OnePlus 3: Test, Preis, Technische Daten, Review, Vergleich

von Frey, Leon veröffentlicht

OnePlus 3: Test, Preis, Technische Daten, Review, Vergleich

© OnePlus

OnePlus 3: Test, Preis, Technische Daten, Review, Vergleich

OnePlus 3 ist ein Smartphone mit Alltagstauglichkeit. Technische Daten wiederspiegeln nicht immer die Qualität wieder. Ein Test gibt mehr Auskunft.

OnePlus 3 – wenig beachtetes Smartphone

Iphone und Galaxys dominieren den Zeitgeist und da ist es nicht überraschend, dass jedes Fachmedium ausführliche Testberichte darüber schreibt. Jenseits der bekannten Marken von Smartphone gibt es auch zahlreiche andere, die eine gute Qualität aufweisen, aber mit weniger Tests bedacht werden. OnePlus 3 ist eines der Smartphones, das wenig Beachtung erhält, aber dennoch nicht unbeachtet gelassen werden darf. Wir sorgen dafür, dass auch dieses Smartphone getestet wird. Die Marke OnePlus gehört wie auch Vivo und Oppo zu den Töchtern von BKK, einem chinesischen Technologiekonzern.

OnePlus 3 jetzt bestellen

Das Unternehmen ist bekannt für die Kreation eines Hypes um seine Produkte. Es macht sich das Guerilla-Marketing zu Gute, um seine Produkte bekannter zu machen. BKK schafft ein immenses Medieninteresse um seine Produkte, das wiederum für einen hohen Absatz sorgt. Dabei stehen der Preis und die Leistung des Smartphones in einem guten Zusammenhang. Und gleichzeitig zeigt das Unternehmen aus China eine hohe Transparenz, weshalb ihn manch einer gleich als volksnah und berechenbar sterilisiert.

Umstrittener Hersteller

Von manchen Kritikern wird das Unternehmen haushoch gelobt, andere wiederum haben genug Schwächen des Unternehmens parat. Die Liste der Fehler und Missstände ist groß. Es sind nicht nur die offensichtlichen Mängel, die an den Geräten von OnePlus 3 auftreten oder die sexistischen Marketing-Stunts. Vielmehr erschüttern Mikro-Skandale, Streitereien wie mit Cyanogen und das so genannte Invite-System des Unternehmens immer wieder die Festung des Start-ups, auch wenn es selbst alles herunterspielt. Auch wenn die ersten 18 Monate seit dem Bestehen des Unternehmens von Euphorie bestimmt waren, war spätestens bei OnePlus 2 die Luft raus.

Das konnte das Unternehmen aber rechtzeitig erkennen und lenkte dementsprechend seinen Kurs in eine professionellere Zukunft. Ab dann war auch das OnePlus 3 in der Breite zu kaufen, ohne dass Interessierte mit einer Knappheit der Produkte rechnen mussten. OnePlus hat vom schnell entwickelnden Markt gelernt und sich angepasst, um seine Kunden nicht zu verprellen. Heute sind seine Produkte nicht schnell ausverkauft, weil nur wenige auf den Markt gebracht werden; sie werden in großer Zahl geliefert.

Preis immer noch niedrig

Der Preis von OnePlus 3 hat sich mit 399 Euro erhöht, ist aber dennoch im niedrigen Bereich, sodass das Smartphone sehr verlockend ist. Die vorherigen Modelle kosteten 349 und 299 Euro. Doch die Konkurrenz ist genauso groß. Huawei und ZTE bieten gute Smartphones in diesem Preisbereich an. Sogar das Modell LG G5 ist günstiger als OnePlus 3. Doch nicht nur der Preis ist bezeichnend. Auch die Leistung von OnePlus3 wird hoch gepriesen. Sie lässt sich natürlich erst nach einem Test bestätigen. Wir haben uns daran gemacht und einen Test durchgeführt. Dabei wurde OnePlus 3 über 2 Monate lang genutzt und die wichtigen technischen Daten überprüft.

OnePlus 3 jetzt bestellen

Test des OnePlus 3

Auf den ersten Blick fällt auf, dass sich das OnePlus 3 dem Huawei Mate 3 ähnelt. Beide Geräte haben viele Eigenschaften gemein, sodass sie kaum voneinander zu trennen sind. Auffällig ist nur, dass sich der Fingerabdrucksensor bei OnePlus 3 unten an der Front befindet, während Huawei ihn hinten platziert hat. OnePlus 3 hat ein schlankes Design, das mit einer Wölbung am Rücken des Gerätes auffällt. Ansonsten hat das Gerät ein Unibody-Gehäuse, das mit Plastikstreifen dezent verziert ist und einen eigenartig Touch erkennen lässt. Die Rückkamera steht leicht hervor und die Front ist von Glas komplett bedeckt.

Minimalistisch und dezent

Minimalistisch und dezent – so kann man das Gerät beschreiben, das auch den Spitznamen OP3 trägt. Es gibt zwei Varianten des Smartphones. Einmal ist es in Schwarz und Silber zu haben und einmal kann man es in Weiß und Gold kaufen. Die keilförmige Grundform liegt gut in der Hand, man kann das Smartphone gut mit einer Hand bedienen. Bei der Materialauswahl hat man bei OnePlus 3 mit Glas und Aluminium die richtige Entscheidung getroffen. Leider gibt es keine Version aus Kunststoff. Die Vorgänger hatten gezeigt, dass Plastik nicht billig wirken muss, um daraus ein schönes Smartphone herzustellen. Zudem hat Kunststoff auch weitere Vorteile, z. Bsp. Ist es nicht kalt, wenn es im Winter ohne Cover in der Hand gehalten wird. Zudem verbiegt es sich nicht so schnell wie Aluminium. OnePlus 3 hat dahingegen eine Version für die Oberklasse bereit gestellt. Diese ist mit dem so genannten StyleSwap Cover ausgestattet, die vom US-amerikanischen Unternehmen evutec hergestellt werden. Die Cover gibt es in zahlreichen Varianten, etwa in Bambus, Rosenholz und Kevlar. Damit wird das OnePlus 3 nicht nur geschützt, sondern auch die Handhabung und die Optik des Gerätes werden verbessert. Auf diese Weise kann man die Qualität des Gerätes weiter erhöhen und das Smartphone an seine Kleidung anpassen.

Technische Daten des OnePlus 3

Der Test beinhaltet auch die Überprüfung der technischen Daten. Der USB-Typ-C-Port befindet sich auf der Unterseite des OnePlus 3. Genau hier kann man auch das Mikrofon einfügen. Hier sind auch die Klinkenbuchse und der Lautsprecher angebracht. Trotz des Fünfeinhalbzollers kann man das OnePlus 3 leicht bedienen. Das liegt nicht ohne Grund daran, dass Phablets in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind. Bemängelt wird jedoch, dass der Button für die Lautsprecher sehr eigenartig positioniert ist. Während eines Gespräches ist es umständlich die Lautstärke zu kontrollieren. Das fällt auch dann auf, wenn man ins Ausland telefoniert, wo man mit störenden Geräuschen rechnen und die Lautstärke anpassen muss. Im Test sind diese technischen Daten mangelhaft und sollten verbessert werden. Dass technische Daten nicht immer genauso ausfallen, wie sie im Handbuch stehen, fällt häufig auf, aber bei OnePlus 3 hält sich das in Rahmen.

Überblick der technischen Daten

Kategorie Smartphone
Preisklasse Highend
Abmessungen (HxBxT) 152,7 x 74,7 x 7,35 Millimeter
Gewicht 158 Gramm
Gerätefarben Graphite / Soft Gold
Dual-Sim Karte ja
Dual-Sim Typ Dual Standby
Kartentyp Nano-SIM
IP-Zertifizierung nein
Outdoor-Smartphone nein
Einführungsdatum
Verfügbar in D/AT/CH ja
Marktstart 06/2016
Einführungspreis 399 Euro
Betriebssystem
Betriebssystem Oxygen OS 3.0
Benutzeroberfläche aus Betriebssystem

Auffallende Eigenschaften des OnePlus 3

Im Test fallen aber auch einige besonders positive Eigenschaften auf. Dazu gehört, dass der Fingerabdrucksensor hervorsticht und einen interessanten, optischen Hingucker abgibt. Auch seine Qualität ist hervorzuheben. Während bei einigen Geräten dieser Sensor schnell in seiner Funktion nachgibt, ist das bei OnePlus 3 nicht der Fall. Er funktioniert nur bei nassen Händen nicht genauso gut, aber der Test zeigt, dass der Sensor eine optimale Qualität aufweist. In der Testphase von zwei Monaten gab es zwar hin und wieder Probleme dabei, dass der Sensor den Fingerabdruck nicht erkannte, aber dank des PIN-Codes oder eines Sperrmusters konnte man das Gerät wieder bedienen. Der Button ist so stark und gut platziert, dass man ihn auch ohne hinzuschauen ertasten kann. Im Einzelnen fällt auf, dass OnePlus sehr auf das Detail gesetzt hat und die Optik harmoniert.

OnePlus 3 jetzt bestellen

Technische Daten und Test für das Display

Viel Kritik musste OnePlus 3 aufgrund seines Displays anhören, was aber in unserem Test nicht der Fall ist. Die technischen Daten legen nahe, dass nicht das beste Material für das Display angeboten wird. Das OnePlus 3 hat ein AMOLED-Display und eine PenTile-Matrix. Es muss natürlich an Schärfe, Helligkeit und Farbechtheit einbüßen und ist nicht so ausgezeichnet wie das Samsung Galaxy S7/edge, aber in seiner Preisklasse ist es im guten Bereich einzustufen. OnePlus hat trotzdem ein Update eingeführt, damit das Display besser wird. Das Schwarz ist zu tief, bei Sonnenlicht hat man Schwierigkeiten etwas auf dem Display zu erkennen. Dann muss man erst einmal in den Schatten. Auch die minimale Helligkeit ist zu hell und stört eher, wenn man nachts schnell etwas lesen möchte. Dafür gibt es aber einen speziellen Nachtmodus, dessen Licht etwas gelblich ist. Da die Farbschärfe nicht das erste Entscheidungskriterium sein sollte, kann das Gerät einiges anderes bieten.

Vergleich

  OnePlus 3 OnePlus 2 Samsung Galaxy S7 edge Apple iPhone 6s Plus Huawei Mate S LG G4
Höhe 152,7 mm 151,8 mm 150,9 mm 158,2 mm 149,8 mm 148,9 mm
Breite 74,7 mm 74,9 mm 72,6 mm 77,9 mm 75,3 mm 76,1 mm
Tiefe 7,4 mm 9,9 mm 7,7 mm 7,3 mm 7,2 mm 9,8 mm
Gewicht 158 Gramm 175 Gramm 157 Gramm 192 Gramm 156 Gramm 155 Gramm

Das könnte Sie auch interessieren