Facebook-App Moments – ein neuer Anlauf

von Hauptmann, Alexander veröffentlicht

Facebook-App Moments

© Facebook

Facebook-App Moments

Und wieder kommt Facebook mit einer neuen App auf den Markt: Facebook-App Moments. Jedoch wird es heftigte Proteste geben von den Gegener der App.

Die funktioniert die Facebook-App Moments?

>

Und wie immer eine neue Schlagzeile von Facebook: Mit dem Facebook-App Moments bringt das soziale Netzwerk wieder die Datenschützer gegen das Unternehmen auf. In der letzten Woche präsentierte Facebook seine neue App: die Facebook-App Moments. Mit dieser Anwendung kann man ganz einfach Bilder mit den Freunden tauschen. Der Clou an der Facebook-App Moments: Die App kan die Personen auf den Bildern durch eine Gesichtserkennung den einzelnen Facebook-Kontakten zuordnen. Die eingescannten und erkannten Personen können sich dann die hochgeladenen Bilder direkt anschauen und werden automatisch auf ihnen markiert. Jedoch wird die Facebook-App Moments in Europa vorerst noch nicht erscheinen. Denn sowohl die Datenschützer als auch die Verantwortlichen von Facebook haben wohl die Angst, gegen die Technik EU-Richtlinien zu widersprechen.

Die Kritik an der App

Die irische Datenschutz-Behörde, welche für die Kontrolle zuständig ist, ist der Meinung, dss Nutzern den Möglichkeiten gegeben werden sollte, dass sie selbst entscheiden können,ob sie die Gesichtserkennung aktivieren und erkannt werden möchten. Denn nicht jeder möchte auf Bildern markiert werden, welche anschließend automatisch auf Facebook hochgeladen werden. Richard Allen, der Facebook-Verantwortliche für Europa sagte aus, dass die Facebook-App Moments derzeit noch nicht über eine solche Funktion verfüge. Deswegen sei die Funktion erstmal abgeschalten, bis eine passende Funktion entwickelt worden sein. Warum an diese Funktion der App nicht einfach abschalten kann, blieb jedoch unerklärlicher Weise offen.

Zweiter Versuch dieser Funktion

Dieses Problem ist übriges nicht ganz neu: Im Jahre 2012 wollte Facebook bereits eine sehr identische Funktion in sein Netzwerk einbauen. Jedoch gab es bereits in der Testphase heftigte Proteste, sodass man diese Funktion in Europa sperrte.Doch drei Jahre später versucht Facebook erneut mit dieser Funktion durchzustarten. Ob es dieses Mal klappt, ist jedoch abzuwarten.

Das könnte Sie auch interessieren