Facebook - Mark Zuckerberg: Gefällt mir nicht - Dislike-Button

von Aachen, Ulrike veröffentlicht

Facebook - Mark Zuckerberg: Gefällt mir nicht - Dislike-Button

© ddp images

Facebook - Mark Zuckerberg: Gefällt mir nicht - Dislike-Button

Die Benutzer von Facebook bekommen jetzt endlich ihren „Gefällt mir nicht“-Button. Dadurch ist es den Nutzern möglich, ihr Missfallen auszudrücken.

Die Facebook-Anwender bekommen endlich ihren „Gefällt mir nicht“-Button

>

Es ist seit Jahren das Thema, dass die Anwender von Facebook auch ihr Missfallen ausdrücken möchten. Der „Gefällt mir nicht“-Button wurde schon länger von der Facebook-Gemeinschaft gefordert. Vielmehr geht es den Benutzern darum, bei traurigen Ereignissen ihr Mitgefühl zu zeigen. Doch das Unternehmen Facebook wollte diese Erweiterung bis zuletzt nicht umsetzen. Aufgrund jüngster Entwicklungen wird dem Anliegen doch statt gegeben. Mark Zuckerberg erklärt in einem Gespräch in seiner Zentrale in Kalifornien, dass die Personen, die auf Facebook sind schon seit Jahren nach diesem Button gefragt haben.

Der Grund, warum es bis jetzt noch keinen „Dislike“-Button gab

Das Unternehmen Facebook befürchtete, dass Personen sich davor scheuen, ihre Inhalte in Facebook zu teilen, wenn es diesen „Gefällt mir nicht“-Button gäbe. Außerdem wurde ein Ausbleiben neue Mitglieder befürchtet. Doch Mark Zuckerberg versteht das Bedürfnis der Nutzer und meinte, dass jetzt ein Feature eingeführt werden müsse, welches die größere Gemeinschaft fordern würde. Auf traurige Ereignisse könnte aber nur mit dem „Like-Button zu wenig eingegangen werden. Das ist dann der Fall, wenn zum Beispiel ein Familienmitglied stirbt. Ebenso haben die Facebook-Nutzer das Bedürfnis, ihre Meinung zu aktuellen politischen Ereignissen kundzutun.

An Alternativen zum „Like-Button“ wird gearbeitet

Es wird an einer Alternative zum „Like Button“ gearbeitet, wie dieser Kompromiss aussehen soll, ist noch nicht bekannt. Aber bald wird die erste Testversion in Facebook erscheinen und von den Usern ausgiebig getestet und kommentiert werden. Das faire Verhalten innerhalb der Facebook Gemeinschaft sollte aber durch einen „Gefällt mir nicht“-Button nicht leiden. Aber vielleicht bewikt dieser neue Button doch etwas in der Politik und animiert die Menschen dazu, mehr Gutes zu tun und sich gegenseitig Hilfe anbieten.

Das könnte Sie auch interessieren