Arbeitnehmer vertrauen in Sachen Datenschutz ihrem Arbeitgeber

von Hauptmann, Alexander veröffentlicht

Arbeitnehmer vertrauen in Sachen Datenschutz ihrem Arbeitgeber

© Vodafone

Arbeitnehmer vertrauen in Sachen Datenschutz ihrem Arbeitgeber

Der Großteil der mobil arbeitenden Arbeitnehmer vertrauen beim Datenschutz ihrem Arbeitgeber. Dies gilt besonders beim Einsatz von mobilen Endgeräten.

Arbeitnehmer vertrauen ihrem Arbeitgeber beim Datenschutz

>

In den USA, in Japan und in Europa vertrauen 61 Prozent aller Arbeitnehmer die mobil unterwegs sind ihren Arbeitgebern beim Datenschutz und gehen davon aus, dass auch die privaten Daten auf ihren mobilen Geräten geschützt sind. Laut einer Umfrage des Unternehmens MobileIron bei Arbeitnehmern die betrieblich ein mobiles Gerät nutzen kam es zu diesem Ergebnis in Japan, Deutschland, Frankreich, den USA und Großbritannien. Im Fokus der Umfrage "Trust Gap Survey 2015" des Unternehmens standen die Erwartungen, die ein Mitarbeiter an den Arbeitgeber hat, wenn dieser für seine Arbeit ein mobiles Gerät nutzt.

Schutz der Mitarbeiter sehr wichtig

Speziell Mitarbeiter der jüngeren Generation, die mit Mobilgeräten unterwegs sind, die sie vom Arbeitgeber gestellt bekommen, erwarten von diesem den Datenschutz, wenn die mobilen Geräte betrieblich genutzt werden. Ungefähr 86 Prozent der Arbeitnehmer die mobil unterwegs sind nutzen auch das Smartphone für betriebliche Zwecke. Laut dem Vice President für Strategy bei MobileIron Ojas Rege würden viele Arbeitnehmer ihre Stelle kündigen, wenn ihr Arbeitgeber die Möglichkeit hätte in die persönlichen Daten einzusehen. Daher müssen die IT-Verantwortlichen in einem Unternehmen auch wissen, dass die Geräte mehreren Nutzungen unterliegen. Der Datenschutz bezüglich der Mitarbeiter sollte genauso wichtig sein wie auch der Schutz von betrieblichen Daten.

Respektvoller Umgang mit den Arbeitnehmern

Die Arbeitnehmer erwarten von ihren Arbeitgebern einen absolut respektvollen Umgang mit den persönlichen Daten. Dies gilt allerdings ebenfalls für 37 Prozent der Mitarbeiter, die einen Tablet-PC nutzen. 61 Prozent aller befragten Mitarbeiter vertrauen aber ihrem Arbeitgeber beim Umgang mit den persönlichen Informationen und beim Datenschutz. Hätte der Arbeitgeber Einsicht in die persönlichen Daten wie Fotos, SMS oder E-Mails, würden 30 Prozent der Arbeitnehmer ihren Job kündigen.

Trotzem Besorgnis bei den Arbeitnehmern

Auch wenn die große Mehrheit der Mitarbeiter den Arbeitgeber bezüglich Datenschutz vertrauen, sind sie trotzdem besorgt über verschiedene persönlich Daten. Dazu gehören besonders private E-Mails, SMS, Anhänge, die Internetnutzung, Telefongespräche und auch die Daten der mobilen Apps.

Höchster Prozentsatz in Deutschland

Mit 74 Prozent der Arbeitnehmer vertrauen die Mitarbeiter in Deutschland mit dem höchsten Prozentsatz ihren Arbeitgebern beim Datenschutz, wie die Studie interessanter weise feststellen konnte. Diese gehen grundsätzlich davon aus, dass ihre Daten auch wirklich privat bleiben. Die japanischen Mitarbeiter der Unternehmen vertrauen ihrem Arbeitgeber mit 53 Prozent am wenigsten. Fast 50 Prozent der Arbeitnehmer aus Großbritannien sind sich sicher, dass ihre Arbeitgeber alles Daten auf ihren mobilen Geräten einsehen können. Die französischen Mitarbeiter geben zu 71 Prozent an, dass es ihnen egal ist, wenn der Arbeitgeber die persönlichen Daten einsehen kann.

Arbeitgeber können alles sehen

ImPrinzip kann der Arbeitgeber in alle Daten Einsicht nehmen und kennt den Mobilfunkanbieter, Den Hersteller und das Modell, das Betriebssystem, die Telefonnummer, die Geräteidentifikation und natürlich auch die Apps, die auf den Geräten installiert sind. Sie können alle beruflichen E-Mails mit ihren Anhängen und alle Firmenkontakte einsehen.

Das sollte der Arbeitgeber nicht sehen

Der Arbeitgeber sollte allerdings keine Einsicht zu den Daten in den Apps haben, es sei denn, die App überträgt Daten an den firmeneigenen Server. Weiterhin sollten sie keinen Zugriff auf Fotos, SMS, den Internet-Browser, Videos und den Anrufbeantworter haben.

Arbeitgeber sollten Sorge tragen

Der Arbeitgeber sollte selbst dafür verantwortlich sein, dass der Datenschutz den Mitarbeitern gegenüber auch eingehalten wird. Die Studie konnte nämlich ebenfalls feststellen, dass die Arbeitnehmer die ihrem Arbeitgeber vertrauen auch wesentlich schneller neue Firmendienste und Programme beim Kauf des eigenen mobilen Gerätes übernehmen.

Das könnte Sie auch interessieren