DFB Pokal 2015/2016 Runde 1: Auslosung, Spiele, Ergebnisse, Live-Stream

von Hauptmann, Alexander veröffentlicht

DFB Pokal 2015/2016 Runde 1: Auslosung, Spiele, Ergebnisse, Live-Stream

© DFB

DFB Pokal 2015/2016 Runde 1: Auslosung, Spiele, Ergebnisse, Live-Stream

Im Nachgang des Länderspiels Deutschland gegen USA fand die DFB Pokal Auslosung für die Runde 1 des DFB Pokal 2015/2016 in Reutlingen statt.

Runde 1 DFB Pokal 2015/2016 - Klein gegen Groß

>

Wie vor jeder DFB Pokal Auslosung für Runde 1 warteten auch für den DFB Pokal 2015/2016 die unterklassigen Teams auf die Traumlose aus der 1. Bundesliga. Der Oberligist FC Nöttingen konnte sich dabei bei Tennisspielerin Andrea Petkovic bedanken, welche als Glücksfee niemand geringeren als den Rekordpokalsieger FC Bayern München dem Fünftligisten. Auch wenn damit standesgemäß bereits in Runde 1 Endstation sein dürfte, freute sich nicht nur Nöttingens Sportvorstand Dirk Steidl über die DFB Pokal Auslosung. "Das Los ist der Lohn für lange Arbeit" stellte Steidl direkt nach der Ziehung fest.

Pokalfinalisten mit weniger Glück in der DFB Pokal Auslosung

Während Bayern München mit der Aufgabe wohl mehr als zufrieden sein kann, trifft es den Titelverteidiger, den VfL Wolfsburg etwas härter. Mit den Stuttgarter Kickers bekommt die Mannschaft von Dieter Hecking es mit einem ambitionierten Drittligisten zu tun, welcher zum Zeitpunkt der Runde 1 des DFB Pokal 2015/2016 bereits in den Ligabetrieb eingegriffen haben wird.

Leichter hätte es möglicherweise auch ferne Thomas Tuchel gehabt, reist seine Mannschaft Borussia Dortmund ebenfalls zu einem Drittligisten, nämlich zum Chemnitzer FC.

Wer spielt gegen wen? Weitere Paarungen der DFB Pokal Auslosung

Während sich Dortmund und Wolfsburg mit einem Drittligisten messen müssen, ergab die DFB Pokal Auslosung für Runde 1 des DFB Pokal 2015/2016 für den frischgebackenen Champions League Teilnehmer Borussia Mönchengladbach das schwerste Los. Die Elf vom Niederrhein muss an die Elbe reisen, genauer zum Zweitligisten FC St. Pauli. Zum Westderby in Runde 1 bittet Rot-Weiß Essen die Fortuna aus Düsseldorf.

DFB-Pokal 2015/2016 - 1. Runde im Überblick:

  • TuS Erndtebrück/Rot Weiss Ahlen - Darmstadt 98
  • FC Carl Zeiss Jena - Hamburger SV
  • Arminia Bielefeld - Hertha BSC
  • Viktoria Köln - 1. FC Union Berlin
  • VfB Lübeck - SC Paderborn
  • SV Meppen - 1. FC Köln
  • Bahlinger SC - SV Sandhausen
  • VfL Osnabrück - RB Leipzig
  • Hallescher FC - Eintracht Braunschweig
  • Energie Cottbus - FSV Mainz 05
  • Stuttgarter Kickers - VfL Wolfsburg
  • HSV Barmbek-Uhlenhorst - SC Freiburg
  • Hansa Rostock - 1. FC Kaiserslautern
  • SF Lotte - Bayer Leverkusen
  • MSV Duisburg - FC Schalke 04
  • Rot-Weiss Essen - Fortuna Düsseldorf
  • Kickers Würzburg - Werder Bremen
  • Erzgebirge Aue - SpVgg Greuther Fürth
  • BFC Dynamo Berlin- FSV Frankfurt
  • FSV Salmrohr - VfL Bochum
  • SSV Reutlingen - Karlsruher SC
  • FK Pirmasens - 1. FC Heidenheim
  • Chemnitzer FC - Borussia Dortmund
  • SpVgg Unterhaching - FC Ingolstadt 04
  • SV Elversberg- FC Augsburg
  • FC Nöttingen - Bayern München
  • FC St. Pauli - Bor. Mönchengladbach
  • Hessen Kassel - Hannover 96
  • Holstein Kiel - VfB Stuttgart
  • TSV 1860 München - 1899 Hoffenheim
  • Bremer SV - Eintracht Frankfurt
  • VfR Aalen - 1. FC Nürnberg

Neuauflage eines Endspiels

Als Aufsteiger in die 2. Bundesliga empfängt der MSV Duisburg den Nachbarn FC Schalke 04, wodurch es zu einer Neuauflage des Finals 2011 kommt. Diesmal jedoch durch die DFB Pokal Auslosung in Runde 1.

DFB Pokal 2015/2016 - wer spielt gegen wen und vor allem wann?

Während die Paarungen dank der frühen DFB Pokal Auslosung bereits feststehen, müssen sich die Fans für die genauen Spieltermine noch etwas gedulden. Rahmentermin für Runde 1 ist das Wochenende vom Freitag den 07.08.2015 bis Montag den 10.08.2015, wobei das Livespiel im öffentlich-rechtlichen Fernsehen am Montagabend den Abschluss bildet.

Modus und Teilnahmevoraussetzungen zum DFB Pokal 2015/2016

Spielberechtigt für Runde 1 des DFB Pokal 2015/2016 sind insgesamt 64 Mannschaften. Als letzte Mannschaft konnte sich hierbei die TuS Erndtebrück qualifizieren. Neben den 18 Mannschaften der 1. Bundesliga nehmen alle 18 Mannschaften der 2. Liga, die besten 4 Mannschaften der 3. Liga sowie insgesamt 24 weitere unterklassige Mannschaften, welche sich im Regelfall über die regionalen Verbandspokale qualifiziert haben. Zweite Mannschaften von Profivereinen sind aufgrund von möglichen Spielbeeinträchtigungen bei einer Zulisung der Ersten Mannschaft nicht erlaubt.

Für die DFB Pokal Auslosung werden, nicht nur für Runde 1, die 18 Bundesligisten sowie die 14 besten Teams der 2. Liga in einen Topf aufgeteilt. In dem anderen Topf befinden sich die 4 schlechtesten Teams der 2. Bundesliga, die 4 besten Mannschaften der 3. Liga sowie die vorgenannten 24 weiteren Vereine. In diesem Jahr fungierten bei der DFB Pokal Auslosung für den DFB Pokal 2015/2016 als Ziehungsfee Andrea Petkovic und als Präsentator der ehemalige Fußballnationalspieler Karl-Heinz Förster. Aus Lostopf 1, welcher die unterklassigen Mannschaften beinhaltete, wurde jeweils ein Verein gezogen, welcher dann aus Lostopf 2 einen Gegner aus der 1. oder 2. Bundesliga zugelost bekam. Dabei erhalten die Mannschaften aus Topf 1 in Runde 1 Heimrecht, ab der 2. Runde erfolgt keine Lostopfaufteilung mehr, sondern alle Teams werden gemeinsam geführt. Um den kleineren Vereinen entgegen zu kommen, erhalten alle teilnehmenden Mannschaften unterhalb der 2. Bundesliga automatisch Heimrecht, selbst wenn sie nicht an erster Stelle gezogen wurden. Werden zwei Mannschaften gezogen, welche unterklassig spielen entscheidet über das Heimrecht die Ziehungsreihenfolge.

Neben den garantierten 100.000 Euro pro teilnehmender Mannschaft an Runde 1 des DFB Pokal 2015/2016 aus den TV- und Marketingerlösen sind gerade die Ticketeinnahmen bei einem attraktiven Gegner ein Geldsegen für die unterklassigen Mannschaften.

DFB Pokal Auslosung und Runde 1 im Livestream

Die Ziehung der Runde 1 des DFB Pokal 2015/2016 konnte neben dem TV-Bild auch im Livestream der ARD verfolgt werden, bzw. über das Angebot von Streamingdiensten wie etwa Magine. Da der Übertragungspartner Sky im Wechsel mit der ARD die Ziehungen durchführt, dürfte die DFB Pokal Auslosung der nächsten Runde nicht frei empfangbar sein. Somit können Fans die Auslosung nicht live verfolgen. Gleiches gilt für die Spiele, da Sky auch die Exkusivrechte für alle Spiele des DFB Pokal 2015/2016 inne hat. Eine Ausnahme bildet für Runde 1 das bereits angesprochene Montagsspiel, welches bei der ARD entweder im TV oder im Livestream zu sehen ist.

Fans ohne Pay- TV Abo schauen dabei in die Röhre und müssen zur Beantwortung der Frage "Wer spielt gegen wen?" auf einen Ticker der DFB Pokal Auslosubg der 2. Runde setzen.

Das könnte Sie auch interessieren