Google Autos sollen Fehler im Straßenverkehr machen

von Kuster, Sophia veröffentlicht

Google Autos sollen Fehler im Straßenverkehr machen

© Google

Google Autos sollen Fehler im Straßenverkehr machen

Damit die Google Autos menschlicher wirken, sollen sie nun bewusst gegen gewissen Verkehrsregeln verstoßen, um so nicht zum Hindernis im Verkehr zu werden!

Die Google Autos werden in Zukunft wohl so programmiert, dass sie an gewissen Stellen auch mal zu schnell oder gar rücksichtslos fahren. Damit soll der Verkehrsfluss nicht gestoppt werden.

Plan zur Unfallvermeidung

Die Idee dahinter ist, dass Google Autos sich bislang exakt an alle Verkehrsregeln gehalten haben und so oftmals für neue Probleme sorgten. Nun sollen auch durchgezogene Linien überfahren werden, um parkende Autos zu überholen, was zuvor nicht möglich war und oftmals für lange Staus sorgte.

Viele Unfälle mit Google Autos

Auch wenn die Google Autos prinzipiell keine aktiven Unfälle verursachen, da sie äußerst vorsichtig fahren, kam es vermehr zu Zwischenfällen mit ihnen. Das liegt vor allem daran, dass andere Fahrer nicht mit einem derart konservativen Fahrstil rechnen und es so zu Auffahrunfällen gekommen ist. Mit dem neuen Fahrverhalten soll diesem Phänomen entgegen gewirkt werden, sodass das Fahrverhalten der Google Autos generell natürlich wird.

Langer Weg zur Serienproduktion

Die vielen Unfälle zeigen, dass die Google Autos noch nicht reif genug für die Serienproduktion sind. Mit dem neuen, aggressiveren Fahrverhalten kann man hier aber vielleicht einen Grundstein legen für ein noch natürlicheres Verhalten im Verkehr, das nicht mehr negativ auffällt. Bis die Google Autos dauerhaft produziert und verkauft werden können, muss das Unternehmen nach Möglichkeiten suchen, wie man die Autos noch natürlicher in den Verkehr einbinden kann. Der neue Ansatz könnte hier eine gute Idee sein!

Das könnte Sie auch interessieren