Europäische Ligen so spannend wie lange nicht mehr

von Frey, Leon veröffentlicht

Europäische Ligen so spannend wie lange nicht mehr

© pixabay.com

Europäische Ligen so spannend wie lange nicht mehr

In einigen europäischen Top-Ligen ist der Kampf an der Tabellenspitze so eng wie lange nicht mehr. Das sorgt für Spannung und schürt die Hoffnung auf furiose Endspurts im Mai nächsten Jahres.

Europäische Ligen

>

Dies ist besonders in der Englischen Premier League der Fall, wo vor der Oktober-Länderspielpause nur zwei Punkte zwischen Platz Eins und Rang Fünf lagen. Auch in der spanischen La Liga strauchelten Barcelona und Real Madrid zu Saisonbeginn. Dann wäre da noch die Bundesliga, der die Bayern-Krise zweifelsohne gut getan hat. „Business as usual“ heißt es hingegen in Frankreich und Italien, wo Paris Saint-Germain und Juventus Turin schon früh ihre gewohnte Dominanz demonstrieren.

Spannende Premier League - strauchelnde spanische Riesen

Manchester City brach im vergangen Jahr alle erdenkbaren Rekorde: Die meisten Siege, Tore und - allem voran - Punkte. Ganze 100 Zähler holte die Mannschaft von Pep Guardiola - eine Bestmarke, die wohl für lange Zeit Bestand haben wird. Auch in dieser Saison gilt City verständlicherweise wieder als Favorit. Der Konkurrenz enteilt sind die „Citizens“ jedoch noch nicht. Jürgen Klopps Liverpool zeigt sich bisher in guter Verfassung und  macht Anstalten, ein ernsthafter Titelanwärter zu werden. Dies hat auch mit dem qualitativ und quantitativ besser besetzten Kader zu tun. Brasiliens Nationaltorwart Alisson Becker ist der lang ersehnte Rückhalt im Tor der Reds. Zudem holte man mit Naby Keita und Xherdan Shaqiri zwei Alternativen für das Mittelfeld und die offensiven Außenpositionen. Auch der FC Chelsea startete mit Neu-Trainer Maurizio Sarri stark in die Saison und dürfte sich nicht so leicht abschütteln lassen. Zudem rückten der FC Arsenal und Tottenham Hotspur durch ihre Siegesserien an das Spitzentrio heran. 

La Liga - Spanische Fusballliga

In Spanien starteten Barcelona und Real Madrid sehr holprig in die Saison. Es ist eine Seltenheit, dass keiner der beiden Giganten die Spielzeit mit nahezu perfekter Punktausbeute beginnt. Dies könnte eine Chance für Atletico Madrid oder den FC Sevilla sein.

Bayern-Krise macht die Bundesliga spannend

Die Negativserie des Fc Bayern München bedeutet gute Nachrichten für alle - außer für die Münchener selbst. Was für andere Teams ein kleines Formtief darstellt, gilt beim Rekordmeister aufgrund der hohen Ansprüche bereits als Krise. Nutznießer davon war besonders Borussia Dortmund, das als ungeschlagener Tabellenführer in die Länderspielpause ging. Früher oder später dürfte der FCB jedoch wieder die Kurve kriegen. Auch bei Bundesliga Online Sportwetten rechnet man damit, dass die Krise nur eine vorübergehende und einmalige Sache ist. Für William Hill gelten die Bayern nach wie vor als klarer Favorit auf die Meisterschaft. Außer Borussia Dortmund werden allen Verfolgern nur minimale Chancen eingeräumt, die Meister-Serie der Bayern zu beenden.

Bisher klare Verhältnisse in Italien und Frankreich

In Italiens Serie A und Frankreichs Ligue 1 scheint jedoch alles beim alten zu bleiben. Juventus Turin startete mit acht Siegen in die Saison und gilt nicht zuletzt aufgrund der Verpflichtung von Cristiano Ronaldo mehr denn je als Meisterschaftsfavorit. Noch deutlicher sieht es in der französischen Liga aus. Dort stellte der Deutsche Thomas Tuchel mit PSG einen Klubrekord auf und gewann sogar die ersten neun Spiele. Damit führte man bereits Anfang Oktober die Tabelle mit acht Punkten Vorsprung an. Wer nach Spannung sucht, sollte es wohl dieses Jahr eher woanders versuchen.

Das könnte Sie auch interessieren