hauptmann, Alexander veröffentlicht

Schleichwerbung bzw. Produktplatzierung der Youtube-Stars

© YouTube

Schleichwerbung bzw. Produktplatzierung der Youtube-Stars

Die Schleichwerbung bzw. Produktplatzierung der Youtube-Stars wird immer häufiger zu einer lukrativen Einnahmequelle für beliebte Youtuber. Doch ist das wirklich legal?

Allgemeines zur Schleichwerbung bzw. Produktplatzierung der Youtube-Stars

>

Die Schleichwerbung bzw. Produktplatzierung der Youtube-Stars wird von vielen Fans der Youtuber oft gar nicht bewusst wahrgenommen, unterbewusst wird der Wert der Marke durch diese Schleichwerbung bzw. Produktplatzierung der Youtube-Stars aber sehr wohl gesteigert. Dass die Schleichwerbung bzw. Produktplatzierung der Youtube-Stars aber sogar von den jeweiligen Marken finanziell entlohnt wird, wissen nur die wenigsten.

Besonders wichtig und sinnvoll ist die Schleichwerbung bzw. Produktplatzierung der Youtube-Stars für die betreffenden Marken aus dem einfachen Grund, dass Fans der Youtuber ihre Idole auf den Kanälen oftmals als Vorbild betrachten und ihre Tipps gerne annehmen, schließlich möchten sie am liebsten so sein wie sie. So stellen die Youtuber immer wieder neue Lifestyle Produkte oder neue Kleidung vor, die ihnen (angeblich) besonders gut gefällt. In der Folge entscheiden sich viele der Fans ebenfalls dafür, dieses Produkt zu kaufen - Die Industrie freut das natürlich und lässt im Gegenzug gerne etwas auf die Konten der Youtuber wandern. Dass diese Taktik der Schleichwerbung bzw. Produktplatzierung der Youtube-Stars funktioniert, ist eindeutig belegt, da genau jene Produkte, die in einem solchen Video erwähnt werden, welches mehrere Hunderttausend Mal angeklickt wird, in den Tagen nachdem das Video hochgeladen wurde, merkbar steigt.

Die Industrie erfreut sich an der Schleichwerbung bzw. Produktplatzierung der Youtube-Stars

Dass die Industrie ganz allgemein und einige Marken auch im speziellen massives Interesse an der Schleichwerbung bzw. Produktplatzierung der Youtube-Stars haben, ist damit klar. Doch ist dieser inoffizielle Handel überhaupt legal? Nun ja, die Schleichwerbung bzw. Produktplatzierung der Youtube-Stars wäre zu 100 Prozent legal, wenn die Videos so gekennzeichnet wären, dass für die Zuseher zu erkennen ist, dass es sich bei den in diesem Video gezeigten Produkten um eine Schleichwerbung bzw. Produktplatzierung der Youtube-Stars handelt. Die Nutzer sollen schließlich denken, dass die Stars die jeweiligen Produkte aus eigenem Interesse vorstellen weil diese ihnen besonders gut gefallen. Jedoch kann den Youtubern hier nicht im allgemeinen der Vorsatz unterstellt werden, da es an sich möglich wäre, dass die Stars tatsächlich nichts davon wissen, dass Videos mit Schleichwerbung bzw. Produktplatzierung der Youtube-Stars gekennzeichnet sein müssen, sodass dies für die Fans gut sichtbar ist.

Rechtliche Lage für die Unterstützer der Schleichwerbung bzw. Produktplatzierung der Youtube-Stars

Ganz anders sieht dies allerdings auf Seite der Unternehmen aus. Denn diese wissen ganz genau, dass diese Schleichwerbung bzw. Produktplatzierung der Youtube-Stars nicht legal ist und sie sich damit im Bereich einer Straftat bewegen. Denn allgemein ist immer dann von Schleichwerbung die Rede, wenn die Platzierung des Produkts in die eigentliche Story eines Films oder auch in diesem Fall eines Blogs eingebunden ist, ohne dass jedoch ersichtlich ist, dass es sich hierbei um eine Werbung handelt.

Rechtslage zur Schleichwerbung bzw. Produktplatzierung der Youtube-Stars in Deutschland

Im deutschen Telemediengesetz ist jedoch klar geregelt, dass die Schleichwerbung bzw. Produktplatzierung der Youtube-Stars ebenso wie jene im Kino oder im Fernsehen nur dann legal ist, wenn diese offensichtlich gekennzeichnet wurde. Weiters definiert das Gesetz, dass ein sogenannter unlauterer Wettbewerb hier nicht zulässig ist. Von unlauterem Wettbewerb wird gesprochen, wenn "der Werbecharakter einer geschäftlichen Handlung verschleiert wird", so Christian Solmecke, einer der bekanntesten Anwälte für Medienrecht in Deutschland.

Unklare Grenzen

Die Problematik an diesem Thema sind jedoch die unklar gesteckten Grenzen der Schleichwerbung bzw. Produktplatzierung der Youtube-Stars. Per Definition handelt es sich aber dann um eine sogenannte Produktplatzierung, wenn die jeweiligen Produkte nicht explizit oder direkt im Video erwähnt, sondern lediglich von den Darstellern im Verlauf des Videos verwendet werden.

Strafen für mehrmals wiederholtes, illegales Product Placement

Mit dem Gesetzt ist an dieser Stele jedoch nicht zu spaßen, wenn die Schleichwerbung bzw. Produktplatzierung der Youtube-Stars die Grauzone verlassen und mit einem negativen Urteil bestätigt werden sollte, können Bußgelder von bis zu 50.000 Euro fällig werden - Zu empfehlen ist das Missachten dieser Regelung also mit Sicherheit nicht. Dass ein solch hartes Urteil gefällt wird, kommt aber in der Regel nur bei Wiederholungstaten vor. Solmecke erläutert: "In den meisten Fällen sind die Verträge zwischen einem Unternehmen, das seine Produkte in Youtube-Clips platzieren möchte und dem Youtuber, beziehungsweise dem dahinter stehenden Netzwerk jedoch geheim, so dass die Wenigsten erwischt werden".

Das könnte Sie auch interessieren