Samsung Safety Truck: Innovative Technologie für mehr Sicherheit auf Landstraßen

von Hauptmann, Alexander veröffentlicht

Samsung Safety Truck: Innovative Technologie für mehr Sicherheit auf Landstraßen

© Samsung

Samsung Safety Truck: Innovative Technologie für mehr Sicherheit auf Landstraßen

Samsung Safety Truck: Erste Pilotversuche in Argentinien belegen, dass die Unfälle beim Überholen durch das Samsung Display erheblich reduziert werden können.

Samsung Safety Truck: Innovative Technologie für mehr Sicherheit auf Landstraßen

>

Schaut man auf die Straße stellt man schnell fest, dass die Rückseite von Lkw meist als Werbefläche genutzt wird. Der koreanische Konzern Samsung hat jetzt eine vollkommen neue und innovative Nutzungsmöglichkeit für diese Fläche entdeckt: beim sogenannten Samsung Safety Truck wird ein riesiges Samsung Display auf der Rückseite montiert. Auch wenn man jetzt von einer modernen Werbefläche ausgehen würde, so soll dieses Display der Erhöhung der Verkehrssicherheit dienen. In Echtzeit wird eine Kameraaufzeichnung übertragen, die das Verkehrsgeschehen vor dem Lkw in Echtzeit überträgt.

Der Samsung Safety Truck soll es Autofahrern hinter dem Lkw ermöglichen, durch das knapp 40t schwere Hindernisse durch zu blicken. Durch den Einsatz von moderner Kameratechnik und dem Samsung Display, kann der Fahrer erkennen ob ein Überholvorgang möglich ist oder ob Gegenverkehr naht. Da Überholvorgänge auf Landstraßen nach wie vor zu den gefährlichsten Manövern im Straßenverkehr gehören, sollen diese teilweise blind ausgeführten Überholmanöver durch das Samsung Display sicherer gemacht werden.

Beim Samsung Safety Truck hat der Fahrer erstmals die Möglichkeit, auch in Kurven das komplette Straßengeschehen über das Samsung Display stets im Blick zu behalten. So möchte das koreanische Unternehmen die Fahrt auf Landstraßen durch den Einsatz des Samsung Safety Truck sicherer machen.

Samsung Display: Pilotprojekt in Argentinien

Da der Samsung Safety Truck momentan in Europa aufgrund der komplizierten Rechtslage und den individuellen Straßenverkehrsordnungen noch nicht eingesetzt werden kann, startete Samsung ein Pilotprojekt in Argentinien. Der Samsung Safety Truck wird also ganz gezielt in einem Land mit einer extrem hohen Unfallstatistik getestet. Da besonders in Südamerika rasante Überholmanöver auf der Tagesordnung stehen, eignen sich diese Testbedingungen hervorragend um die tagtägliche Einsatzqualität der neuen Technologie zu erproben.

Die Koreaner wollen unter den stark erschwerten Bedingungen beweisen, dass der Samsung Safety Truck die Unfallstatistik auch tatsächlich beeinflussen kann. Der Erfolg oder Misserfolg des Pilotprojekts in Argentinien, wird für die Zukunft des Projekts von entscheidender Bedeutung sein. Nur wenn die positiven Auswirkungen deutlich überwiegen, ist es realistisch, dass der Samsung Safety Truck jemals in Serie geht.

Samsung Safety Truck – Ein Zusatzrisiko?

Gegner des Pilotprojekts argumentieren damit, dass Autofahrer durch die Filmwiedergabe in Echtzeit zusätzlich vom eigentlichen Verkehrsgeschehen abgelenkt werden könnten. Die durch das Samsung Display irritierten Verkehrsteilnehmer, könnten so erst recht in einen Unfall verwickelt werden. Positiv wäre wiederum die verbesserte Sicht auf das Geschehen vor dem Lkw: So kann der Fahrer hinter dem Lkw durch das Display rechtzeitig auf Hindernisse und Stauenden vor dem Lastkraftwagen reagieren. Diese zusätzliche Frühwarnung würde einer vorausschauenden Fahrweise sehr entgegenkommen.

Momentan ist noch unklar, wie sich das Kamerasystem und das Display bei Nacht schlagen. Im Praxiseinsatz müsste die Bildqualität extrem hoch sein, damit auch bei widrigen Sichtbedingungen wirklich sicher überholt werden kann. Das Display und die Kamera müssen in der Lage sein, jederzeit gestochen scharfe Bilder zu liefern. Laut dem Hersteller Samsung, soll die an der Lkw-Front montierte Kamera sehr zuverlässig funktionieren und unter allen Bedingungen hochwertiges Bildmaterial an das Display an Lkw-Heck liefern können.

Das könnte Sie auch interessieren