iPhone AdBlocker Apps für iOS 9 - Werbung blockieren

von Hauptmann, Alexander veröffentlicht

iPhone AdBlocker Apps für iOS 9 - Werbung blockieren

© Adblocker / Apple

iPhone AdBlocker Apps für iOS 9 - Werbung blockieren

Mit den neuen Adblocker iPhone Apps für iOS 9 können nun alle Nutzer Werbung blockieren. Die iPhone AdBlocker entfernen alle Werbeanzeigen - Ein Schlag gegen Google.

Adblocker iPhone Apps für iOS 9

>

In der Vergangenheit wurden Adblocker iPhone Apps von Apple bei der Überprüfung stets abgelehnt, in Zukunft könnte dies jedoch anders aussehen. Mit seinem neuen mobilen Betriebssystem für iPhone und iPad, iOS 9 will Apple künftig Adblocker iPhone Apps erlauben, wie CEO Tim Cook im Rahmen der Keynote zur Eröffnung der WWDC 2015 in Kalifornien bekanntgegeben hat. Laut Experten könnte der Grund hierfür unter Umständen der Konkurrenz Google sein. Da Google mit Werbung unvorstellbare Mengen Geld verdient und das iPhone einen vergleichsweise sehr hohen Anteil der mobilen Nutzung der unterschiedlichsten Seiten ausmacht, könnte man auf diese Weise den Umsatz von Google drücken.

Werbung blockieren mit AdBlocker für iOS - Neu mit iOS 9

Bei der Keynote am vergangenen Montag, den 8. Juni, erwähnte Tim Cook zwar nur beiläufig, dass die Adblocker iPhone Apps künftig erlaubt sein werden, nach einigen Tagen erkennen nun immer mehr Experten, dass diese auf ihrem Gebiet für einige Veränderungen sorgen dürfte. So berichtet zum Beispiel das bekannte Branchenmagazin Nieman Lab aus den USA, dass damit sogenannte Adblocker iPhone Apps nicht nur separat installiert werden könnten, sondern auch als Erweiterung für Safari dienen könnten, um dort ein angenehmes Surfen ohne lästige Werbung zu garantieren.

Ab diesem Herbst: iPhone AdBlocker

In der nun veröffentlichten Dokumentation des neuen mobilen Betriebssystems iOS 9 ist ersichtlich, dass sogenannte "Content Blockierende Zusatz Software" nun gestattet ist - Anders als in den vergangenen Jahren in denen solche Erweiterungen stets abgelehnt wurden. Bei der Variante von Safari für PCs und Notebooks sind bereits seit mehreren Jahren zahlreiche solcher Erweiterungen verfügbar und erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Dass die Adblocker iPhone Apps nun auch auf mobilen Geräten zugelassen werden, hat mit hoher Wahrscheinlichkeit den Grund, dass Google einen großen Teil seines Umsatzes mit dem Anzeigen von Werbung gemacht, das durch die neuen Adblocker iPhone Apps verhindert werden könnte. Damit würde der Umsatz, den Google mit Werbung macht, merklich schrumpfen, was Apple gegenüber dem Suchmaschinen Giganten in eine bessere Lage bringen könnte.

AdBlocker für iOS - Die neuen iPhone AdBlocker

Safari selbst wird das Blockieren von Werbung jedoch auch in der neuesten Version von Apples mobilem Betriebssystem, iOS 9 nicht unterstützen. Um die Werbung ausblenden zu können, wird es damit, ähnlich wie auf der Desktop Version von Safari, nötig sein, eine Erweiterung eines anderen, sogenannten Drittanbieters zu installieren. Direkt so ist das in iOS nicht möglich, deswegen muss in iOS 9 eine iPhone AdBlocker App installiert werden, die dann für das Werbung ausblenden zuständig ist.

iPhone AdBlocker - Browser von Drittanbietern als iPhone AdBlocker

Was allerdings unbedingt beachtet werden sollte, ist dass es sich bei allen iPhone AdBlocker Apps um keine offizielle Software von Apple und um völlig eigenständige Browser handelt. Diese sind nicht mit Safari, greifen daher auch nicht auf die Daten von Apples Browser zurück. Daher müssen alle Lesezeichen, gespeicherten Seiten und auch gesicherte Passwörter in jedem neuen Browser neu gespeichert bzw. neu eingegeben werden. Daher ist es durchaus praktisch, sich auf eine einzelne iPhone AdBlocker App zu beschränken, von der Installation mehrerer verschiedener Varianten hat man als Nutzer ohnehin nichts.

Werbung blockieren mit den neuen iPhone AdBlocker Apps

Die beliebteste App zum Werbung blockieren auf diesem Gebiet ist AdBlocker für iOS, diese Applikation bezieht automatisch die nötigen Daten und startet die Programme, damit das werbefreie Surfen direkt beginnen kann.

Das könnte Sie auch interessieren