Microsoft Xbox: Geschichte, Modelle, Infos, Technische Daten - Wiki

Microsoft Xbox

© Microsoft

Microsoft Xbox

Die von Microsoft entwickelte Xbox ist eine Spielekonsole und basiert zum größten Teil auf PC Komponenten, die für Microsoft Xbox entsprechend modifiziert wurden. Der Nachfolger der Xbox kam Ende 2005 auf den Markt und nannte sich Xbox 360.

Die Microsoft Xbox  Geschichte

Die großen Erfolge der Hersteller Sega, Nintendo und Sony waren für Microsoft Anlass genug gegen Ende der 90er auch eine eigene Spielekonsole auf den Markt zu bringen. Die Microsoft Xbox gehörte dabei zu einer Konsolengeneration von der PlayStation 2, der Sega Dreamcast und dem GameCube von Nintendo. Beim Hersteller Sega, konnte Microsoft mit der ausgelieferten Plattform Windows CE schon erste Erfahrung sammeln. Doch auch im PC Markt durch die Anbringung der Schnittstelle DirectX hatte Microsoft einiges gelernt. Daher war es für den Hersteller nun noch ein recht kleiner Schritt, um eine eigene Konsole auf den Markt zu bringen. Diese basierte auf den Grundlagen einer Windows NT Architektur und bestand aus Bauteilen, die es auch in PCs gab.

Hersteller Microsoft
Typ Stationäre Spielkonsole
Generation 6. Konsolen-Generation
Veröffentlichung
Japan 22. Februar 2002
USA 15. November 2001
Europa 14. März 2002
Hauptprozessor Intel Mobile Celeron 733 MHz
Grafikprozessor Nvidia MCPX X3– Kern 233 MHz
Speichermedien DVD-ROM, CD-ROM,HDD, Speicherkarte
Controller Xbox-Controller,Fernbedienung
Online-Dienst Xbox Live
Verkaufte
Einheiten
25 Millionen
(Stand: 18. März 2014)
Erfolgreichstes Spiel Halo 2
Nachfolger Xbox 360

Xbox

Xbox war dabei ein Name von einem internen Arbeitstitel „Box“, sowie aus der Bezeichnung der Schnittstelle „DirectX“, die entsprechend zusammengesetzt wurde. Zwar was Xbox nur für den internen Gebrauch vorgesehen, doch bei Microsoft hatte man sich dann entschlossen den Namen auch für die erste Spielkonsole zu verwenden. Am 15. November 2001 wurde die Microsoft Xbox in den USA zuerst veröffentlich. Ab dem 22. Februar 2002 kam die Xbox dann auch in Japan auf den Markt. In Europa stand die Auslieferung ab dem 14. März 2002 parat. Zum Start der Xbox waren Spiele wie zum Beispiel Amped – Freestyle Snowboarding, Halo – Kampf um die Zukunft, Project Gotham, Dead or Alive 3, sowie Oddworld – Munch’s Oddysee zu haben.

Konkurrenz

Die Xbox man in Deutschland für einen Preis von 479 Euro auf den Markt. Doch bereits nach sechs Wochen kam es zu einer Preissenkung auf 299 Euro. Einige Zeit später wurde der Preis nochmals gesenkt auf nun 249 Euro. Ab dem August 2004 war die Microsoft Xbox dann sogar für nur 149 Euro zu bekommen. Dies entsprach dann auch dem Preis des Konkurrenzmodells von Sony, der Playstation 2. Zum Auslieferungsende, welches im November 2006 war, wurde die Xbox bei einigen Händlern sogar zum Preis von 99 Euro verkauft. Zu diesem Zeitpunkt stellten einige Spieleanbieter die Herstellung von Games für die Xbox ein. Es wurde dann nur noch für den Nachfolger entwickelt, die Xbox 360.

Xbox 360

Bis Ende des Jahres 2005 wurde die erste Generation der Xbox etwa 21,9 Mio. Mal verkauft. Im Asien-Pazifik Raum waren es gut 1,8. Mio. Exemplare. Wie hoch die Verkaufszahlen von Microsoft bei der Xbox 360, dem Nachfolger der Xbox waren, wurden von Herstellerseite, aus Gründen der Marketingstrategie nicht bekanntgegeben. Eine Unterstützung von Microsoft für die Xbox wurde am 2. März 2009 komplett eingestellt. Von der Architektur, unterscheidet sich die Xbox nur sehr wenig, gegenüber einem PC. Die Xbox ist dabei recht groß, klobig und schwer (gut 3,4 kg), weil auch das Netzteil in der Xbox verbaut wurde. Auch die Controller, welche beim Verkaufsstart mitgeliefert wurden, waren nicht besonders handlich und für kleine Hände eher schlecht geeignet. Daher brachte der Hersteller einen kleiner Version auf den Markt, einen „Xbox Controller S“. Dieser wurde dann auch als Controller offiziell mit in den Lieferumfang einer Xbox aufgenommen.

HDTV

Einige Spiele, wie zum Beispiel Anthology oder Enter the Matrix hatten sogar eine HDTV Qualität und erzielten eine Auflösung von 1080i. Dazu gab es noch ordentlichen 5.1 Sound. Allerdings gab es insgesamt nur 12 Spiele, welche in einer Auflösung von 720p oder auch 1080i gespielt werden konnten. Sowohl in Deutschland, aber auch in anderen Ländern wurde aber die HDTV Ausgabe nicht unterstützt. Der Ton wurde dabei in Echtzeit mit einem Audiochip entsprechend kodiert.

Weiterentwicklung

Die Xbox 360 ist eine Weiterentwicklung von der Xbox und wurde von Microsoft als Nachfolger auf den Markt gebracht. Das interne Projekt für die Xbox 360 hieß „Xenon“. Doch in Pressemitteilungen war immer nur die Rede von der Xbox 2 oder einer Xbox Next. Die Xbox 360 wurde gegen Ende des Jahres 2005 in den USA, Japan und Europa eingeführt. Ab dem März 2006 war sie auch in Ozeanien verfügbar. Neben der Playstation 3 und der Nintendo Wii zählte die Xbox 360 zur der siebten Generation auf dem Konsolenmarkt. Der Hersteller Microsoft gab 2013 im Februar bekannt, dass 76 Millionen der Xbox Konsolen abgesetzt wurden. Es wurde dabei ein Umsatz von satten 3,88 Mrd. US-Dollar erzielt. Als Nachfolger erschien die Xbox One am 22. November 2013.

Xbox One

Die Nachfolgekonsole von Microsoft war die Xbox One und war die achte Generation und somit der offizielle Nachfolger der Xbox 360. Diese wurde 2013 am 21. Mai der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Xbox One stand somit in direkter Konkurrenz zu der Playstation 4 vom Hersteller Sony und der Nintendo Wii U. Der Name „One“ wurde dabei ganz gezielt ausgewählt, da diese Konsole als „All-In-One“ angekündigt wurde und somit nicht nur als Videospieleplattform dienen sollte. Die Xbox One konnte auch mit Apps oder dem Internet erweitert werden. Die Verbindung verschiedener Unterhaltungsplattformen stand bei der Xbox One im Vordergrund. Zu den besonderen Funktionen zählte zum Beispiel ein personalisierter Bildschirm beim Starten, sowie eine Gesten- und Sprachsteuerung. Zur Anwendung kam dabei die zweite Generation von dem Kinect Sensor. Ab dem 9. Juni 2014 gibt es für die Xbox One auch eine Version ohne die Kinect-Steuerung. Diese Version wurde eingeführt, um sich an den Preis der Konkurrenten zu orientieren.

Das könnte Sie auch interessieren