Mac OS X 10.9 Mavericks: Download kostenlos - free

von Hauptmann, Alexander veröffentlicht

Mac OS X 10.9 Mavericks: Download kostenlos - free

© Apple

Mac OS X 10.9 Mavericks: Download kostenlos - free

Das Apple Betriebssystem Mac OS X 10.9 Mavericks: Informationen zum kostenlosen Download von Mac OS X 10.9 Mavericks für iMac, Macbook. Systemanforderungen & Neuerungen.

Mac OS X 10.9 Mavericks: Download kostenlos - free

>

Nutzer eines iMac, Macbook Air oder Apple Macbook Pro? Dann aufgepasst: Das Update Mac OS X 10.9 Mavericks ist seit dem 22. Oktober 2013 erhältlich. Der Download von Mac OS X 10.9 Mavericks ist gratis.

Das neue Betriebssystem bzw. Update für iMac, Macbook Air oder Macbook Pro ist im Gegensatz zur Vorgängerversion kostenlos: Mac OS X 10.8 Mountain Lion gab es für 18 Euro, der Download von Mac OS X 10.9 Mavericks ist gratis.

Die aktuelle Version von Mac OS X beinhaltet mehr als 200 Neuerungen und Fehlerkorrekturen. Das Mavericks-Update ist 5,3 GB groß und im Mac App Store zu haben.

Systemanforderungen des Betriebssystems

Mac OS X Mavericks ist mit derselben Hardware kompatibel wie der Vorgänger OS X 10.8 Mountain Lion:

  • iMac (ab fünfte Generation, August 2007)
  • MacBook (ab 13"-Unibody-Modell, 2008, ab 13"-Modell, Anfang 2009)
  • MacBook Pro (ab 13"-Modell, siebte Generation Juni 2009; ab 15"- und 17"-Modell, dritte Generation Juni 2007)
  • MacBook Air (ab Ende 2008)
  • Mac mini (ab dritte Generation März 2009)
  • Mac Pro (ab Januar 2008)
  • Xserve (ab Frühjahr 2009)

Für ein Update einer bestehenden Installation muss Mac OS X 10.6.8 (Snow Leopard) oder eine neuere Version des Apple Betriebssystems installiert sein. Mac OS X Mavericks ist dann kostenlos erhältlich, auch zukünftige Versionen des Betreibssystem sollen kostenlos angeboten werden.

Mac OS X Versionen im Überblick

Was den Namen betrifft, folgt nun nach "Mountain Lion" (Mac OS X 10.8), "Lion" (Mac OS X 10.7), "Snow Leopard" (Mac OS X 10.6), Leopard" (Mac OS X 10.5), "Tiger" (Mac OS X 10.4), "Panther" (Mac OS X 10.3), "Jaguar" (Mac OS X 10.2), "Puma" (Mac OS X 10.1) und "Cheetah" bzw. "Gepard" (Mac OS X 10.0) keine Raubkatze, sondern ein Surf-Spot: Mavericks liegt an der Küste Kaliforniens.

Mal sehen, wie die nächste Version von Mac OS X heißen wird – und ob deren Download weiterhin kostenlos sein wird.

Änderungen und Neuerungen im Überblick

  • Finder mit Tabs
  • Tagging von Dateien
  • Mehrere Bildschirme – Unterstützung für Apple TV, unabhängige Nutzung von (mehreren) Programmen im Vollbildmodus
  • iCloud Keychain – Abgleich von Anmelde- und anderen Daten via iCloud, Generierung von Passwörtern, Verschlüsselung mittels AES-256
  • Apple Maps – Kartenanwendung mit 3D-Ansichten, Verkehrsanzeige und Navigation, Routen können an iOS-Geräte weitergegeben werden, Anzeige von Karten auch in den Anwendungen Mail, Kalender und Kontakte
  • iBooks – Anwendung zum Anzeigen von E-Books, Synchronisation mit iOS-Pendants
  • Kalender – Vorschlag von Points of Interest (POI) in der Nähe beim Erstellen von Einträgen, Anzeige von Wetterinformationen und Reisezeiten
  • Safari – neue Seitenleiste, verbesserte Leistung (Nitro Tiered JIT, Fast Start), verminderter Energieverbrauch für Seiten im Hintergrund und unerwünschte, über Plugins angezeigte Inhalte (Safari Power Saver)
  • Mitteilungszentrale – erweiterte Möglichkeiten bei Benachrichtigungen, wie beispielsweise unmittelbares Beantworten einer Nachricht oder Löschen einer eingegangenen E-Mail, Anzeige von Benachrichtigungen ausgewählter Websites, Darstellung von Benachrichtigungen in Abwesenheit
  • Timer Coalescing – vermindert CPU-Belastung
  • App Nap – reduzierter Energieverbrauch durch Einfrieren nicht benötigter Anwendungen
  • Komprimierter Arbeitsspeicher – verbesserte Speicherverwaltung durch Komprimieren inaktiver Prozesse
  • energieeffizientere Wiedergabe von iTunes-HD-Inhalten
  • SMB2 Filesharing – Server Message Block Version 2 (SMB2) löst das Apple Filing Protocol (AFP) als Standardprotokoll für Dateifreigaben ab. AFP findet aber zum Beispiel bei Apples Backuplösung Time Machine noch weiterhin Anwendung.
  • iTunes – synchronisiert Kontakte, Kalender, E-Mail-Konten und Safari-Lesezeichen nicht mehr via USB-Kabel-Verbindung. Alle anderen Inhalte können weiterhin über USB-Kabel synchronisiert werden.
  • Daten-Synchronisation – Die bisherige Synchronisation über das Programm iTunes war in der Version 10.9.1 und 10.9.2 nur noch über Cloud-Lösungen wie Apples iCloud möglich, mit der OS-X-Version 10.9.3 und iTunes 11.2 wurde der lokale Abgleich wieder möglich. Anbieter von Drittlösungen haben keinen Zugriff mehr auf die Synchronisation von Kontakten, Kalendern, Notizen sowie Aufgaben und stellen diese ein.

Neuerungen in OS X Server

  • Xcode Server
  • Caching Server 2
  • verbesserte Verwaltung von Profilen

Das könnte Sie auch interessieren