Philip Peterson gewinnt Deutschen Self Publishing Award

Philip Peterson gewinnt Deutschen Self Publishing Award

© Amazon

Philip Peterson gewinnt Deutschen Self Publishing Award

Philip P. Peterson konnte auf der Deutschen Buchmesse in Frankfurt am Main den ersten Deutscher Self Publishing Award für Amazon Kindle gewinnen

Deutscher Self Publishing Award

>

Mit seinem Buch „Paradox – Am Abgrund der Ewigkeit“ konnte Peterson als erster Autor überhaupt den begehrten Deutscher Self Publishing Award mit einem Amazon Kindle Buch gewinnen. Neben dem Titel bekam der Gewinner zudem noch 30.000 Euro und einen Verlagsvertrag mit Bastei Lübbe. Der Chef von Amazon Kindle, Russell Grandinetti, ließ es sich nicht nehmen, den Deutscher Self Publishing Award persönlich an Peterson zu überreichen. Neben der prominenten Jury waren auch etliche Stars zu Gast bei der Verleihung in der Messe Halle 3.0 in Frankfurt am Main.

Deutscher Self Publishing Award für einen SciFi Thriller

„Paradox – Am Abgrund der Ewigkeit“ ist ein SciFi Thriller, den Peterson wohl nur deswegen so gut und detailliert schreiben konnte, weil er selbst jahrelang im Management von Satellitenprogrammen hauptberuflich tätig war, bevor er sich einer Leidenschaft, dem Schreiben, widmete. Dabei gelingt es dem Amazon Kindle Autor aber eindrucksvoll, nicht die technischen Aspekte in den Mittelpunkt der Geschichte zu ziehen, sondern den Fokus auf die Charaktere und die Spannung zu richten. Im Buch dreht sich alles um Ed Walker, einen Astronauten, der auf dem Weg zum Rande unseres Sonnensystems ist. Dabei spielt das Gewinnerbuch vom Deutscher Self Publishing Award auf der derzeitigen Höhe der Wissenschaft und ist sowohl als eBook als auch als Taschenbuch erhältlich.

Verdienter Sieger

Der Vorsitzende der Jury, Dr. Uwe Kullnick, sieht in Paradox einen verdienten Sieger, da sich der Roman eindrucksvoll präzise und bewegend mit der Rolle der Menschen im Weltall beschäftigt und dabei viele Missverständnisse aus der Welt räumen kann, die einige Leser vor der Lektüre vom Universum hatten. Peterson schafft es den Leser richtig teilhaben zu lassen an der unglaublichen Mission im Weltall, indem man automatisch so sehr mit der Hauptfigur mitfiebert, dass man nach dem Lesen denken könnte, man sei selbst im All unterwegs gewesen. Dazu ist das Buch noch mehr als spannend geschrieben und verzichtet auf unrealistische Ereignisse, die man in vielen SciFi Romanen leider immer wieder lesen muss.

Einstimmiges Urteil in der Jury für Deutscher Self Publishing Award Sieger

Nicht nur der Vorsitzende der Jury war von dem Buch begeistert, auch die restliche Jury ist durchgehend überzeugt von dem Buch von Peterson. In der Jury selbst saßen auch zahlreiche Prominente aus Literatur und Schauspiel, wie zum Beispiel Andrea Sawatzki und die Kluftinger Autoren. Weitere bekannte Gesichter in der Jury waren noch die Bestseller Autoren Volker Klüpfel und Michael Kobr, sowie Nika Lubitsch, die eben mit „Der 7. Tag“ eines der erfolgreichsten deutschen eBooks schrieb. Die Medien wurden in der Jury von Jobst Ulrich Brand vertreten, der als Ressortleiter von Kultur und Leben für das Nachrichtenmagazin FOCUS arbeitet. Amazon Kindle selbst wurde vertreten von Andreas von der Heydt, der als Direktor für Deutschland tätig ist.

Große Konkurrenz bei Amazon Kindle

Der Deutscher Self Publishing Award war dabei umkämpft wie selten zuvor. Insgesamt wurden mehr als 1000 Bücher bis zum 15. September bei Amazon Kindle eingereicht, die allesamt den Deutscher Self Publishing Award gewinnen wollten. Nach einigen Vorausscheidungen blieben der Jury letzten Endes nur noch fünf Bücher zur Auswahl, aus denen sie dann einen Gewinner ziehen sollte. Folgende Bücher waren für die Entscheidung nominiert worden: Mella Dumont, Deutschland: „Als die Zeit vom Himmel fiel“ B. C. Schiller, Österreich: „Totes Sommermädchen“ Philip P. Peterson, Deutschland: „Paradox – Am Abgrund der Ewigkeit“ Jessica Winter, Österreich: „Bis du wieder atmen kannst“ Isabelle Müller, Deutschland: „Loan: Aus dem Leben eines Phönix“ Alle genannten Autoren konnten sich schon vorab als Gewinner fühlen, da ihre Werke von Amazon Audible vertont werden und als Hörbücher erscheinen sollen!

Prominente Stimmen in der Vertonung

Dabei werden von Amazon Audible weder Kosten noch Mühen gescheut. Man hat die besten und bekanntesten Synchronsprecher engagiert, die man aus zahlreichen Kinofilmen schon kennt. Hierzu gehören die Synchronstimmen von Hollywood Legenden wie etwa George Clooney, Natalie Portman oder Chuck Norris. Da das Gewinner Buch von Philip P. Peterson auch noch zusätzlich vom Bastei Lübbe Verlag gedruckt wird, kann sich der Autor über eine steigende Bekanntheit freuen und wird sicher noch langfristig von diesem Sieg profitieren.

Glänzende Zukunft für Philip P. Peterson

Als Gewinner bekommt Peterson neben den eingangs erwähnten 30.000 Euro auch noch einen Verlagsvertrag und die Vertonung seines Werkes obendrauf. Somit ist sichergestellt, dass die begeisterten Fans auch in Zukunft noch einige Romane von dem deutschen Schriftsteller lesen werden können. Besonders die Vertonung in ein Hörbuch sorgt nochmal für einen weiteren Radius, durch die fünf besten Autoren noch bekannter werden. Es wird immer deutlicher, dass Amazon Kindle selbst mit dem Preis und dem gesamten Konzept dahinter etwas tolles auf die Beine gestellt hat, da auch talentierte und junge Autoren so eine Chance zu ihrem ersten eigenen Buch bekommen und sich so den Traum vom Leben als Schriftsteller verwirklichen können. Man darf gespannt sein, welche Werke die fünf Gewinner in der Zukunft noch veröffentlichen werden!

Das könnte Sie auch interessieren