Hackerangriffe auf Tablet & Smatphone - Android-Trojaner schädigen Opfer finanziell

von Hauptmann, Alexander veröffentlicht

Hackerangriffe auf Tablet & Smatphone - Android-Trojaner schädigen Opfer finanziell

© Hackerangriffe

Hackerangriffe auf Tablet & Smatphone - Android-Trojaner schädigen Opfer finanziell

Das große Problem der zahlreichen Android-Trojaner und Hackerangriffe auf Smatphones und Tablets beim Online-Banking wächst immer weiter. Möglichkeiten der Abhilfe.

Allgemeines zu Android-Trojaner und Hackerangriffe auf Smatphones und Tablets beim Online-Banking

>

Immer öfter werden Android-Trojaner und Hackerangriffe auf Smartphones und Tablets beim Online-Banking zu einem massiven Problem für zahlreiche Nutzer dieser Geräte. Nicht selten sind die Android-Trojaner und Hackerangriffe auf Smartphones und Tablets beim Online-Banking auch mit erheblichen, finanziellen Schäden für die Opfer der Android-Trojaner und Hackerangriffe auf Smartphones und Tablets beim Online-Banking verbunden. Um diese Gefahr zu minimieren, arbeiten die Experten der Banken fieberhaft daran, ihre Systeme so sicher und aktuell wie möglich zu halten. Dass das aber kaum möglich ist, zeigt alleine schon die unglaubliche Zahl an neuen Viren für Android Smartphones, die laufend entdeckt werden - Nämlich einer alle 18 Sekunden.

Absicht der Android-Trojaner und Hackerangriffe auf Smatphones und Tablets beim Online-Banking

Auf etwas anderes als das Geld ihrer Opfer haben es die Angreifer in den seltensten Fällen abgesehen, so zeigt auch die aktuelle Statistik, dass mehr als die Hälfte aller Diebstähle über Android-Trojaner und Hackerangriffe auf Smartphones und Tablets beim Online-Banking sogar direkt finanziell motiviert sind, ein großer Teil der verbleibenden Fälle ist zumindest sekundär auf Geld aus.

Methoden der Android-Trojaner und Hackerangriffe auf Smatphones und Tablets beim Online-Banking

Die beliebtesten Tricks, mit denen die Kriminellen ihre Opfer mit Android Smartphones über Android-Trojaner und Hackerangriffe auf Smartphones und Tablets beim Online-Banking ausrauben sind zum Beispiel SMS und Anrufe, die (angeblich im Namen der Bank) an das Opfer geschickt werden. Anschließend soll dieses die übermittelten Informationen bestätigen, ergänzen oder eine ähnliche Handlung durchführen, die eine Antwort erforderlich macht.

Gegen die Android-Trojaner und Hackerangriffe auf Smatphones und Tablets beim Online-Banking wehren

Über das sogenannte mTan Verfahren nutzen die Betrüger dann die mobile Überweisung auf dem Gerät des Opfers, um sich ferngesteuert den gewünschten Betrag entweder auf das eigene Konto, oder im Falle von gut organisierten Banden auf das Konto eines Mittelsmannes, überweisen zu lassen. Das Opfer ist meist machtlos, weil der Diebstahl erst viel zu spät bemerkt wird. Durch das clevere Vorgehen würde es aber auch bei einer rechtzeitigen Erkennung der nicht rechtmäßig durchgeführten Überweisung äußerst schwierig werden, den Täter ausfindig zu machen. Ein Vorteil bleibt aber trotzdem: Denn die meisten Banken ermöglichen ihren Kunden in einem solchen Fall, die Transaktion in einem bestimmten Zeitraum rückgängig zu machen. Ist dieser allerdings bereits abgelaufen, so bleibt der Kunde meist auf dem Schaden sitzen.

Das könnte Sie auch interessieren