Deutsche Bahn Fundbüro: Verlustmeldung, Finderlohn & Fundsachenversteigerung

Deutsche Bahn Fundbüro

© Deutsche Bahn

Deutsche Bahn Fundbüro

Das Deutsche Bahn Fundbüro hilft allen, die etwas auf in einem Zug verloren haben. Alles rund um die Verlustmeldung, den Finderlohn und die Fundsachenversteigerung.

Überblick der Leistungen des Deutsche Bahn Fundbüros

>

Ganz egal ob eine Brille, Schmuck, ein Koffer, ein Kuscheltier, ein Skateboard oder eine Geldbörse - All diese Dinge und noch unzählige weitere können ohne weiteres im Zug verloren gehen oder vergessen werden. Doch der Abschied ist nicht in jedem Fall für immer, denn viele Sachen werden von ehrlichen Findern im Deutsche Bahn Fundbüro abgegeben. Das Deutsche Bahn Fundbüro versucht anschließend, den Besitzer zu ermitteln und diesen zu kontaktieren. Da dies aber nur bei sehr wenigen Gegenständen (zum Beispiel bei Geldbörsen durch die Ausweisdaten) zuverlässig funktioniert, ist das Deutsche Bahn Fundbüro in den meisten Fällen darauf angewiesen, dass sich der Besitzer beim Deutsche Bahn Fundbüro meldet und angibt, welchen Gegenstand er vermisst. Hier findet Ihr alle Informationen rund um das Deutsche Bahn Fundbüro - Was muss ich tun, wenn ich etwas verloren habe? Wo kann ich meinen Verlust melden? Welche Kosten kommen auf mich zu? Hier die Antworten.

Verlustmeldung schnellstmöglich machen

Ein Verlust innerhalb eines Bahnhofs oder eines Zuges der Deutschen Bahn sollte in jedem Fall so schnell wie möglich gemeldet werden. Das eigene Deutsche Bahn Fundbüro wird sich nach dem Eingang der Verlustanzeige 4 Wochen damit beschäftigen, den verloren gegangenen Gegenstand wieder zu finden.

Verlustmeldung online absenden

Um einen Verlust beim Deutsche Bahn Fundbüro zu melden, gibt es verschiedene Wege. Einen großen Vorteil bietet aber das Aufgeben einer online Verlustanzeige beim Deutsche Bahn Fundbüro, denn hier kann die Meldung auch bis zu einem ganzen Monat rückwirkend gegeben werden. Anderenfalls bietet sich natürlich auch die Möglichkeit, das Deutsche Bahn Fundbüro telefonisch zu kontaktieren oder die Verlustanzeige per Mail zu senden.

Schnell und einfach trotz Finderlohn

Die meisten Nutzer entscheiden sich für eine online Verlustmeldung beim Deutsche Bahn Fundbüro. Denn hier funktioniert das Absenden der Meldung einfach, unkompliziert und vor allem besonders schnell. Am Ende des Prozesses erhält der Kunde eine persönliche Verlustnummer, mit der er im weiteren Verlauf der Suche den Fortschritt verfolgen kann.

Details

Bei der Deutsche Bahn Fundbüro online Verlustanzeige muss der Kunde lediglich aus einer Liste die jeweilige Warengruppe seines verloren gegangenen Gegenstandes auswählen, im Anschluss werden weitere Informationen wie die Farbe, der Hersteller bzw. die Marke und gegebenenfalls das Modell abgefragt. Weiters wird mit einem freien Textfeld die Möglichkeit angeboten, individuelle Anmerkungen zu machen.

Verlustmeldung und Finderlohn

Nachdem der betreffende Gegenstand ausreichend genau beschrieben wurde, muss das Deutsche Bahn Fundbüro noch über den genauen Hergang des Verlustes bescheid wissen. Hierfür wird im nächsten Schritt abgefragt, in welchem Zug oder auf welchem Bahnhof, an welchem Datum und zu welcher Zeit der Verlust zum ersten Mal bemerkt wurde. Nachdem nun alle Daten über den Verlust selbst bekannt sind, wird im letzten Schritt noch ein Formular anzeigt, in dem der Kunde seine persönlichen Daten eintragen muss, damit das Deutsche Bahn Fundbüro bei Fortschritten oder Rückfragen Kontakt zum Besitzer der Fundsachen aufnehmen kann. Nachdem alle notwendigen Informationen bekannt gegeben wurden, zeigt die Deutsche Bahn Fundbüro Datenbank sofort eine ganze Reihe von Gegenständen an, die eventuell den gesuchten enthalten könnten.

Verlustmeldung am Schalter - Der Finderlohn kann hier ebenfalls beansprucht werden

Natürlich kann dem Deutsche Bahn Fundbüro ein Verlust auch persönlich gemeldet werden. Hierfür muss lediglich ein Mitarbeiter der DB an einem Bahnhof angesprochen werden, der die Informationen zum Verlust anschließend aufnimmt und an das Fundbüro weiterleitet. Hierbei ist es ratsam, sich direkt an eine Außenstelle des Deutsche Bahn Fundbüros zu wenden, sofern der Bahnhof groß genug ist, dass eine solche vorhanden ist. Andernfalls sollte die Meldung an einem Service Schalter gemacht werden.

Verlustmeldung per Telefon - Natürlich auch mit Finderlohn

Auch telefonisch kann die Suche nach einem verlorenen Gegenstand gestartet werden, hierfür bietet das Deutsche Bahn Fundbüro eine eigene Hotline unter 0900 1990599 an. Da diese Hotline allerdings kostenpflichtig ist, empfiehlt sich natürlich die Meldung über das online Formular der Verlustanzeige.

Kosten für die Rücksendung

Nachfolgend die Kosten für Retournierung von Fundsachen an den Besitzer:

Auflistung

  • - Persönliche Abholung von der DB Fundstelle 5 €
  • - Abholung aus dem DB Fundbüro 15 €
  • - Postversand von der DB Fundstelle an den Besitzer rund 20 € oder etwas mehr (bei speziellem Kurierversand), aber kostenlos bei Zustellung per Bahn (nur Fundsachen, die zur Weiterreise notwendig sind)
  • - Postversand vom Fundbüro im Wuppertal 35 € - Versand außerhalb Deutschlands s.o. und variierende Zusatzkosten

Fundsachenversteigerung

Alle Fundsachen, die nicht an den Besitzer zurückgegeben werden können, werden regelmäßig bei eigenen Fundsachenversteigerungen des Deutsche Bahn Fundbüros zum Kauf angeboten. Besonders bei Schnäppchenjägern sind die Fundsachenversteigerungen beliebt, da auch hier, wie bei allen Fundsachenversteigerungen sonst, deutlich niedrigere Preise erzielt werden können wie im normalen Handel.

Was wird versteigert? Wo? Wann?
Fahrräder Bahnhof Berlin Lichtenberg 16.09.2015 um 15:00 Uhr
Fahrräder Rostock (Klima-Aktionstag) in der City auf der Bühne an der Ecke Schnickmannstraße 20.09.2015 um 15:30 Uhr
Fahrräder Bahnhof Cottbus (Bahnhofsfest) 03.10.2015 um 14:00 Uhr
Fahrräder Hauptbahnhof Kiel (DB Information) 20.10.2015 um 11 Uhr
Allgemein HBF Düsseldorf (Empfangshalle DB Information)
  • 10. Oktober um 12-15 Uhr
  • 12. Dezember um 12-15 Uhr
Allgemein Frankenberg (Eder) Bahnhof – Feier zur Reaktivierung der stillgelegten Bahnstrecke Korbach – Frankenberg

13.09.2015

Allgemein DB-Museum Nürnberg – Lessingstraße 6 27.09.201511 bis 14 Uhr
Allgemein HBF Wuppertal – Zentrales Fundbüro der DB AG – Fundsachenversteigerungsraum Gleis 1, Höhe Abschnitt B Jeweils von 15 bis 18 Uhr
  • 03.09.2015
  • 10.09.2015
  • 17.09.2015
  • 24.09.2015
  • 01.10.2015
  • 08.10.2015
  • 15.10.2015
  • 22.10.2015
  • 29.10.2015
  • 05.11.2015
  • 12.11.2015
  • 19.11.2015
  • 26.11.2015
  • 03.12.2015
  • 10.12.2015
  • 17.12.2015
  • 23.12.2015

Das könnte Sie auch interessieren