Computerbild - Akku Test - Laufzeit

von Braun, Thorsten veröffentlicht

Computerbild - Akku Test - Laufzeit

© Computerbild

Computerbild - Akku Test - Laufzeit

Computerbild machte den großen Akku Test. Der Schwachpunkt der meisten mobilen Geräte ist die Laufzeit, die sich später zeigt. Kunden sollten Langzeittests studieren.

Ein Akku Test zeigt meist den Schwachpunkt bei mobilen Geräten laut Computerbild

>

Erst nach einer monatelangen Nutzung zeigen sich die Schwächen der meisten mobilen Geräte wie Computer, Smartphones oder digitalen Kameras. Aus diesem Grund sollte der Käufer vor der Entscheidung ein neues Gerät anzuschaffen die Langzeittests studieren.

Labortests sind nur Momentaufnahmen

Kommen Produkte neu auf den Markt sind die normalen Labortests nur Momentaufnahmen. Denn erst wenn man die Geräte wie Tablets, Digitalkameras oder Smartphones über eine längere Zeit hinweg testet, zeigt sich die wirkliche Leistungsstärke. Aber welche Produkte können einem Langzeit- und einem Akku Test standhalten? Computerbild konnte in einer Studie sehr große Mängel feststellen. Diese zeigten sich besonders beim Akku Test, die Bedienung, das Material und den Service. Nachzulesen ist dieser Test in der Computerbild Ausgabe 20/2015. Gleich aus zehn Kategorien wurden Produkte getestet: E-Book-Reader, Smartphone, Dienste, Kamera, Notebook, Wearable, Tablet, HiFi, vernetztes Zuhause und Computerspiele. Redakteur Moritz Zielenkewitz sagt zu diesem Test: "Es war besonders erschreckend, dass 18 von 100 getesteten Geräte komplett ausfielen."

Auch positive Überraschungen im Test der Computerbild

Im Test der Computerbild gab es allerdings auch positive Überraschungen: Computerbild nennt zum Beispiel die Spiegelreflexkamera Nikon D40, die nach sieben Jahren noch immer Top-Fotos mache. Das Magazin rät den Verbrauchern besonders darauf zu achten, dass die Leistung vom Akku immer noch ausreichend ist. Viele Geräte waren im Test dabei, die bereits nach mehreren Monaten einen so schwachen Akku hatten, dass ein vernünftiges Arbeiten kaum möglich war. Ein Beispiel war das iPhone 4s von Apple, dass im Akku Test komplett durchfiel. Bei manchen Produkten sorgte auch das Material für großen Ärger. Nach nur wenigen Monaten brach bereits das Display-Scharnier des getesteten Lenovo-Tablets IdeaPad Yoga 13 ab. Der Fingerabdrucksensor des Smartphones Samsung Galaxy Alpha verabschiedete sich gleich zweimal in ein paar Monaten.

Touchscreens, die nur noch unpräzise zu bedienen waren, sind besonders ein Problem bei Convertibles (Notebooks mit einem abnehmbaren Bildschirm) und Tablets aus dem Niedrigpreissektor.

Der Service der Hersteller

Auch in diesem Punkt haperte es oft bei den Tests von Computerbild. Das größte Ärgernis war hier, dass es bei vielen älteren Geräten keine Updates mehr gibt und diese aus diesem Grund nicht mehr richtig funktionieren, obwohl die Hardware noch in Ordnung ist. Ein Beispiel aus dem Test war hier das iPad aus dem Jahr 2010. Auch die Reklamation eines defekten Gerätes ist nicht immer einfach. Nicht immer zeigt sich Amazon bei einem Umtausch wirklich kulant. Die schlechteste Bewertung im Test der Computerbild erhielt aber die Apple Watch: Der Akku Test zeigte hier, dass die Laufzeit zu gering ist und die Pulsmessung zu unpräzise.

Warum das alte Handy länger durchhalten konnte

Das Display: Die ersten Displays an Handys waren lediglich winzige pixelige Monochrom-Displays, die die Größe einer Quarzuhr besaßen. An heutigen Modellen gibt es hochaufgelöste Displays, die schon fast an einen Plasma-Fernseher erinnern. Im Akku Test von Computerbild zeigten sich diese als der größte Stromfresser.

UMTS und LTE:

Auch wenn die Datenübertragung im UMTS Netz deutlich schneller als im GSM-Netz ist, benötigt diese auch wesentlich mehr Energie. Möchte man nur telefonieren, bringt diese Technik nur unwesentliche Vorteile. Sonst ist der Unterschied allerdings gravierend. Deaktiviert man als Dauertelefonierer die 3G-Funktion, schont das laut dem Akku Test der Computerbild diesen sehr und verlängert die Laufzeit des Geräts.

Die Rechenleistung

Laut Akku Test benötigt auch die Rechenleistung der modernen Mehrkern-Prozessoren sehr viel Energie.

Die Hintergrunddienste

Das Smartphone funkt nebenbei im WLAN, aktualisiert die E-Mails, schaut nach dem Wetter oder registriert sich mit dem GPS-Empfänger. Der Akku Test konnte zeigen, dass je weniger Datenaustausch stattfindet, desto länger der Akku auch hält.

Die Smartphone Nutzung

Die heutigen Smartphones sind wahre Alleskönner: Internet, Musik, Videos und, und, und. Da sie aufgrund ihrer Möglichkeiten deutlich öfter im Einsatz sind, kann der Akku auch nicht mehr so lange halten.

Das könnte Sie auch interessieren