Fly-Goodbye – die etwas andere Fliegenklatsche

von michael veröffentlicht

yellingnews.com

©

yellingnews.com

Ein Surren, ein lautes Klatschen und schon gibt es eine Fliege weniger. So ist der herkömmliche Weg beim Einsatz einer Fliegenklatsche gegen die kleinen, nervigen Insekten. Mit der Fly-Goodbye kann man sich diesem Problem aber weitaus eleganter widmen.

Keine Angst, geschossen wird mit der Fly-Goodbye nicht. Das Ding sieht weit gefährlicher aus als es ist. Das Prinzip ist denkbar einfach: Der moderne Fliegenfänger funktioniert per Sog-Technik und wird ähnlich wie bei einer Pump-Action Schrotflinte durch das Vor- und Zurückschieben des grauen Fangrohrs geladen. Drückt man den Abzug wird ein starker Sog produziert, der die Fliege ins innere der Fly-Goodbye befördert.
Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten. Wer die Fliege ins Jenseits befördern möchte nutzt eine Klebepatrone, auf der die eingesogene Fliege verreckt. Insektenliebhaber hingegen können auf die Klebepatrone verzichten und gefangene Fliegen wieder am Platz ihrer Wahl frei lassen.

Die Fly-Goodbye ist ab Mai 2009 zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren