Bosch will Hausgeräte vernetzt auf den Markt bringen

von Hauptmann, Alexander veröffentlicht

Bosch will Hausgeräte vernetzt auf den Markt bringen

© Bosch

Bosch will Hausgeräte vernetzt auf den Markt bringen

In Zukunft sollen nach den Plänen von Bosch immer mehr Hausgeräte vernetzt sein und dem Besitzer eine Kontrolle und Überwachung per Smartphone App bieten

Hausgeräte der Zukunft

>

Der Hersteller Bosch kündigt an, dass Hausgeräte in Zukunft vernetzt miteinander agieren und somit die Arbeit deutlich erleichtern sollen. Ein Backofen der vernetzt ist und somit per Smartphone App überwacht und gesteuert werden kann. Oder ein Kühlschrank der vernetzt ist und die eigenen Vorräte genau überprüfen kann und Bescheid gibt, wann ein Produkt wieder neu gekauft werden muss. Smartphones und die dazugehörigen Apps werden in Zukunft die Küche „smarter“ gestalten, wenn es nach den Zukunftsplänen von Bosch geht. Denn Bosch plant ab dem kommenden Herbst ein spezielles Angebot für eine digitale Küche, wo Geräte vernetzt sind und somit intelligent agieren können.

Vernetzt

Immer mehr Hausgeräte werden vernetzt und sind auch teilweise mit dem Internet verbunden. Hausgeräte wie der Herd, die Waschmaschine oder auch der Kühlschrank. Durch das vernetzt sein, können viele Funktionen per Smartphone oder mit dem Tablet gesteuert und kontrolliert werden. Ein Herd der vernetzt ist, kann zum Beispiel mit Hilfe einer Smartphone App aus weiter Ferne abgeschaltet werden. Ein Backprogramm ist in der Lage ein digitales Rezept aufzurufen und die kompletten Daten an das jeweilige Gerät zu schicken. Bei der kommenden Internationalen Funkausstellung (IAA), die vom 04.09 bis 09.09.2015 in Berlin stattfindet, werden Hausgeräte die vernetzt sind vorgestellt und teilweise spannende Innovationen bieten. Bosch Hausgeräte wird auf jeden Fall einige sehr interessante Neuheiten präsentieren, die für einen ganz heißen Herbst sorgen werden.

Bosch

Der Hersteller Bosch will Hausgeräte die vernetzt sind zunehmend in sein Programm aufnehmen. Dazu zählen vor allem digitale Hausgeräte, wie zum Beispiel Waschmaschinen, Trockner und auch Kaffeevollautomaten. Besonders für diese Kategorie wird es einen eigenen Bereich geben, mit den Namen „Coffee World“. Hier stehen vor allem sehr interessante und zahleiche Rezepte auf dem Programm. Bei Kühlschränken die vernetzt sind, wird Bosch zudem Kameras integrieren. Somit kann der Besitzer seine Vorräte genau kontrollieren, ohne dabei den Kühlschrank aufmachen zu müssen. Und wenn man sich einmal unsicher ist, ob noch ausreichend Milch vorhanden ist, reicht es aus, einfach ein genaues Bild vom Inneren des Kühlschranks aufzurufen, um einen genauen Überblick zu erhalten. Bosch möchte zudem bei seinen Hausgeräten den Kundendienst verbessern. Dabei soll es in Zukunft möglich sein, mit Hilfe einer Ferndiagnose auf die jeweiligen Hausgeräte zuzugreifen und diese entsprechend warten zu können.

Das könnte Sie auch interessieren